Schließen

Fernstudium & Corona

Sie stehen schon mitten im Berufsleben, wurden aber vom Coronavirus und der dadurch ausgelösten Kurzarbeit ausgebremst? Aber wie wir nun gemerkt haben, es geht in jedem Fall weiter, wenn auch mit einigen Änderungen. Warum also nicht die Pandemie-Zeit nutzen, um ein Fernstudium zu beginnen und somit trotz Covid-19 Bildungspläne in die Tat umsetzen? Und ein sicherer Weg zu diesem Ziel ist ganz einfach sowie ohne Infektionsrisiko – ein Fernstudium!

Auswirkungen von Covid-19 auf die Hochschulwelt

Dank einer recht hohen Impfquote kehrt nun langsam wieder studentisches Leben in die Hörsäle ein. Die Basis dafür bildet die 3G-Regel in Kombination mit der AHA+L-Formel. Aber eine gewisse Unsicherheiten bleibt, ob die Hochschulen nun langfristig offen bleiben können.

Zu Beginn der Pandemie wurde unter Hochdruck an neuen digitalen Formaten gearbeitet, die wenigstens einen Teil der regulären Vorlesungen ersetzen konnten. An Fernhochschulen bedurfte es dieser neuen Infrastrukturen nicht, schließlich sind sie generell bereits auf ein ortsunabhängiges Studieren mit digitalen Lernformaten ausgerichtet. Außerdem drohte hier kein Aufschub des Semesterstarts. Ein Beginn des Studiums ist an vielen Fernunis generell jeden Monat möglich und aufgrund der dezentralen Ausrichtung nicht von der jeweiligen Corona-Situation und damit zusammenhängenden Beschränkungen und Maßnahmen abhängig.

Alles Wissenswerte zum Fernlernen Corona

Fernstudium – der sichere Weg in chaotischen Zeiten

Ein Studium aus der Ferne gewinnt unter den Entwicklungen des außergewöhnlichen Jahres 2020 und der folgenden Jahre immer mehr an Attraktivität – nicht nur für Personen im Berufsleben, sondern auch für Abiturientinnen und Abiturienten. Da die langfristige Situation rund um Corona noch schwer zu prognostizieren und einzuschätzen ist, bietet ein ortsunabhängiges Studium eine krisensichere Alternative zum „klassischen“ Präsenzstudium.

Corona Zeit nutzen

Juckt es Ihnen nun bereits in den Fingern, ein interessantes Fernstudium sowie eine passende Hochschule zu finden und so dem Coronavirus ein Schnippchen zu schlagen? Dann werfen Sie gerne einen Blick auf unsere Seiten zu den Fernstudiengängen und den Fernhochschulen.

Nützliches Wissen: Das Abitur ist nicht überall eine zwingende Voraussetzung für die Zulassung zu Fernstudiengängen. Informieren Sie sich mehr dazu in unserer Rubrik Fernstudium ohne Abitur.

Vorteile eines Fernstudiums

Ein Studium aus der Ferne hatte schon immer viele Vorteile. Natürlich ist jeweils eine gute Portion Disziplin und Motivation notwendig, um als Selbstlerner voranzukommen. Aber diese sind schließlich auch in vielen Situation bei der klassischen Studienform an Universitäten vonnöten – insbesondere in den heißen Klausurenphasen. Ein Fernstudium hat unter anderem diese Pluspunkte:

  1. Maximale Flexibilität durch zeit- und ortsunabhängiges Studieren
  2. Digitale Lernmaterialien, oder Zusendung von Skripten per Post
  3. Möglichkeit von Online-Prüfungen
  4. Anpassungsfähige Studienlaufzeit
  5. Digitaler Austausch mit Kommilitonen im In- und Ausland möglich
  6. Planungssicherheit auch in Zeiten von Corona 

Dies kann von Fernhochschule zu Fernhochschule teils unterschiedlich ausfallen. Einige sind voll und ganz auf einen Online-Ablauf ausgerichtet, andere hingegen zeichnen sich durch einen Mix aus digitalen Formaten und Präsenzseminaren und/oder Vor-Ort-Prüfungen aus. Sollten Sie sich für ein Fernstudium entschieden haben und bereits mit einer konkreten Fernuni liebäugeln, lohnt es sich, genau nachzusehen, wie das Studienkonzept an der individuellen Hochschule ausgestaltet ist.

Möglichkeiten zur Studienfinanzierung

Wie so oft im Leben kommt es auch an dieser Stelle auf den Kostenfaktor an. Ein Fernstudium wird überwiegend von privaten Hochschulen angeboten und ist daher an Studiengebühren geknüpft. Für das Aufbringen der finanziellen Mittel stehen Ihnen verschiedene Wege offen. Dies kann zum Beispiel mit Ersparnissen passieren, mithilfe einer Förderung vom Bundesland oder Staat, in Form eines Stipendiums oder durch einen Studienkredit. Umfangreiche Informationen rund um die Studienfinanzierung finden Sie auf unserer Seite zum Thema: Fernstudium finanzieren.

Wussten Sie schon: Studiengebühren können von der Steuer abgesetzt und so teilweise wieder hereingeholt werden. Genaueres dazu finden Sie unter der Rubrik Fernstudium steuerlich absetzen.

Tipp: Kurzarbeit für ein Fernstudium nutzen

Wenn Sie aufgrund der Pandemieauswirkungen von Kurzarbeit betroffen sind, können Sie die zusätzliche freie Zeit für ein Fernstudium nutzen. So haben Sie mehr Zeit, sich auf die Studieninhalte zu konzentrieren und halten gegebenenfalls schneller Ihren gewünschten Studienabschluss in den Händen. Außerdem haben Sie aufgrund des erlangten höheren akademischen Grads langfristig bessere Gehaltsstufen in Aussicht.

Weitere Infos und eine Auflistung passender Anbieter finden Sie hier: Fernstudium & Kurzarbeit.

Zu Hause studieren, 100% online

Sponsored

Heute arbeiten und lernen wir anders, virtueller, flexibler. Warum also beim Studium Abstriche machen? Mit einem IU Fernstudium kannst Du jederzeit starten, studierst bequem von zu Hause und kannst das Angebot vorab vier Wochen kostenlos testen. Studium wechseln oder Vorleistungen anerkennen lassen? Klar! Wir helfen Dir gern und geben Tipps zur Online-Lehre.

Kostenloses Infomaterial

  • Kostenlos
  • Unverbindlich
  • Alle Infos auf einen Blick

* Pflichtfelder

10 Tipps fürs effiziente Selbststudium

Für gewöhnlich ist der Mensch ein Rudeltier, in Zeiten von Corona müssen wir jetzt jedoch auf einmal vermehrt alle als Individuen klarkommen. Ganz ohne direkten Ansporn und Arbeitsdruck von Vorgesetzten, Kolleginnen oder Professorinnen, Dozenten und Mitstudierenden. Zur Förderung der Konzentrationsfähigkeit sowie der Produktivität in der „Home University“ können allerdings diese zehn Tipps hilfreich sein:

  1. Arbeitsoutfit statt Kuschelpyjama
  2. einen konzentrationsfördernden Arbeitsplatz schaffen
  3. für genügend Wasser am Schreibtisch vorsorgen
  4. das Smartphone außer Reichweite schaffen
  5. feste Zeitblöcke planen und einhalten
  6. Raum für Pausen berücksichtigen – und für Bewegung und Abwechslung nutzen
  7. Tages- oder Wochenziele setzen
  8. Belohnungen für die Erreichung von Meilensteinen
  9. virtuellen Austausch mit Mitstudierenden nutzen
  10. eine für Sie passende Routine aufbauen und beibehalten

Dies sind natürlich nur generelle Denkanstöße zum Thema Online Studium Corona. Wichtig ist, dass Sie ausprobieren, was Ihnen ganz persönlich hilft. Einige können sich bei klassischer Musik besonders gut konzentrieren, andere sind in den späten Abendstunden und bis tief in die Nacht wesentlich produktiver als am frühen Morgen, wieder andere lernen besser entspannt auf dem Sofa als verkrampft am Schreibtisch. In dieser Materie gibt es also nicht den einen goldenen Weg – kein richtig oder falsch. Auf das eigene Wohlbefinden und das Ergebnis kommt es an.

Weitere Anregungen für mehr Struktur beim eigenständigen Studium erhalten Sie unter Fernstudium organisieren und Zeitmanagement Fernstudium.

Zuhause ist es doch am schönsten!

Viele werden womöglich noch nie in ihrem Leben so viel Zeit in der eigenen Wohnung verbracht haben. Aber schon lange war das eigene Handeln nicht mehr so elementar wichtig für die gesamte Gesellschaft. Deshalb lassen Sie uns alle mehr zu Hause bleiben, zwar alleine aber doch irgendwie gemeinsam, und so der Covid-19-Pandemie weiterhin entgegenstehen. In diesem Sinne:

Stay at home – Study at home – Stay healthy!

War dieser Text hilfreich für Sie?

4,69/5 (Abstimmungen: 13)