Medienpsychologie – Fernstudium & berufsbegleitendes Studium

Sie sind auf der Suche nach seriösen Informationen zu einem berufsbegleitenden Medienpsychologie Studium als Abendstudium oder Fernstudium? Nachfolgend finden Sie alles, was Sie wissen müssen. Wir listen alle Studienmöglichkeiten auf und geben einen Überblick, welche Studieninhalte im berufsbegleitenden Medienpsychologie Studium vermittelt werden.

Die Medienpsychologie ist eine psychologische Teildisziplin, bei der sich alles um die Beschreibung, Erklärung und Prognose des Erlebens und Verhaltens dreht, das mit Medien verknüpft ist bzw. welches aufgrund oder während der Mediennutzung stattfindet. Dieser Studiengang ist also bestens für diejenigen geeignet, die ihr psychologisches Wissen in eine spezielle, zeitgemäße Richtung lenken möchten. Denn obwohl wir überall von Medien umgeben sind, machen sich nur die Wenigsten konkrete Gedanken darum, wie man diese wahrnimmt und verarbeitet.

Aufgrund seiner speziellen Ausrichtung wird der Studiengang in der reinen Form "Medienpsychologie" nur an wenigen Hochschulen als eigenständiges berufsbegleitendes Abendstudium oder Fernstudium angeboten. Als passende Alternativen empfehlen sich zum Beispiel Studiengänge wie Wirtschaftspsychologie mit expliziten Schwerpunkten wie "Markt-, Werbe- und Medienpsychologie" oder Mediensoziologie. Es lohnt sich also definitiv in den Modulhandbüchern der infrage kommenden Studiengänge zu blättern und sich die genauen Studieninhalte und Schwerpunkte der jeweiligen Hochschulen anzuschauen. Eine andere Alternative wäre eine Weiterbildung, die zwar nicht mit einem akademischen Grad abschließt, aber spezifisches Know-how über ein Zertifikat darlegt.

Hochschultipp

Private Hochschule Göttingen (PFH) Logo

Da es ein "reines" Medienpsychologie Fernstudium nicht gibt, kommt die PFH mit dem Bachelor und Master Wirtschaftspsychologie sowie deren Spezialisierungen in Markt- / Werbepsychologie dem Thema schon recht nah.

Infomaterial anfordern

  • Kostenlos
  • Unverbindlich
  • Alle Infos auf einen Blick

*Pflichtfelder

Wussten Sie, dass...

…1916 die erste psychologische Studie zu einem Medium durchgeführt wurde? Hugo Münsterberg analysierte den ersten Stummfilm hinsichtlich seiner Bedeutung für die Gesellschaft und das Individuum.

…Medienpsychologen herausfanden, dass jüngere Fernsehzuschauer mehr nach starken emotionalen Erfahrungen (Spaß/Spannung) suchen, während die Älteren eher zum Nachdenken angestiftet werden wollen?

…die Deutsche Gesellschaft für Psychologie eine eigene Fachgruppe für Medienpsychologie hat?

Medienpsychologie:
Studiengänge und Infos

Fernstudium oder berufsbegleitendes Präsenzstudium?

In unserer Übersicht haben wir alle Anbieter aufgeführt, die ein berufsbegleitendes Studium Medienpsychologie anbieten. Dabei haben Sie zunächst die Auswahl zwischen zwei Studienmodellen:

1. Fernstudium
2. Präsenzstudium

Möchten Sie ein Studium mit regelmäßigen Präsenzveranstaltungen am Abend oder Wochenende absolvieren, ist letzteres die bessere Wahl für Sie. Für alle, die sich die Inhalte zeitlich möglichst flexibel im Selbststudium erarbeiten möchten, bietet das Fernstudium die beste Voraussetzung für ein erfolgreiches Studium.

Wenn Sie sich erstmal generell einen Überblick über die Unterschiede von Fern- und Präsenzstudium machen wollen, empfehlen wir Ihnen diesen Artikel.

Medienpsychologie Fernstudium

Die Auswahl im Fernstudium ist leider nicht allzu groß.

Medienpsychologie als berufsbegleitendes Präsenzstudium

Auch im Präsenzmodus gibt es leider wenige Optionen.

Medienpsychologie als berufsbegleitende Weiterbildung

Sie werden bei den akademischen Studiengängen nicht fündig? Vielleicht kommt ja auch eine berufsbegleitende Weiterbildung für Sie in Frage. Auch hier gibt es zwei Varianten: als Präsenzveranstaltung vor Ort oder als Fernlehrgang.

Zertifikat

Derzeit leider kein Angebot vorhanden.

Medienpsychologie berufsbegleitend: Voraussetzungen, Kosten, Studieninhalte

Die Medienpsychologie befasst sich mit der Beschreibung, Erklärung und Prognose des Erlebens und Verhaltens, das im Zusammenhang mit Medien und durch Mediennutzung entsteht. Es gibt verschiedene Forschungsfelder, mit denen sich die Medienpsychologie beschäftigt und die im Anschluss an das berufsbegleitende Studium berufliche Perspektiven bieten. Zu den Forschungsbereichen und Fragestellungen der Medienpsychologie zählen unter anderem:

  • Emotionen bei der Medienrezeption
  • Identifikation mit Medienfiguren
  • Medienwirkung
  • Unterhaltungserleben bei der Mediennutzung
  • Einfluss von Persönlichkeit und Emotion auf die Medienwahl 

Voraussetzungen

Für ein berufsbegleitendes Bachelorstudium in diesem Bereich, egal ob z.B. Medienpsychologie Fernstudium oder Wirtschaftspsychologie Abendstudium mit passendem Schwerpunkt, sollten Sie das Abitur oder die Fachhochschulreife haben. Alternativ kann man meist auch ohne Abitur studieren, z.B. nach einer Ausbildung und Aufstiegsfortbildung.

Die meisten Studiengänge werden allerdings als Master berufsbegleitend durchgeführt. Hierfür wird zwar keine Berufserfahrung, aber ein passendes vorheriges Erststudium verlangt. Dabei sollte es sich um ein abgeschlossenes Bachelorstudium im Fachbereich Psychologie, Medienwissenschaften, Kommunikationswissenschaften oder einen vergleichbaren Hochschulabschluss handeln.

Kosten

Da es sich um berufsbegleitende Studiengänge handelt, die vorrangig von privaten Hochschulen angeboten werden, liegen die Kosten im mittleren fünfstelligen Bereich, zwischen ca. 13.000 und 18.000 Euro.

Manchmal kommen dazu noch weitere Kosten hinzu. Bedenken Sie bei einem Fernstudium zum Beispiel die Anreisekosten für Fahrten und Übernachtungen am Studienzentrum. Einen Gesamtüberblick über die Kosten haben wir hier für Sie aufgelistet

Studieninhalte

Je nach Studiengang, Hochschule und Interessensschwerpunkt ergeben sich verschiedene Inhalte für das berufsbegleitende Studium der Medienpsychologie. Hierzu zählen unter anderem:

  • Medienökonomie
  • Medienethik
  • Pädagogische und Entwicklungspsychologie
  • Sozialpsychologie
  • Psychologische Kennzeichen der Medien und ihre Formate
  • Wirkungsformen der Medien zwischen unterrichten, unterhalten und beeinflussen
  • Beratung und Beratungsformen von Medienschaffenden
  • Strategische Planung von Medienkampagnen und -auftritten

Medienpsychologie wird überwiegend als berufsbegleitendes Master-Studium angeboten. Einige Hochschulen bieten zudem die Möglichkeit, Medienpsychologie als Teilbereich oder Schwerpunktfach im Studium der Wirtschaftspsychologie oder Medienwissenschaften zu studieren.

Weitere Infos

Unser Partnerportal Psychologie-studieren.de listet sämtliche Studiengänge auf - vielleicht sind da (noch mehr) passende Optionen für Sie dabei?

War dieser Text hilfreich für Sie?

4,50 /5 (Abstimmungen: 4)

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick finden Sie unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick finden Sie unter: www.das-richtige-studieren.de