Bachelor Berufsbegleitend

Ein berufsbegleitendes Bachelor-Studium bietet viele Vorteile, welche das sind, was man alles berufsbegleitend im Bachelor studieren kann, welche Voraussetzungen Sie dafür erfüllen müssen und welche Karriereperspektiven sich nach dem Studium eröffnen, erfahren Sie hier! Außerdem listen wir Ihnen passende Hochschulen mit einem berufsbegleitenden Bachelor auf.

Der Karriere neuen Schwung verleihen? Das gelingt am besten mit einem berufsbegleitenden Bachelor-Studium! In einem berufsbegleitenden Studium müssen Sie nicht auf die finanziellen Annehmlichkeiten Ihres Jobs verzichten und erwerben "nebenbei" den Bachelor-Abschluss. Ganz so einfach ist das natürlich nicht, aber mit etwas Selbstdisziplin und vor allem guter Organisation und manchmal auch ein wenig Überzeugungsarbeit des Arbeitgebers, durchaus machbar!

Im Zuge der ansteigenden Akademisierung der Gesellschaft verschieben sich die Einlassbedingungen immer weiter. Wer sich hier nicht rechtzeitig weiterbildet und das Potenzial eines berufsbegleitenden Studium erkennt, bleibt auf der Strecke! Beim großen Angebot an berufsbegleitenden Bachelor-Studiengängen kann man allerdings leicht den Überblick verlieren – hier können Sie sich umfassend informieren und ein berufsbegleitendes Studium finden, das zu Ihnen passt.

198 Hochschulen, die einen berufsbegleitenden Bachelor anbieten

zur Gesamtübersicht

Alle Infos zum berufsbegleitenden Bachelor-Studium

Was kann man alles berufsbegleitend im Bachelor studieren?

Die Frage sollte eher lauten: „Was können Sie nicht berufsbegleitend im Bachelor studieren?“ Das Angebot an berufsbegleitenden Studiengängen ist enorm und hat gerade mit der zunehmenden Akademisierung der Gesellschaft noch weiter zugenommen. Das größte Angebot an berufsbegleitenden Bachelor-Studiengängen findet sich sicherlich im Bereich BWL und Management, Informatik und Ingenieurwesen.

Aber auch in vielen anderen Fachrichtungen finden sich berufsbegleitende Bachelor-Studiengänge.

Hier ein paar Beispiele:

Sie haben noch keine konkrete Vorstellung, was Sie neben dem Beruf studieren wollen? Dann informieren Sie sich am besten in unseren ausführlichen Studiengangsbeschreibungen.

Zu den Studiengängen

Formen des berufsbegleitenden Bachelor-Studiums

Ein berufsbegleitender Bachelor wird in verschiedenen Studienformen angeboten. Je nach persönlicher Lebenssituation, kann für Sie eine anderes Studienkonzept interessant sein.

Präsenzstudium

Ein Präsenzstudium eignet sich vor allem für Personen, die den direkten Austausch mit Dozenten und Kommilitonen schätzen. Und die ausreichend Kapazitäten für regelmäßige Präsenztermine haben. Berufsbegleitende Präsenzstudiengänge werden in unterschiedlichen Zeitmodellen angeboten:

Abendstudium: in der Regel zwei feste Termine in der Woche oder am Wochenende nach Feierabend

Wochenendstudium: der Unterricht findet größtenteils am Wochenende statt

Blockunterricht: Seminare werden wochenweise oder in größeren zeitlichen Abständen durchgeführt

Auch beim Präsenzstudium finden sich alle gängigen Abschlüsse:

Fernstudium

Hier beschreibt der Name schon wie man lernt – aus der Ferne, sprich: ortsunabhängig. Der größte Teil des Fernstudiums gliedert sich in Selbstlernphasen, in denen man die Studieninhalte an einem Ort seiner verinnerlicht.

Ein Fernstudium kann man sowohl mit einem Bachelor als auch mit einem Master abschließen.

Die Lehrinhalte werden von der Hochschule per Post zugesendet oder online-Campus bereitgestellt. Bei Fragen oder allen anderen Anliegen rund ums Studium, stehen einem die Fernstudienanbieter via Skype, Mail oder Online-Chat als Ansprechpartner zur Verfügung. Einzig für Prüfungen müssen Sie in einem Studienzentrum vor Ort sein.

Voraussetzungen

Für ein berufsbegleitendes Bachelor-Studium müssen meist bestimmte formale Voraussetzungen erfüllt werden. Doch gewisse persönliche Voraussetzungen sollten Sie mitbringen, um Ihr berufsbegleitendes Studium erfolgreich abzuschließen.

Studieren ohne Abitur

Sie haben kein (Fach-)Abitur, möchten aber trotzdem studieren? Wir zeigen Ihnen, wie das gelingt!

Alle Infos

Formale Voraussetzungen

Die einzelnen Voraussetzungen für ein berufsbegleitendes Bachelor-Studium können variieren, da diese von den Hochschulen festgelegt werden.

Allgemeine Zugangskriterien:

  • Allgemeine Hochschulreife
  • Oder Fachhochschulreife, bzw. fachgebundene Hochschulreife
  • Alternativ: abgeschlossene Berufsausbildung oder Aufstiegsfortbildung (z.B. Meister, staatlich geprüfter Betriebswirt)
  • Teilweise ist ein Bachelor Studium ohne Abitur möglich
  • Je nach Fach sind gute Englischkenntnisse gefragt, ggfl. TOEFL-Test oder IELTS-Test
  • Teilweise hochschulinterne Eignungsprüfung geben
  • Teilweise bestimmter Notendurchschnitt des Abschlusszeugnis
  • Teilweise erste Praxiserfahrung oder einschlägige Praxiserfahrung

Persönliche Voraussetzungen

Ein berufsbegleitendes Präsenzstudium erfordert vor allem Eigeninitiative, Selbstdisziplin und Durchhaltevermögen. Besonders Personen mit familiären Verpflichtungen (z. B. mit Kindern oder pflegebedürftigen Angehörigen) sollten sich, vor Studienbeginn, gut überlegen, ob sie der Doppel- oder Dreifachbelastung standhalten können.

Kosten

Je nach Hochschule und Studiengang können sich die Studiengebühren erheblich voneinander unterscheiden. Von wenigen 100 Euro pro Semester bis zu 12.000 Euro für das komplette Studium können an Kosten anfallen.

Bei einem Präsenzstudium müssen Sie außerdem noch eventuelle Kosten für Unterkunft, An- und Abreise sowie Verpflegung mit in Ihre Kalkulation aufnehmen.

Die Gebühren sind meist aber in Raten und nicht auf einem Schlag zu bezahlen. Informieren Sie sich am besten vor Studienbeginn über Finanzierungsmöglichkeiten. Oft erhalten Mitarbeiter auch Unterstützung vom Arbeitgeber – die sind meist dankbarer über qualifiziertes Personal aus den eigenen Reihen, als über externe Fachkräfte.

So überzeugen Sie Ihren Arbeitgeber vom berufsbegleitenden Studium.

Alle Infos

Anerkennung

Die zunehmende Akademisierung der Gesellschaft hat die Zugangsvoraussetzungen in vielen Jobs verschoben – mancherorts gehört ein Bachelor-Abschluss zu den Mindestvoraussetzungen. Wer also gewisse Karriereambitionen hat, kommt um ein Studium nicht herum!

Hier ist es wichtig, das Sie darauf achten, dass Ihr Bachelor-Studium durch eine der großen Studienagenturen akkreditiert ist. Das sind zum Beispiel FIBAA, ASIIN, aaq oder AQUAS. Diese Agenturen prüfen die Qualität der Lehre. So können Sie sicher sein, dass es sich um ein hochwertiges Studium handelt.

Arbeitgeber schätzen Bewerber, die neben dem Job studiert haben.

Laut einer Umfrage der Hochschule Fresenius würden die meisten Unternehmen keinen Unterschied zwischen Bewerbern mit Vollzeit- oder berufsbegleitendem Studium machen. Im Gegenteil: Rund 14 Prozent aller Personalchefs würden Bewerber mit einem berufsbegleitenden Studium sogar eher bevorzugen. Zum einen schätzen sie die Kombination aus Fachwissen und theoretischem Verständnis, zum anderen brächten Mitarbeiter, die berufsbegleitend studiert haben, mehr Durchhaltevermögen mit als andere.

Karriere mit einem berufsbegleitenden Bachelor

Lohnen sich Zeit und Geld, die man in ein berufsbegleitendes Bachelor-Studium gesteckt hat überhaupt? Dazu ein klares ja. Natürlich bemisst sich der Verdienst einer Person an vielen verschiedenen Faktoren wie Branche, Größe des Unternehmens, Berufserfahrung usw. Aber generell kann man sagen, dass Personen mit einem akademischen Abschluss in der Regel mehr verdienen als ohne. Auch steht Ihnen hier die Möglichkeit offen, einen Masterabschluss, zum Beispiel als Fernstudium, an Ihren Bachelor zu hängen. Die eröffnet weitere interessante Karriereoptionen.

Fazit: In den meisten Fällen werden Sie in Ihrer Karriere von einem Bachelorabschluss profitieren!

War dieser Text hilfreich für Sie?

5,00 /5 (Abstimmungen: 3)

Weiterempfehlen

Wenn Ihnen unser Angebot gefällt, freuen wir uns über eine Empfehlung!

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick finden Sie unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick finden Sie unter: www.das-richtige-studieren.de