Dualer Master

Sie haben den Bachelor in der Tasche, würden aber gerne noch mit einem Master Ihrer akademischen Laufbahn das gewisse Extra verleihen? Ein dualer Master gibt Ihnen die Möglichkeit, wichtige Erfahrungen in der Berufswelt zu sammeln und das Gelernte direkt in der Praxis umzusetzen.

Was ist ein dualer Master?

Ein Master ist ein akademischer Abschluss, welcher in der Regel auf ein Bachelor-Studium aufbaut und den Studierenden die Möglichkeit bietet, ihre Fähigkeiten zu erweitern und ihre Kompetenzen zu vertiefen. Im Verlauf der letzten Jahre haben sowohl Hochschulen als auch Unternehmen erkannt, dass eine enge Verzahnung von Theorie und Praxis einen hohen Mehrwert bildet für die fundierte Ausbildung von Studierenden. Aus dieser Erkenntnis ist die Studienform des dualen Masters entstanden. Durch eine Kooperation von Hochschule und Unternehmen absolvieren die Studierenden sowohl eine Ausbildung als auch ein dazu passendes Studium gleichzeitig.

Doch eine Entscheidung zum dualen Master will gut überlegt sein. Schließlich ist die Belastung von einer Ausbildung und einem gleichzeitigen Studium nicht zu unterschätzen. Die Mühe will aber belohnt werden, denn neben dem Hochschulabschluss können Sie auch eine fertige Ausbildung sowie mehrjährige Berufserfahrung vorweisen. Der ideale Einstieg ins Berufsleben! In diesem Artikel möchten wir Ihnen alles Wissenswerte zum dualen Master darstellen und zeigen Ihnen passende Studienangebote sowie Alternativen zum dualen Master.

Passende Unternehmen & Studienplätze

Damit Sie einen Überblick über duale Masterstudiengänge bekommen, haben wir Ihnen hier einen Auszug aus unserer Datenbank bereit gestellt.

Sie können auch gerne einen Blick auf die Unternehmen werfen, welche ein duales Masterstudium anbieten

Tipp der Redaktion

Bei unserer Partner-Website Wegweiser-Duales-Studium.de finden Sie ausführliche Informationen zum Thema duales Studium und Dualer Master.

Dualer Master:
Infos im Überblick

Studienmodelle des dualen Masters

Damit Sie auch Ihre berufliche Tätigkeit und Studium unter einen Hut bekommen, gibt es verschiedene Studienmodelle. Die bekanntesten Modelle möchten wir Ihnen vorstellen:

Blockstudium

Bei einem dualen Master als Blockstudium sind Sie während der gesamten Zeit fest im Unternehmen integriert. Zu abgestimmten Zeiten werden Sie von Ihrem Unternehmen freigestellt, damit Sie sich in dieser Zeit Ihrem Studium widmen können. Beispielsweise besuchen Sie in einem Abstand von drei Wochen die Veranstaltungen der Hochschule, wo Sie dann die Inhalte des Masters vermittelt bekommen.

Berufsbegleitendes Studium

Bei dieser Variante des Studiums befinden Sie sich während der gesamten Ausbildungszeit im Betrieb. Die Veranstaltungen der kooperierenden Hochschule finden, an die Arbeitszeiten im Unternehmen angepasst, abends oder am Wochenende statt. Zu verwechseln ist dieses Modell des dualen Studiums nicht mit einem berufsbegleitenden Master im klassischen Sinne, denn bei einem dualen Master unterstützt der Arbeitgeber die Studierenden aktiv, zum Beispiel indem er die Studiengebühren zahlt oder Urlaubstage zur Prüfungsvorbereitung gewährt.

Daneben gibt es noch weitere Studienmodelle eines dualen Masters. Zum Beispiel kann es auch so sein, dass Sie die meiste Zeit an der Hochschule verbringen und die praktischen Teile des dualen Studiums in Form von (Langzeit-)Praktika ableisten.

Voraussetzungen & Anerkennung

Ist ein dualer Master genauso anerkannt wie ein Master im klassischen Sinne? Und wie sieht es mit den Voraussetzungen aus? Damit Sie auch diesbezüglich bestens informiert sind, möchten wir Ihnen diese Fragen beantworten.

Welche Voraussetzungen müssen Sie mitbringen?

Die konkreten Voraussetzungen für einen dualen Masterstudiengang können sich von Angebot zu Angebot unterscheiden. Was alle Voraussetzungen jedoch gemeinsam haben, ist ein erfolgreich abgeschlossenes Bachelorstudium in dem Fachgebiet, auf das Sie sich bewerben möchten. Wollen Sie also zum Beispiel einen dualen Master im Bereich Marketing machen, dann wäre ein abgeschlossenes Studium im Bereich Marketing oder mit einem wirtschaftswissenschaftlichen Schwerpunkt ideal.

Dazu kommen noch andere Voraussetzungen, die an den jeweiligen Studienplatz angepasst sind. So wird in manchen dualen Studiengängen eine eigenständige und zuverlässige Arbeitsweise erwartet, bei anderen werden verhandlungssichere Deutsch- und Englischkenntnisse verlangt, bei wiederum anderen müssen Bewerber sicher im Umgang mit MS-Office sein.

Achtung: Ein dualer Master setzt keinen dual absolvierten Bachelor voraus. Wenn Sie also beispielsweise einen Bachelor in BWL an einer klassischen Universität abgeschlossen haben, dann können Sie sich mit diesem genauso gut auf einen dualen Masterstudienplatz bewerben wie mit einem abgeschlossenen BWL-Bachelor, den Sie dual erworben haben.

Wie anerkannt ist ein dualer Master?

Auch bei der Anerkennung eines dualen Masters gilt das gleiche wie bei einem Master von einer klassischen Hochschule: Endet ein Studium mit einem Master, ist dies ein anerkannter akademischer Abschluss. Dabei spielt es keine Rolle, an welcher Hochschule oder in welcher Studienform Sie den Abschluss absolvieren. Bei einem dualen Master sind Sie sogar im Vorteil gegenüber denen, die einen Master in Vollzeit abgeschlossen haben. Denn neben einem fundierten Wissensschatz können Sie zusätzlich noch eine abgeschlossene Berufsausbildung sowie mehrjährige Berufserfahrung vorweisen.

Direkt nach dem Studium sind Sie also schon ein erfahrener und kompetenter Experte Ihres Fachgebiets, was Sie deutlich von anderen Bewerben hervorstechen lässt. Dazu kommt, dass Sie nach dem Studium sich gar nicht die Sorge machen müssen, einen geeigneten Arbeitsplatz zu finden. Das Unternehmen, in dem Sie das duale Studium absolviert haben, hat natürlich Interesse daran, Sie als frischen und trotzdem erfahrenen Arbeitnehmer in der Firma zu haben.

Studie zur Anerkennung eines berufsbegleitenden Studiums bei Arbeitgebern 

Finanzielle Aspekte

Geld spielt in nahezu jedem Bereich des Lebens eine Rolle – so auch bei einem Studium. Allerdings ist das Finanzielle bei einem dualen Master deutlich anders organisiert als bei anderen Studienformen. Wie das mit den Studiengebühren aussieht und ob Sie ein Gehalt bekommen, darüber informieren wir Sie in den folgenden Abschnitten.

Gibt es ein Gehalt?

Sie dürfen sich freuen, denn bei einem dualen Master bekommen Sie ein Gehalt ausgezahlt. Für das Unternehmen sind Sie ein vollwertiger Mitarbeiter, der neben seiner Erwerbstätigkeit noch zusätzlich ein Studium absolviert. Dem entsprechend wird Ihre Arbeitszeit auch vergütet. Die Gehälter unterscheiden sich je nach Branche und Unternehmen. Ungefähr können Sie aber mit einem monatlichen Gehalt zwischen 1.000 und 2.000 Euro rechnen.

Studiengebühren eines dualen Masters

Auch bei einem dualen Master müssen Sie mit Studiengebühren rechnen. Doch in der Regel werden diese von Ihrem Arbeitgeber übernehmen. Dabei gibt es verschiedene Wege, wie dieser Ihnen die Studiengebühren bezahlt. Entweder ist es so, dass Sie die Studiengebühren auf Ihren üblichen Lohn noch oben drauf bekommen, dann aber die Gebühren selbst zahlen müssen. Oder Sie erhalten ein etwas geringeres Gehalt, dafür bekommen Sie aber im Gegenzug die Gebühren vom Arbeitgeber bezahlt.

In jedem Fall aber können Sie davon ausgehen, dass Sie die Studiengebühren nicht allein zahlen müssen. Doch dabei zu beachten ist, dass die Arbeitgeber für die Finanzierung Ihres Studiums oft eine Gegenleistung erwarten, meist in Form einer Verpflichtung, nach dem Studium noch einige Jahre im Unternehmen zu bleiben - was ja, wie wir weiter oben festgestellt haben, kein Nachteil ist.

Dualer Master vs. Master berufsbegleitend: Ein Vergleich

Dualer Master? Master berufsbegleitend? Was ist denn jetzt genau was? Darüber klären wir Sie gerne auf, indem wir beide Studienformen miteinander vergleichen.

Dualer Master

  • Das Studium findet in Kooperation mit dem Unternehmen statt
  • Das Studium hat konkreten Bezug zum Arbeitsplatz, beides ist aufeinander abgestimmt
  • Um die Vereinbarkeit von Studium und Beruf müssen Sie sich nicht kümmern
  • Studiengebühren werden i.d.R. vom Arbeitgeber übernommen

Master berufsbegleitend

  • Studium und Beruf werden unabhängig voneinander geleistet
  • Das Studium kann unabhängig vom Arbeitsplatz gewählt werden, in den meisten Fällen empfiehlt es sich jedoch, wenn Arbeit und Studium Bezüge zueinander haben
  • Sie müssen selbst dafür sorgen, Studium und Beruf miteinander zu vereinbaren
  • Um die Finanzierung des Studiums müssen Sie sich selbst kümmern

Zwar unterscheiden sich beide Studienformen in manchen Punkten, jedoch haben sie auch Gemeinsamkeiten. Auch diese möchten wir Ihnen nicht vorenthalten.

  • Beide Studienformen sind sehr zeitintensiv. Neben dem Beruf, welcher oft in Vollzeit ausgeübt wird, müssen Sie noch die Inhalte des Studiums pauken und sich auf Prüfungen vorbereiten. Da kann es manchmal schwierig werden, die Motivation hoch zu halten. Oft gewähren die Arbeitgeber aber Möglichkeiten wie zum Beispiel Bildungsurlaub, damit Sie mit dieser Doppelbelastung fertig werden.
  • Es wird in kleinen Studiengruppen gelernt, meist in einer Größe von 10 bis 30 Leuten. Wer schon einmal in einer Vorlesung an einer staatlichen Universität gewesen ist, der weiß eine solche Gruppengröße zu schätzen. In solch kleinen Gruppen ist ein Lernerfolg garantiert, es gibt genügend Freiraum für Fragen und Diskussionen.
  • Sie lernen Kommilitonen aus unterschiedlichen Unternehmen und Fachbereichen kennen. So können Sie schon einmal Beziehungen knüpfen, die sich im späteren Verlauf Ihrer Karriere bezahlt machen können.
  • Semesterferien adé: Als Arbeitnehmer in Vollzeit haben Sie oft 25 bis 30 Tage Urlaub im Jahr. Vorbei sind die Zeiten, in denen Sie die Semesterferien mit Freizeit verbringen können.

Am Ende ist es natürlich Ihre Entscheidung, für welche Studienform Sie sich entscheiden. Sie wollen lieber Ordnung, Struktur und Sicherheit? Dann empfiehlt sich eher ein duales Studium für Sie. Sie wollen eher mehr Freiheiten genießen und sind sich noch nicht hundertprozentig sicher, wohin Ihre berufliche Karriere sich bewegen soll? Sie wollen sich daher lieber erst einmal Freiräume lassen und sich nicht direkt auf eine Branche oder Unternehmen festlegen? Dann raten wir Ihnen eher zu einem berufsbegleitenden Studium.

Damit Sie einen Überblick über berufsbegleitende sowie duale Masterstudiengänge bekommen, möchten wir Ihnen an dieser Stelle einen Auszug aus unserer großen Hochschuldatenbank mit passenden Studiengängen zeigen.

Sie haben schon einen Beruf, den Sie mit Leidenschaft ausüben? Daher würde für Sie ein duales Studium nicht in Frage kommen, trotzdem würden Sie gerne neben dem Beruf noch ein Studium absolvieren? Dann empfehlen wir Ihnen ein berufsbegleitendes Präsenz- oder Fernstudium. Damit können Sie Ihren Traum von einem Studium erfüllen, ohne dabei Ihren Job aufgeben zu müssen. 

Präsenz- vs. Fernstudium: Ein Überblick

War dieser Text hilfreich für Sie?

5,00 /5 (Abstimmungen: 3)

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick finden Sie unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick finden Sie unter: www.das-richtige-studieren.de