Schließen
Sponsored

Frühpädagogik Fernstudium

Was wir in unserer Kindheit lernen und erleben, kann unser gesamtes Leben prägen. Das Fernstudium Frühpädagogik fokussiert sich auf die erzieherische Arbeit von Kindern zwischen 0 und 6 Jahren und vermittelt praktische Methoden für den Berufsalltag. Das könnte auch Sie interessieren? Wir haben die wichtigsten Infos für Sie zusammengefasst.

Das Fernstudium Frühpädagogik in Kürze

Sobald ein Kind das Licht der Welt erblickt, sind es erst einmal die Eltern, die die erzieherische Verantwortung übernehmen. Doch mit Eintritt in Krabbelgruppe, Kinderhort oder KiTa erweitert sich der Kreis der Menschen, die pädagogischen Einfluss nehmen. Deshalb ist es umso wichtiger, dass diese besondere Aufgabe von Personen übernommen wird, die fachlich und persönlich dafür qualifiziert sind und sich mit allen Angelegenheiten rund um die ersten Entwicklungsjahre eines Kindes auskennen.

Diese Kompetenzen können durch ein entsprechendes Frühpädagogik Fernstudium erworben werden. Auf Ihrer Suche werden Sie oftmals den Studiengang unter Titeln wie „Kleinkindpädagogik“ oder „frühkindliche Erziehung“ finden. Allerdings richten sich die meisten Fernstudiengänge, die auf die praktische Arbeit mit Kindern ausgerichtet sind, an Zielgruppen, die bereits eine abgeschlossene Berufsausbildung als Erzieher/in oder Lehrer/in besitzen. Auch mit einem akademischen Abschluss im pädagogischen Bereich kann eine Zulassung möglich sein. Dies liegt daran, dass praktische Erfahrung einen großen Bestandteil der bis zu dreijährigen Ausbildung ausmacht. Das kann nur schwer durch ein Fernstudium kompensiert werden, da es hier hauptsächlich um Theorieerwerb geht.

Doch wenn Sie eine solche Vorbildung mitbringen, bereitet Sie Ihr Studium optimal auf die Arbeit mit Kleinkindern vor. Es vermittelt Ihnen pädagogische Methoden, sozial- und erziehungswissenschaftliche Theorien und praxisbezogene Kompetenzen zu Förderung, Kommunikation und Umgang. Und ebnet so Ihren beruflichen Weg für die Beschäftigung in Kindergärten, Kitas, Horten oder Spielgruppen.

Fernstudium Frühpädagogik: Alle Infos

Studiengänge für ein Frühpädagogik Fernstudium

Hier gibt es eine große Auswahl an Fernstudiengängen im Bereich Frühpädagogik. Dazu gehören:

Frühpädagogik als Zertifkat-Fernstudium

Um im frühpädagogischen Bereich tätig zu werden, ist ein Studienabschluss nicht unbedingt Voraussetzung. Mit genügend praktischer Vorerfahrung in einem fachlich ähnlichen Bereich lassen sich fehlende Theoriekenntnisse auch mit einer Weiterbildung nachholen. Wir haben einige Anbieter für Sie herausgesucht:

Frühpädagogik im Fernstudium studieren

Ein Fernstudium Frühpädagogik dauert in der Regel fünf bis acht Semester und schließt mit dem Erwerb des Hochschultitels „Bachelor of Arts“ ab. Da Fern- und berufsbegleitende Studiengänge aber immer auf die Bedürfnisse von Berufstätigen zugeschnitten sind, ist es oftmals möglich, die Studienzeit zu verlängern oder Prüfungen statt in Präsenz, flexibel online zu absolvieren.

Inhaltlich beschäftigen Sie sich im Studium unter anderem mit Themen aus der Entwicklungsförderung, der Sprachbildung, der Gesundheitsförderung oder Praktiken aus Didaktik und Methodik. Aber auch Kinder- und Kindheitsforschung, Kinderschutz oder Entwicklungspsychologie können Teil Ihres Studienplans sein.

Wie bereits erwähnt, ist die praktische Ausbildung ein wichtiger Bestandteil des Studiums und deshalb sollten Sie, sofern Sie keine Berufsausbildung im frühpädagogischen Bereich besitzen, feste Praxisphasen unbedingt in Ihrer Studienplanung berücksichtigen. Normalerweise lernen Sie im Bachelorstudium alles Notwendige, was Sie für Ihre Tätigkeit benötigen, deshalb ist es für den Arbeitseinstieg nicht notwendig, ein Masterstudium anzuschließen. Trotzdem besteht diese Möglichkeit und Sie kann Ihnen neue Perspektiven und Karriereoptionen verschaffen. Beispielsweise können Sie damit leitende Positionen in Kitas oder anderen relevanten Bereichen übernehmen.

Welche Voraussetzungen hat ein Fernstudium Frühpädagogik?

Wie schon zuvor erwähnt, benötigen Sie für ein Fernstudium Frühpädagogik eine bereits abgeschlossene Berufsausbildung zum/zur Erzieher/in oder eine berufliche Qualifikation aus diesem Bereich. Zu diesen Qualifikationen zählen beispielsweise Heilpädagog/innen, Lehrer/innen oder Sozialpädagog/innen. Zusätzlich dazu sollten Sie eine Hochschul- oder Fachhochschulzugangsberechtigung mitbringen. An manchen Hochschulen genügen allerdings auch ein mittlerer Schulabschluss und das Zeugnis einer mindestens dreijährigen praktischen Ausbildung. Bei Fern- und berufsbegleitenden Studiengängen wird zudem oftmals ein Nachweis über eine Berufstätigkeit verlangt.

Zusätzlich können Englischkenntnisse oder Berufserfahrung zu den Voraussetzungen zählen. Am besten informieren Sie sich vorab auf der Webseite Ihres Fernstudienanbieters, welche Formalia und Zeugnisse Sie für eine erfolgreiche Bewerbung benötigen. Auch ein Telefongespräch mit der dortigen Studienberatung kann Ihnen bei der Vorbereitung der einzureichenden Unterlagen nützlich sein.

Wie hoch sind die Kosten?

Anders als ein Vollzeitstudium werden Fern- und berufsbegleitende Studiengänge meist nur von privaten Hochschulen angeboten. Das bedeutet, dass hier Studiengebühren auf Sie zukommen, die je nach Anbieter unterschiedlich ausfallen können. Insgesamt kann dabei mit Kosten zwischen 1.500 und 7.000 Euro gerechnet werden. Außerdem verlangen viele Hochschulen zusätzliche Einschreibe- oder Prüfungsgebühren. Auch hier ist es sinnvoll, vorab die zu entrichtende Gesamtsumme zu kalkulieren, damit es später zu keinen finanziellen Überraschungen kommt.

Und auch wenn die anfallenden Studiengebühren zunächst kein Argument für ein privates Fernstudium zu sein scheinen, sollten Sie im Kopf behalten, dass Sie durch die flexible Struktur weiterhin Ihrem Voll- oder Teilzeitjob nachgehen und damit die monatliche Summe leichter bezahlen können. Bei einem Vollzeitstudium ist das nicht der Fall. Die trotzdem entstehenden Kosten wie Miete und Verpflegung können dann meist nur durch Neben- oder Aushilfsjob bzw. staatliche Hilfen finanziert werden.

Welche Studieninhalte hat ein Fernstudium Frühpädagogik?

Je nach Hochschule können die Studiengänge der Frühpädagogik inhaltlich unterschiedlich ausgerichtet sein. Allgemein kann aber gesagt werden, dass Sie sich sowohl mit akademischen Texten der Sozial- und Erziehungswissenschaften als auch mit berufspraktischen Methoden rundum Ihre zukünftigen Aufgaben- und Handlungsfelder beschäftigen werden. Dabei könnten unter anderem folgende Module auf Ihrem Stundenplan stehen:

  • Sozialwissenschaftliche Grundlagen und Methoden
  • Habitusentwicklung
  • Beobachtung, Dokumentation und Förderung
  • Elementarpädagogische Berufspraxis
  • Historische, bildungspolitische und (arbeits-)rechtliche Grundlagen
  • Bildungsprozesse bei Kindern
  • Übergang Kita/Grundschule
  • Inklusive Frühpädagogik
  • Internationale Frühpädagogik

An manchen Hochschulen ist es außerdem möglich, durch ein zusätzliches Semester den Titel zum/zur „Staatlich anerkannte/n Kindheitspädagog/in“ zu erwerben. Diese Möglichkeit ist allerdings meistens mit einer mehrmonatigen Praxisphase verbunden. Wenn Sie diese Option in Anspruch nehmen möchten, sollten Sie dies also vorab mit Ihrem/r Arbeitgeber/in abstimmen.

Karriere und Gehalt

Genauso wie die Schulen von einem großen Lehrermangel geprägt sind, stehen auch die Kindergärten und -horte vor ihren Kapazitätsgrenzen. Viele Eltern suchen verzweifelt nach einem Kitaplatz oder lassen ihre Kinder schon vor dem Kindergarteneintrittsalter auf eine der langen Wartelisten setzen. Kurz: Fachkräfte mit frühpädagogischer Ausbildung werden händeringend gesucht und somit wartet ein reiches Angebot an Arbeitsstellen auf Sie.

Doch die praktische Arbeit mit Kindern ist nicht das einzige Tätigkeitsfeld, das auf Sie wartet. Ebenso gut können Sie mit Ihrer Qualifikation auch in der Kinder- und Jugendhilfe, als Fachberatung oder als Referent/in rundum das Thema frühkindliche Erziehung arbeiten. Mit fortschreitender Berufserfahrung stellen dann auch Leitungs- und Führungspositionen von Einrichtungen für (Klein-)Kinder mögliche Karriereoptionen für Sie dar.

Wenn Sie als Erzieher/in bei einer staatlichen Einrichtung arbeiten, werden Sie nach Tarifvertrag bezahlt. Die Gehälter können dabei den Tariftabellen der Bundesländer entnommen werden und sind von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich. Im Schnitt liegt das Bruttogehalt zwischen 2.800 und 3.200 Euro im Monat. Wenn Sie genau einsehen möchten, mit welchem Einkommen Sie rechnen können, kann Ihnen das Infoportal für den öffentlichen Diensteinen guten Überblick bieten.

Fernstudium oder berufsbegleitendes Präsenzstudium?

Eins ist sicher: Sie möchten sich gerne im Bereich Frühpädagogik weiterbilden, aber trotzdem weiterhin Ihrer Berufstätigkeit nachgehen können. Bei Ihrer Recherche nach dem idealen Hochschulanbieter sind Sie dabei vielleicht auf zwei unterschiedliche Modelle gestoßen: Dem Fernstudium und dem berufsbegleitenden Abend- oder Präsenzstudium. Doch was ist eigentlich der Unterschied und welche Lehr- und Lernform ist für Sie die Richtige?

Bei einem Fernstudium handelt es sich um ein Studium, das Sie ohne oder mit ganz wenigen Präsenztagen online oder anhand von Studienbriefen absolvieren. Sie studieren ortsunabhängig von überall aus und eignen sich den Lernstoff selbstständig an. Manche Hochschulen arbeiten mit E-Learningplattformen, auf denen Sie alle Materialien, die Sie zum Selbststudium benötigen, finden können. Das können Skripte, Videos oder auch interaktive Aufgaben sein. Zusätzlich können Live-Vorlesungen zum Streaming angeboten werden oder es werden Seminare und Kurse mit Dozent/innen und anderen Teilnehmenden als Videomeeting abgehalten. Prüfungen werden in diesen Formaten entweder als Online-Klausuren oder in Präsenz an einem der Prüfungszentren der Akademie absolviert.

Andere Hochschulen arbeiten noch immer mit Studienbriefen, die per Post versendet werden. Darin finden Sie den zu lernenden Stoff und müssen Ihre Prüfungen in Form von Einsendeaufgaben, die Sie bearbeitet an die Hochschule zurückschicken, ablegen.

Eine weitere Möglichkeit des Studierens bietet das berufsbegleitende Abend- oder Präsenzstudium. Dieses zeichnet sich dadurch aus, dass Sie in regelmäßigen Abständen vor Ort an Seminaren und Kursen teilnehmen. Diese sind aber an die terminlichen Verfügbarkeiten von Berufstätigen angepasst und finden entweder abends, am Wochenende oder in gut vorauszuplanenden, mehrtägigen Blöcken statt.

Beide Formen haben Ihre Vor- und Nachteile. Während Sie im reinen Fernstudium weniger Möglichkeiten zum Kennenlernen von Kommiliton/innen haben und bei der Lernorganisation auf Ihre eigene Planungs- und Motivationsfähigkeit angewiesen sind, können Sie sich bei einem berufsbegleitenden Präsenz- und Abendstudium zumindest in regelmäßigen Abständen für Fragen und Verständnisprobleme an Dozierende wenden. So können Sie wertvolle Kontakte knüpfen und sich gegenseitig motivieren, denn der Arbeitsbereich der Frühpädagogik lebt auch von der Teamarbeit und dem praktischen Austausch. Auf der anderen Seite erfordert die Teilnahme an Lehrveranstaltungen an den eigentlich freien Wochenenden oder nach Feierabend eine Menge Ehrgeiz und Konzentrationsleistung, dies kann das Studium erschweren. Es kann auch sein, dass Seminare und Kurse an Orten stattfinden, die Sie eine gewisse Anfahrtszeit kosten und damit den zeitlichen Aufwand nochmals vergrößern.

Bei allem Abwägen ist es vor allem wichtig, sich vor der Bewerbung gut über die Konditionen und Voraussetzungen des Studiums zu informieren und sich zu fragen, welches Modell am besten in das eigene Leben und dem persönlichen Lerntyp passt.

Hier finden Sie alle Fernstudiengänge im Bereich Frühpädagogik, die es in Deutschland gibt. 

29 Hochschulen und Akademien mit passendem Angebot

Alle Ergebnisse

War dieser Text hilfreich für Sie?

Bewerten Sie diesen Text als Erste/r