Umweltmanagement – Fernstudium & berufsbegleitendes Studium

Suchen Sie seriöse Informationen zu einem berufsbegleitenden Umweltmanagement Studium, z.B. als Abendstudium oder Fernstudium? Nachfolgend finden Sie alles, was Sie wissen müssen. Wir listen alle Studienmöglichkeiten auf und haben auch einen Überblick, welche Studieninhalte im Abend- oder Fernstudium Umweltmanagement vermittelt werden.

Noch in den 1980er Jahren wurden sie als „Ökos“ belächelt oder als „Aktivisten“ skeptisch beäugt. Heute sind Menschen, die Umweltschutz-Themen zu ihrem Lebensinhalt machen, auch in Großkonzernen zu finden. Mitarbeiter, die sich mit der Forschung und Entwicklung entsprechender Systeme beschäftigen, sind gefragt wie nie zuvor, denn Politik und Wirtschaft stehen großen, globalen Herausforderungen gegenüber, um die international anerkannten Ziele einer nachhaltigen Entwicklung zu realisieren.

Ziel des berufsbegleitenden Studiums Umweltmanagement (oder Umweltwissenschaften) ist die Ausbildung qualifizierter Nachwuchskräfte, die aktuelle Umweltprobleme mittels natur- und wirtschaftswissenschaftlicher sowie sozial- und rechtswissenschaftlicher Methoden erfassen, analysieren und bewerten können. Der durch die Globalisierung immer weiter steigende Bedarf an natürlichen Ressourcen, wie Trinkwasser, Rohstoffe und Energie, erfordert die Erstellung von umweltschonenden Konzepten. Darüber hinaus müssen die Anforderungen, die wir an die Umwelt stellen, geplant und gemanagt werden. Das verlangt nach Studium und Weiterbildung. Und doch: Gerade im Umweltmanagement ist das Angebot an berufsbegleitenden Studiengängen bzw. Fernstudiengängen noch sehr überschaubar ‒ zumindest, was den Bachelor-Abschluss betrifft.

Wenige Bachelorstudiengänge

Derzeit gibt es bundesweit nur sehr wenige grundständige Bachelor-Studiengänge im Bereich Umweltmanagement/ Umweltwissenschaften, die als Fernstudium oder Abend- bzw. Wochenendstudium angeboten werden. Dies liegt auch daran, dass sich Umweltthemen besonders als Vertiefung in beispielsweise ingenieurwissenschaftlichen Studiengängen eignen oder häufig erst im Master als weitere Spezialisierung für Ingenieure aufgegriffen werden.

Alternativen

Alternativ zum Umweltmanagement gibt es jedoch einige: Umweltthemen werden auch in Studiengängen rund um Nachhaltigkeitsmanagement, Erneuerbare Energien oder Energiemanagement aufgegriffen. Seien Sie also am besten ein wenig flexibel – dann finden Sie auch einen für Ihre Karriereziele passenden Studiengang.

Wussten Sie, dass...

... in Deutschland täglich über 14 Millionen Plastiktüten verbraucht werden?

... 60 Prozent des Mülls, der in der Nord- und Ostsee schwimmt, aus Plastik besteht?

... sich in Befragungen der Bevölkerung in 2002, 2004 und 2006 knapp zwei Drittel für ein stärkeres Umweltengagement der Bundesregierung ausgesprochen haben?

... die Altersgruppe der 30- bis 49jährigen die höchste Problemwahrnehmung für umweltbezogene Gesundheitsrisiken aufweist?

Umweltmanagement:
Studiengänge und Infos

Fernstudium oder berufsbegleitendes Präsenzstudium?

Es gibt zwei unterschiedliche Möglichkeiten, in welcher Variante Sie Nachhaltigkeit nebenberuflich studieren können:

1. als Fernstudium
2. als berufsbegleitendes Präsenzstudium

Wir listen nachfolgend getrennt die Studiengänge beider Varianten auf. Wenn Sie sich erstmal generell einen Überblick über die Unterschiede von Fern- und Präsenzstudium machen wollen, empfehlen wir Ihnen diesen Artikel.

Umweltmanagement Fernstudium

Entscheiden Sie sich für ein Fernstudium, lernen Sie Umweltmanagement-Themen gänzlich unabhängig von Terminplänen. Sie selbst legen fest, wann und wie viel Sie lernen. Lediglich zu Prüfungen müssen Sie an Ihrem Studienzentrum vor Ort sein.

Umweltmanagement im berufsbegleitenden Präsenzstudium

Nach der Arbeit noch zur Hochschule: So funktioniert ein berufsbegleitendes Präsenzstudium. An zwei Abenden in der Woche und/oder am Wochenende lernen Sie gemeinsam mit Ihren Kommilitonen an der Hochschule. An den unterrichtsfreien Tagen lernen Sie daheim in Eigenregie.

Umweltmanagement berufsbegleitend: Voraussetzungen, Kosten, Studieninhalte

Ein berufsbegleitendes Studium in Umweltmanagement befähigt Sie dazu, umweltbezogene Probleme des Wirtschaftens nachzuvollziehen, Zusammenhänge von Wirtschaft und Umwelt zu verstehen sowie Ihr umweltökonomisches Wissen für die Lösung komplexer Herausforderungen einzusetzen.

Potenzielle Arbeitgeber finden Sie in nahezu allen Branchen, bei öffentlichen Versorgungsbetrieben, bei Unternehmen und Verbänden, die sich für Naturschutz einsetzen sowie in Politik und Forschung.

Voraussetzungen

Für ein berufsbegleitendes Bachelor-Studium sollten Sie das Abitur oder die Fachhochschulreife vorweisen. Wer kein Abi hat, kann auch z.B. mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung und mehrjähriger Berufserfahrung (Dauer abhängig von Bundesland und Hochschule) studieren. Die genauen Details erklären wir hier.

Der Zugang zum Master-Studium wird Ihnen über ein erfolgreich abgeschlossenes Erststudium gewährt. Dieses sollte mindestens dem Niveau eines Bachelors entsprechen und muss einen Umfang von mindestens 180 ECTS haben sowie in den meisten Fällen aus einem ähnlichen Fachbereich stammen.

Ob für die Zulassung noch weitere Kriterien erfüllt werden müssen, hängt vom gewählten Studiengang ab. Das können Englischkenntnisse auf einem bestimmten Niveau, eine gute Benotung des Erststudiums (für die Masterbewerbung) oder praktische Erfahrung sein.

Kosten

Die Kosten für ein berufsbegleitendes Umweltmanagement Studium sind auf ca. 15.000 Euro zu beziffern. Die Gesamtkosten setzen sich aus monatlichen Studiengebühren, eventuellen Semesterbeiträgen, Prüfungs- und Immatrikulationsgebühren zusammen. Prüfen Sie am besten vor der Bewerbung, was in den Kosten alles inklusive ist, z.B. ob sämtliche Lernmaterialen (insbesondere beim Fernstudium) damit abgedeckt sind und welche weiteren Kosten anfallen könnten.

Welche Kosten sonst noch so auf Sie warten, haben wir hier zusammengestellt.

Studieninhalte

Da nicht alle Studiengänge, die sich mit Umweltmanagement beschäftigen, gleich gestaltet sind, fallen natürlich auch die genauen Studieninhalte von Hochschule zu Hochschule unterschiedlich aus. Typische Inhalte sind: 

  • Umweltbildung
  • Bildung für nachhaltige Entwicklung
  • Didaktische Kompetenzen für die Umweltbildung
  • Umweltschutz
  • Naturwissenschaftliche und technische Grundlagen
  • Umwelt und Recht
  • Nachhaltigkeit, Recht und Kommunikation
  • Schutz und Nutzung natürlicher Ressourcen
  • Ökologische Waldbewirtschaftung
  • Zukunftsfähige Technik im Umweltschutz

Zudem können in einigen Studiengängen Module aus den Bereichen Marketing und Management, Kommunikation, Technische Dokumentation und Medienbildung belegt werden. Und natürlich können weitere Themen, die in enger Verbindung mit Umwelt stehen, ebenfalls ausführlich behandelt werden, zum Beispiel Architektur, Landwirtschaft oder Energie.

Hier finden Sie alle nebenberuflichen Studiengänge im Bereich Umweltmanagement, die es in Deutschland gibt. Sie können nach Fernstudium oder berufsbegleitendem Präsenzstudium sowie Abschlüssen sortieren.

17 Hochschulen und Akademien mit passendem Angebot

Nicht das Richtige gefunden?

Folgende Studiengänge könnten für Sie ebenfalls interessant sein:

Den Komplettüberblick aller berufsbegleitenden Studiengänge in Deutschland finden Sie in unserer

Hochschuldatenbank

War dieser Text hilfreich für Sie?

4,50 /5 (Abstimmungen: 2)

Weiterempfehlen

Wenn Ihnen unser Angebot gefällt, freuen wir uns über eine Empfehlung!

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick finden Sie unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick finden Sie unter: www.das-richtige-studieren.de