Fernstudium Kriminologie

Das Fernstudium Kriminologie ist das richtige für Sie, wenn Sie sich nicht nur auf voyeuristischer Ebene für Verbrechen interessieren, sondern der Sache auf den Grund gehen wollen. Wer wird kriminell? Wie lässt sich das verhindern? Und welche Folgen haben Verbrechen auf die Gesellschaft? Falls Sie das anspricht, finden Sie hier alle Infos zum Fernstudium Kriminologie!

Fernstudium Kriminologie - gibt es das?

Krimis lesen und mitraten reicht Ihnen nicht mehr, Sie wollen tiefer in die Materie eindringen und selbst auf Verbrecherjagd gehen? Dann haben wir schlechte Nachrichten, denn dafür sollten Sie besser zur Polizei gehen. Das Fernstudium Kriminologie beschäftigt sich nämlich viel mehr mit den kulturellen und sozialen Hintergründen: Wie wird jemand zum Verbrecher? Wie ist er sozialisiert? Wie kann man Straffälligkeiten verhindern? Sie sollten sich also vor allem für die Theorie interessieren, wenn Sie gerne ein Fernstudium Kriminologie absolvieren möchten.

Aber gibt es überhaupt ein Fernstudium Kriminologie? Sagen wir mal so, das Angebot ist recht überschaubar. In Deutschland bietet nur die Ruhr-Universität Bochum einen Masterstudiengang im Blended-Learning-Verfahren an, das heißt, Sie können die meiste Zeit flexibel von zu Hause aus lernen, es gibt allerdings ein paar verpflichtende Präsenzzeiten, für die Sie an die Uni müssen.

Ansonsten sollte Ihr Englisch sehr gut sein, denn ein reines Fernstudium bietet momentan nur eine englische Universität an, dort können Sie zwischen mehreren Bachelor-Studiengängen und einem Masterangebot wählen. Aber auch dort müssen Sie mindestens für die Prüfungen vor Ort sein. Es gibt zwar mehrere Prüfungszentren, aber diese befinden sich vor allem in England. Das sollte Ihnen im Vorfeld bewusst sein.

Fernstudium Kriminologie:
Das erwartet Sie

Studieninhalte

Beim Fernstudium Kriminologie handelt es sich um ein interdisziplinäres Studium, das verschiedene Fachbereiche miteinander verbindet: Recht, Polizeiwissenschaft, Soziologie und Psychologie spielen in der Kriminologie eine große Rolle. Das Wissensspektrum ist also breit gefächert und macht das Thema zu einem anspruchsvollen und interessanten Studienfach.

Kriminologie wird vor allem als Masterstudiengang angeboten mit verschiedenen Schwerpunkten, so dass sich auch die Inhalte je nach Studienanbieter unterscheiden können. Am besten schauen Sie sich daher die jeweiligen Studienverlaufspläne genau an und entscheiden danach, ob Ihre Interessen befriedigt werden.

Beispielhafte Inhalte im Fernstudium Kriminologie:

  • Soziologie und Empirische Sozialforschung
  • Kriminalrechtliche Fragestellungen und Prävention
  • Publics and communication
  • Racism and the criminal justice system
  • Corporate Crime
  • Poverty

Passende Anbieter finden

Hier finden Sie die passenden Anbieter für ein Fernstudium Kriminologie.

Fernlehrgang

Vielleicht kommt für Sie ja auch ein nicht-akademischer Abschluss in Frage, denn auch bei den Fernstudienanbietern findet man ein kleines Angebot.

Voraussetzungen

Die Voraussetzungen für ein Kriminologie Fernstudium variieren je nach Studienabschluss und Anbieter. Für ein Bachelorstudium an der Open University werden zum Beispiel keine besonderen Zulassungsvoraussetzungen gefordert, beim Masterstudium sieht das anders aus.

Formale Voraussetzungen

Master

  • Erster Hochschulabschluss (für England UK honours degree mit bestimmter Note) in passendem Fach
  • Evtl. einschlägige Berufserfahrung
  • Gute Deutsch- und Englischkenntnisse

Persönliche Voraussetzungen

  • Gute Statistikkenntnisse
  • Analytisches Denkvermögen
  • Präzise Arbeitsweise

Wussten Sie, dass ...

… Jack Unterweger 1991 polizeiliche Ermittler zu Morden interviewte, die er selbst begangen hatte?

… Lombroso die empirische Kriminologie begründete, in dem er die Theorie aufstellte, dass es geborene Verbrecher gibt, die man anhand von körperlichen Merkmalen erkennen kann?

… die mexikanische Grenzstadt Tijuana 2018 die gefährlichste Stadt der Welt war? Die Mordrate lag dort bei 138,8 pro 100.000 Einwohner. Zum Vergleich: In Deutschland liegt sie bei 0,25 pro 100.000 Einwohner.

Kosten & Dauer

Wenn Sie sich für ein Fernstudium Kriminologie interessieren, sollten Sie sich darüber klar sein, dass Sie Studiengebühren zahlen müssen. Diese können von Anbieter zu Anbieter variieren, so dass es am besten ist, wenn Sie sich direkt bei der Hochschule oder dem Weiterbildungsanbieter erkundigen.

Wir haben Ihnen die Angebote für ein Kriminologie Fernstudium in der folgenden Tabelle aufgelistet. Daran lässt sich gut die mögliche Spanne erkennen, denn ein Masterstudium kann zwischen 4.400 und ca. 15.000 Euro kosten. Wenn Sie an einem Fernstudium interessiert sind, sollten Sie sich also im Vorfeld auf jeden Fall Gedanken über die Finanzierung machen, denn die kann ein entscheidender Punkt für die Studienwahl sein. In der Regel bieten Hochschulen häufig Ratenzahlung an. Dafür empfiehlt es sich, sich beim Anbieter zu erkundigen.

Die Dauer hängt ebenfalls davon ab, für welchen Studiengang Sie sich entscheiden: Ein Master dauert in der Regel 4 Semester (2 Jahre), ein Bachelorstudium Kriminologie in der Teilzeit-Variante ca. 6 Jahre.

HochschuleStudiengangAbschlussKostenDauer
Ruhr-Uni BochumKriminologie, Kriminalistik und PolizeiwissenschaftMaster of Arts (M.A.)Gesamtkosten: 4.400 Euro4 Semester Aufwand: ca. 15 Stunden pro Woche
LaudiusKriminologieZertifikat516 Euro bzw. 570 Euro, wenn Sie die Lektionen ausgedruckt haben möchten6 Monate Aufwand: 8 Stunden pro Woche
The Open UniversityCriminology and SociologyBachelor (Honours)Ca. 18.070 Pfund (ca. 21.000 Euro je nach Umrechnungskurs) 3 Jahre in Vollzeit, 6 Jahre in Teilzeit Aufwand in Teilzeit: 16-18 Stunden pro Woche
The Open UniversityCrime and JusticeMaster of ArtsCa. 12.730 Pfund (ca. 14.700 Euro je nach Umrechnungskurs) 2 Jahre

Wie läuft ein Fernstudium ab?

Kriminologe sitzt am LaptopDer größte Vorteil an einem Fernstudium Kriminologie: die freie Zeiteinteilung! Bei einem Fernstudium lassen Sie sich entweder die Studienbriefe postalisch zuschicken oder Sie arbeiten am Online-Campus des Studienanbieters: Vorlesungen, Skripte, Podcasts, Hausaufgaben – alles, was Sie zum Lernen brauchen, können Sie von überall abrufen.

So können Sie trotz beruflicher oder privater Verpflichtungen immer dann lernen, wenn Sie etwas Zeit dafür haben.

Bei einem reinen Fernstudium werden zwar häufig auch Präsenzzeiten angegeben, an denen Seminare stattfinden und wo man sich mit Dozenten und Kommilitonen austauschen kann, diese sind in der Regel allerdings freiwillig. Allerdings gibt es je nach Anbieter Prüfungen mit Anwesenheitspflicht. Am besten informieren Sie sich im Vorfeld darüber, welche Präsenzphasen wahrgenommen werden müssen.

Zudem gibt es noch das sogenannte Blended Learning, was eine gute Alternative zum Fernstudium darstellt. Dabei gibt es zwar einige verpflichtende Präsenzphasen, diese sind allerdings relativ selten und normalerweise als Blockseminare über das Wochenende gelegt (in der Regel freitags und samstags), so dass Sie trotzdem arbeiten gehen können.

Anerkennung des Fernstudiums

Bei einem Fernstudium sollten Sie sich den Abschluss am besten genau angucken – vor allem, wenn es sich um einen nicht-akademischen Abschluss handelt. Akademische Abschlüsse wie der Bachelor und Master sind in der Regel immer anerkannt, bei Fernlehrgängen sollten Sie allerdings genauer darauf achten, ob der Anbieter und damit auch das verliehene Zertifikat seriös sind. Ansonsten haben Sie im schlimmsten Fall viel Zeit und Geld zum Fenster hinausgeworfen.

Gute Anhaltspunkte für seriöse Angebote sind bestimmte Siegel, etwa das ZFU-Siegel von der Staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht oder das Siegel der Zentralen Evaluations- und Akkreditierungsagentur Hannover (ZEvA).

Wie schon erwähnt, muss man sich bei einem Bachelor- oder Masterabschluss normalerweise keine Sorgen machen, da dieser Abschluss eigentlich immer anerkannt wird. Es sei denn, Sie möchten an einer ausländischen Hochschule studieren. Durch die Bologna-Reform sind die Abschlüsse zwar vereinheitlicht worden, trotzdem kann es immer noch Probleme bei der Anerkennung geben, wenn Sie zum Beispiel ein Aufbaustudium absolvieren wollen. Wenn Sie also Ihren Bachelor in England abschließen und einen Master in Deutschland machen wollen, sollten Sie sich am besten schon vorher erkundigen, ob der ausländische Bachelorabschluss anerkannt wird und Sie alle Voraussetzungen erfüllen.

Alternative: berufsbegleitendes Präsenzstudium

Falls Sie vielleicht doch regelmäßige Präsenzphasen in Ihren Zeitplan integrieren können, bietet sich auch ein berufsbegleitendes Präsenzstudium an, das einige Hochschulen gerade für den Master anbieten. Auch für den Studiengang Kriminologie gibt es einige wenige Angebote.

Tipp: Manchmal wird Kriminologie auch als Schwerpunkt in einem Psychologie- oder Strafrecht-Studium angeboten. Es lohnt sich also, auch in diesen Bereichen etwas genauer zu recherchieren.

War dieser Text hilfreich für Sie?

5,00 /5 (Abstimmungen: 2)

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick finden Sie unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick finden Sie unter: www.das-richtige-studieren.de