Bachelor Pflege in Wuppertal: Hochschulen & Studiengänge

Abschluss

Bachelor

Studiengang

Pflege

Stadt

Wuppertal

Bachelor

Vergleichsweise jung ist der akademische Grad des Bachelors. Er ist der erste Studienabschluss im Rahmen eines gestuften Studiums an der Hochschule. Bachelor ist auch die staatliche Abschlussbezeichnung, die man bei einer Berufsausbildung an einer Berufsakademie erwirbt. Die Regelstudienzeit für den berufsqualifizierenden Hochschulabschluss beträgt drei bis höchstens vier Jahre. Die kurze Studienzeit ist einer der großen Vorteile des Bachelor-Studiums. Der straff strukturierte Studienplan verlangt Studenten einiges ab. Dafür ermöglicht das verkürzte Bachelor-Studium auch einen früheren Eintritt ins Berufsleben. Mit den sehr differenzierten Studiengängen kann man sich gezielt ausbilden. Der Bachelor-Abschluss ist international anerkannt und Qualifikationsnachweis für ein anschließendes Masterstudium.

Das Studium ist aufgeteilt in Module, wie die thematischen Abschnitte genannt werden. In jedem Modul sind die Vorlesungen, Übungen und Seminare aufeinanderbezogene Lehrveranstaltungen, aus denen der Notendurchschnitt pro Modul ermittelt wird. Abgeschlossen wird das Studium mit einer Bachelor-Arbeit, auch Bachelorthesis oder Bachelor-Thesis genannt. Sie ist der Nachweis, dass der Student in der Lage ist, auf wissenschaftlicher Grundlage und betreut von einem Hochschullehrer ein Thema eigenständig zu erarbeiten. Eine Bachelor-Arbeit besteht im Durchschnitt aus 20 bis 60 Seiten und fließt zusammen mit den Modulnoten in die Endnote mit ein. In manchen Studiengängen gibt es auch eine mündliche Abschlussprüfung.

Weiterlesen...

Pflege

Immer mehr Berufe im Gesundheitswesen werden akademisiert und als Profession weiterentwickelt. So auch der Pflegeberuf, der ursprünglich ein reiner Ausbildungsberuf war. Der Pflegenotstand stellt jedoch nach wie vor ein zentrales Problem dar, weshalb händeringend Nachwuchskräfte gesucht werden. Hier gibt es zahlreiche berufsbegleitende Studienmöglichkeiten: Pflegemanager/innen befassen sich beispielsweise mit ökonomischen Abläufen, während sich Pflegewissenschaftler/innen der Pflege aus einer wissenschaftlichen Perspektive nähern.

Infos zum berufsbegleitenden Pflegestudium und passende Hochschulen

In unserem ausführlichen Artikel zum berufsbegleitenden Studium Pflege erfahren Sie alles zu Studienablauf, Inhalten und Voraussetzungen. Des Weiteren listen wir alle Hochschulen, die ein berufsbegleitendes Pfelgestudium anbieten, auf.

Ob Sie viel Wert auf feste Vorlesungszeiten legen oder lieber flexibel von zu Hause aus lernen, ist Ihnen überlassen. Sowohl als Fernstudium als auch als Abend-/Wochenendstudium können Sie Ihren Bachelor- und Masterabschluss im Bereich Pflege machen. Im Fernstudium liegt der Fokus mehr auf Pflegemanagement, während als Präsenzstudium auch Fächer wie Pflegewissenschaften oder Pflegepädagogik angeboten. Praxiserfahrung ist hier das oberste Gebot: Zentrale Voraussetzung für eine Studienaufnahme ist in den meisten Fällen eine abgeschlossene Ausbildung im Pflege- und Gesundheitsbereich.

Das Studienangebot richtet sich an bereits Berufstätige wie Kranken- und Altenpfleger, Hebammen oder Rettungsassistenten und bereitet sie darauf vor, eine leitende Position zu übernehmen. Gesundheitsbezogene BWL- und Management-Grundlagen gehören je nach Ausrichtung des Studiums daher genauso zum Studienplan wie Krankenhausrecht und Quantitative Methoden, Evidenzbasierung der Pflege sowie intra- und interprofessionelle Kooperation und Vernetzung.

Weiterlesen...

Nicht gefunden, was Sie suchen? Hier finden Sie alle Studienmöglichkeiten

Wuppertal

Die nordrhein-westfälische Stadt Wuppertal mit fast 350.000 Einwohnern ist das Wirtschaft-, Kultur- und Bildungszentrum des sie umgebenden Bergischen Landes. Aufgrund dieser Lage und ihrer zahlreichen Wälder im Umland bezeichnen Wuppertaler ihre Stadt südlich des Ruhrgebiets selbst als „Großstadt im Grünen“. Bekanntestes Wahrzeichen der Stadt an der Wupper ist die eindrucksvolle Wuppertaler Schwebebahn. Ein Grund für den Bau dieser in ihrer Art einmaligen Hochbahn sind die enormen Höhenunterschiede innerhalb der Stadt, weswegen ihr einige Freunde Wuppertals den inoffiziellen Titel „San Francisco Deutschlands“ verliehen haben. Die wirtschaftliche Bedeutung der Region reicht zurück bis in die Anfänge der deutschen Industrialisierung, als hier eines der ersten Zentren der Textilindustrie lag.

Berufsbegleitend in Wuppertal studieren

Heute ist die Stadt auch ein moderner Bildungs- und Forschungsstandort mit mehreren überregional bedeutsamen Einrichtungen. Die größte hierunter ist die Bergische Universität Wuppertal mit knapp 20.000 Studierenden. Bekannteste Fachhochschule ist die Kirchliche Hochschule Wuppertal als Einrichtung der Evangelischen Kirche im Rheinland. 

Die Bergische Universität Wuppertal bietet Interessenten, die berufsbegleitend im Abendstudium studieren möchten, einen Bachelorstudiengang in Gesundheitsökonomie und Gesundheitsmanagement sowie mehrere Master-Studiengänge. Diese sind in den Bereichen Arbeitspsychologie, Energie- und Real Estate Management angesiedelt.

Alle Hochschulen in Wuppertal

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick finden Sie unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick finden Sie unter: www.das-richtige-studieren.de