Schließen
Sponsored

Master Berufsbegleitend

Mit einem berufsbegleitenden Masterstudium erwerben Sie neues Fach- und Methodenwissen, ohne auf die finanziellen Vorzüge Ihres Jobs zu verzichten. Wir stellen Ihnen passende Hochschulen vor, die das berufsbegleitende Masterstudium anbieten. Zudem erfahren Sie hier, was Sie berufsbegleitend im Master studieren können, welche Voraussetzungen Sie erfüllen müssen und welche Karriereperspektiven sich nach dem Studium eröffnen.

Berufsbegleitender Master – Chance auf höhere Karriereziele

Sie haben bereits einen Bachelor-Abschluss erworben und möchten nun die nächste Stufe auf der Karriereleiter erklimmen? Mit einem Master-Abschluss verbessern Sie Ihre Karriereperspektiven sowie Ihre Chancen auf ein höheres Gehalt: Laut dem Stepstone Gehaltsreport für Absolventen 2020/2021 verdienen Absolventen eines Masterstudiums bereits beim Berufseinstieg durchschnittlich bis zu 5.200 Euro pro Jahr mehr als Bachelorabsolventen. Zudem ermöglicht der Master durch ein tiefergehendes Studium Karrierestufen, die Bachelorabsolventen versperrt bleiben.

Die Digitalisierung sowie der gesellschaftliche und strukturelle Wandel beeinflussen unsere Berufswelt nachhaltig. Wenn Sie Ihre Karriere voranbringen und Ihr Fachwissen auf einem aktuellen Stand halten wollen, sollten Sie die Bereitschaft mitbringen, sich kontinuierlich weiterzubilden. Falls Sie ein Masterstudium in Erwägung ziehen, aber nicht zugunsten eines klassischen Vollzeit-Studium auf Ihr Gehalt verzichten wollen, ist das berufsbegleitende Studium die richtige Variante für Sie. Immer mehr Hochschulen nehmen berufsbegleitende Studienprogramme in ihr Angebot auf und reagieren auf die zunehmende Akademisierung der Gesellschaft.

Ein Studium neben dem Beruf verlangt gutes Zeit- und Selbstmanagement und manchmal auch ein wenig Überzeugungsarbeit beim Arbeitgeber. Mit unserem Ratgeber sind Sie bestens gewappnet, um das berufsbegleitende Master-Studium erfolgreich zu meistern!

Corona-Pandemie macht das Fernstudium so attraktiv wie nie zuvor

Die Verbreitung von Covid-19 schränkt das öffentliche Leben massiv ein, nicht jedoch unser geistiges Potenzial. Wieso gerade jetzt eine gute Zeit ist, ein Fernstudium zu beginnen, erfahren Sie in unserem Artikel Fernstudium & Corona.

Alle Infos zum berufsbegleitenden Master Studium

Das berufsbegleitende Masterstudium: Passende Hochschulen

Was kann ich berufsbegleitend im Masterstudium studieren?

Das größte Angebot an berufsbegleitenden Master-Studiengängen liegt sicherlich in den Bereichen Wirtschaft & Management, Informatik & IT sowie Ingenieurwesen & Technik. Darüber hinaus werden berufsbegleitende Masterstudiengänge in folgenden Fachbereichen angeboten:

Das Angebot an Masterstudiengängen ist sehr vielfältig, da neben den eher generalistischen Fächern wie BWL auch solche Studien angeboten werden, die auf den Spezialisierungsbedarf von Berufstätigen zurechtgeschnitten sind. So können sich Absolventen eines Wirtschaftspsychologie Bachelors je nach Berufszweig und Karriereziel zwischen Change Management & Decision Making, HR Management & Talent Management, Wirtschaftspsychologie, Leadership and Management und zahlreichen weiteren Masterstudiengängen entscheiden.

Berufsbegleitende Master-Studiengänge auf einen Blick

Hier finden Sie alle Master-Studiengänge, die Sie neben dem Beruf absolvieren können:

Formen des berufsbegleitenden Master-Studiums

Der berufsbegleitende Master wird in unterschiedlichen Studienmodellen angeboten. Jede Studienform hat ihre Vorteile und je nach Lebenssituation eignet sich ein Konzept möglicherweise besser für Sie als das andere. Informieren Sie sich hier über die verschiedenen Studienformen.

Präsenzstudium

Das berufsbegleitende Präsenzstudium ist die ideale Studienform für alle, die lieber in der Gruppe lernen und regelmäßige Präsenztermine wahrnehmen wollen. Beim Präsenzstudium haben Sie folgende Modelle zur Auswahl:

Bei einem Abendstudium haben Sie in der Regel zwei feste Termine in der Woche oder am Wochenende. Beim Wochenendstudium findet der Unterricht größtenteils am Wochenende statt. Des Weiteren gibt es Studienmodelle mit Blockunterricht, der Seminare an mehreren aufeinander folgenden Tagen oder größeren Zeiträumen vorsieht.

Ein berufsbegleitendes Präsenzstudium bietet Ihnen zwar weniger Flexibilität als ein Fernstudium – durch regelmäßig stattfindende Veranstaltungen sind Sie an feste Termine gebunden, dafür befinden Sie sich im direkten Austausch mit Dozenten und Kommilitonen.

Beim Präsenzstudium finden sich alle gängigen Abschlüsse:

Alternativ können Sie auch über einen dualen Master nachdenken.

Fernstudium

Die Bezeichnung beschreibt bereits, wie Sie lernen: ortsunabhängig. Ein Fernstudium gliedert sich zum Großteil in sogenannte Selbstlernphasen. Hier lernen Sie in Eigenregie und können entsprechend auch den Lernort selbst aussuchen. Fernstudiengänge werden sowohl als Bachelor Fernstudium als auch als Master Fernstudium angeboten.

Die Unterrichtsinhalte werden von der Hochschule per Post oder über einen Online-Campus bereitgestellt. Je nach Anbieter sind auch Online-Vorlesungen (im Live-Stream oder als jederzeit abrufbare Aufnahme) ein fester Bestandteil Ihres Studiums. Die Lerninhalte und Aufgaben bearbeiten Sie eigenständig. Bei inhaltlichen Fragen oder sonstigen Anliegen stehen Ihnen Ihre Dozenten bzw. Fernstudienanbieter via Skype, E-Mail oder per Online-Chat zur Verfügung. Einzig für die Prüfungen kann die Anfahrt zum Studienzentrum nötig sein. Einige Anbieter haben jedoch im Zuge der Corona-Pandemie die Möglichkeit geschaffen, Prüfungen online abzulegen, sodass Sie Ihr Studium vollständig von zu Hause aus absolvieren können. Dies ist allerdings nicht bei allen Studienfächern und Anbietern möglich.

Tipp: Dualer Master als Alternative

Der duale Master ist auf dem Vormarsch: Immer mehr Unternehmen schreiben duale Master-Studienplätze aus. Sowohl Arbeitgeber als auch Arbeitnehmer profitieren dabei von der besonders engen Verknüpfung von berufsbegleitendem Studium und Beruf. Hier geht es zu den freien dualen Master-Stellenangeboten auf unserer Partner-Plattform Wegweiser-Duales-Studium.de.

Vater lernt für Fernstudium am Esstisch neben seiner Tochter, die ein Bild malt.

Voraussetzungen

Ein berufsbegleitendes Master-Studium ist meistens an bestimmte formale Voraussetzungen gebunden. In der Regel berechtigt ein Erststudium, sprich Bachelor- oder Diplom-Studium, zur Aufnahme eines Master-Studiums.

Viele Master-Studiengänge unterscheiden sich hinsichtlich ihrer Eingangsvoraussetzungen. Unter anderem differenziert man zwischen konsekutiven, nicht-konsekutiven und weiterbildenden Master-Studiengängen.

  • Konsekutiver Master: Der konsekutive Master schließt meist direkt an den vorher absolvierten Bachelor an und baut thematisch auf diesen auf. Ziel des konsekutiven Masters ist es, das im Bachelor erworbene Wissen zu vertiefen und die Fachexpertise der Studierenden zu erweitern. Eine Zugangsvoraussetzung zum konsekutiven Master ist ein Bachelorabschluss in demselben Fach bzw. einem verwandten Fach.
  • Nicht-konsekutiver Master: Für einen nicht-konsekutiven Master spielt das Studienfach des Erststudiums eine untergeordnete Rolle. Das ist besonders für Quereinsteiger interessant, die in einem neuen Fachbereich arbeiten oder sich beruflich verändern wollen.
  • Weiterbildender Master: Ein weiterbildender Master schließt meist an die Erfahrungen der eigenen Berufstätigkeit an, weshalb diese in der Regel auch Zugangsvoraussetzung für diese Form des Master-Studiums ist.

Master Studium ohne Bachelor

Sie haben keinen ersten akademischen Abschluss, möchten sich aber trotzdem mit einem berufsbegleitenden Master weiterbilden. Wir zeigen Ihnen, wie das gelingt!

Alles zum Master-Studium ohne Bachelor

Formale Voraussetzungen

Die jeweiligen Voraussetzungen für ein berufsbegleitendes Master-Studium legen die Hochschulen fest und können daher variieren. Hier haben wir aber ein paar allgemeine Zugangskriterien für Sie festgehalten:

  • erster Hochschulabschluss (Bachelor oder Diplom). Alternativ: abgeschlossene Berufsausbildung und mehrjährige Berufserfahrung
  • je nach Fach sind gute Englischkenntnisse nötig
  • an einigen Fernhochschulen kann es je nach Studienrichtung auch eine Eignungsprüfung geben
  • teilweise wird ein bestimmter Notendurchschnitt des Erststudiums verlangt
  • teilweise erste Praxiserfahrung im angestrebten Berufsfeld

Persönliche Voraussetzungen

„Von Nichts kommt nichts.“ Dieser Satz klingt zwar abgedroschen, gilt aber umso mehr für ein berufsbegleitendes Studium. Ein berufsbegleitendes Studium erfordert Zeit und geistige Anstrengung. Daher sollten Sie eine große Portion Eigeninitiative, Selbstdisziplin und Durchhaltevermögen mitbringen, um ein berufsbegleitendes Master-Studium erfolgreich zu stemmen. Insbesondere Menschen mit familiären Verpflichtungen (z. B. mit Kindern oder pflegebedürftigen Angehörigen) sollten sich vor Studienbeginn gut überlegen, ob sie den Ansprüchen, die ein berufsbegleitendes Studium an sie stellt, gerecht werden können.

Sie suchen ein berufsbegleitendes Master-Studium? Dann schauen Sie in unsere große Hochschuldatenbank. Hier finden Sie zahlreiche Hochschulen und bestimmt auch das passende Angebot für Sie!

Hochschulen finden

Kosten

Die meisten berufsbegleitenden Master-Studiengänge werden an privaten Hochschulen angeboten und diese finanzieren sich durch Studiengebühren. Die Studiengebühren legt jede Hochschule selbst fest und bemessen Sie an verschieden Kriterien: Handelt es sich um ein berufsbegleitendes Fernstudium oder ein Abendstudium mit regelmäßigen Präsenzveranstaltungen? Wie lange ist die Studiendauer angelegt? Auch der gewünschte Studiengang und die Reputation der jeweiligen Hochschule haben einen Einfluss auf die Studienkosten. So belaufen sich die Kosten für einzelne Studiengänge zwischen 3.000 und 7.000 Euro, während andere berufsbegleitende Master mehr als 20.000 Euro kosten können.

Doch nicht nur die Studiengebühren sollten Sie bei Ihrer Kalkulation berücksichtigen. Wenn Sie für Präsenzveranstaltungen und Prüfungen einen längeren Weg auf sich nehmen müssen, sollten Sie auch die Kosten für Unterkunft, An- und Abreise sowie Verpflegung mit in Ihre Planungen einbeziehen.

Die Kosten sind meist aber nicht auf einen Schlag zu bezahlen, sondern in monatlichen Raten. Sie müssen ein berufsbegleitendes Studium zudem nicht grundsätzlich vollständig aus der eigenen Tasche finanzieren. Informieren Sie sich über Finanzierungsmöglichkeiten wie BAföG und Stipendien. Eine weitere Finanzierungsmöglichkeit stellen Studienkredite dar. Da Sie diese mit Zinsen zurückzahlen müssen, sollten Sie sich genau über die genauen Rückzahlungsmodalitäten informieren, bevor Sie einen Kredit in Betracht ziehen.

Die meisten Ausgaben für ein berufsbegleitendes Masterstudium sind steuerlich absetzbar. Hier lohnt sich ein Gespräch mit Ihrem Steuerberater. Oft können Sie aber auch Unterstützung vom Arbeitgeber erhalten, denn vielen Arbeitgebern sind qualifizierte Mitarbeiter aus den eigenen Reihen lieber als externe Fachkräfte.

Sie sind unsicher, ob Sie Ihren Arbeitgeber über Ihr Studium informieren sollten? Das Gespräch kann sich lohnen, denn viele Arbeitgeber schätzen die berufliche Weiterbildung ihrer Mitarbeiter und unterstützen diese sogar. So überzeugen Sie Ihren Arbeitgeber vom berufsbegleitenden Studium.

Alle Infos

Anerkennung

Ganz gleich welche Form des berufsbegleitenden Studiums Sie wählen, ob Master Fernstudium oder Abendstudium – ein Masterabschluss ist international anerkannt und genießt einen guten Ruf.

Sie sollten allerdings sicherstellen, dass das gewünschte Master-Studium akkreditiert ist. Das gilt insbesondere für einen Fernstudium Master! Achten Sie bei Ihrer Studienwahl auf die Akkreditierung durch eine der großen Studienagenturen. Dazu zählen zum Beispiel FIBAA, ASIIN, aaq oder AQUAS. Eine solche Akkreditierung gewährleistet, dass es sich um ein hochwertiges Master-Studium handelt.

Arbeitgeber schätzen Bewerber, die berufsbegleitend studiert haben

Laut einer Umfrage der Hochschule Fresenius in Zusammenarbeit mit Studieren-berufsbegleitend.de würden die meisten Unternehmen keinen Unterschied zwischen Bewerbern mit Vollzeit- oder berufsbegleitendem Studium machen. Im Gegenteil: Rund 14 Prozent aller Personalchefs würden Bewerber mit einem berufsbegleitenden Studium sogar bevorzugen. Zum einen schätzten sie die Kombination aus Fachwissen und theoretischem Verständnis, zum anderen brächten Mitarbeiter, die berufsbegleitend studiert haben, mehr Durchhaltevermögen mit als andere.

Karriere mit einem berufsbegleitenden Master

Ein berufsbegleitendes Master-Studium ist in jedem Fall eine gute Investition, die sich karrieretechnisch bezahlt macht! Im Rahmen des Masterstudiums setzen Sie sich intensiv mit berufsbezogenen Sachverhalten auseinander und können Ihr neu gewonnenes Expertenwissen mit in das Unternehmen einbringen. Zudem ermöglicht der Masterabschluss den Sprung in eine verantwortungsvolle oder leitende Tätigkeit. Dies macht sich natürlich auch auf der Lohnabrechnung bemerkbar: Wie bereits erwähnt, verdienen Masterabsolventen beim Berufseinstieg durchschnittlich 5.200 Euro pro Jahr mehr als Bachelor-Absolventen.

Fazit: In den meisten Fällen wird ein Masterabschluss Sie in Ihrer Karriere voranbringen!

War dieser Text hilfreich für Sie?

4,60/5 (Abstimmungen: 30)