Wirtschaftspädagogik berufsbegleitend

Suchen Sie ein berufsbegleitendes Studium im Bereich Wirtschaft? Dabei möchten Sie Verantwortung übernehmen und Ihren Arbeitgeber mit einzigartigen Kompetenzen überraschen? Denken Sie neu und entscheiden sich für ein berufsbegleitendes Studium der Wirtschaftspädagogik! Hier bekommen Sie alle nötigen Informationen zu Studieninhalten, Voraussetzungen und noch mehr.

Was zunächst nach Kinderstube klingen mag, ist weitaus komplexer als es sich vielleicht anhört. Denn Wirtschaftspädagogen beschäftigen sich hauptsächlich mit Fragen und Angelegenheiten, welche mit Bildungsprozessen in Unternehmen der Wirtschaft zusammenhängen. Dort sind sie maßgeblich für den Erfolg bei Aus- und Weiterbildungen verantwortlich, nicht selten wird ihnen eine Position mit leitender Tätigkeit anvertraut. Alternativ können Wirtschaftspädagogen auch als freie Berater für verschiedene Unternehmen agieren oder sogar alternativ als Berufsschullehrer tätig werden.

Ein berufsbegleitendes Wirtschaftspädagogik Studium empfiehlt sich für all diejenigen, die bereits fest im Berufsleben stehen, aber trotzdem die Karriereleiter weiter nach oben klettern möchten. Es ist eine ideale Vorbereitung für alle Eifrigen, die gerne eine Führungsposition einnehmen möchten und anderen bei der Entwicklung einer erfolgreichen Karriere helfen wollen. Sie können davon überzeugt sein, dass Ihr Arbeitgeber Ihr außerordentliches Engagement wertschätzen wird.

Doch was genau gilt es zu beachten bei einem berufsbegleitenden Wirtschaftspädagogik Studium? Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein und auf welche Inhalte dürfen Sie sich im Rahmen des Studiengangs freuen? Fallen Kosten an und wenn ja, wie hoch? In diesem Artikel geben wir Antworten auf diese und weitere Fragen und möchten natürlich noch einen kleinen Ausblick darauf geben, welche Karriere ein Absolvent der Wirtschaftspädagogik einschlagen kann.

Wirtschaftspädagogik:
Studiengänge und Infos

Passende Hochschulen

Einen Überblick über alle Hochschulen, die Wirtschaftspädagogik berufsbegleitend entweder als Fern-, Abend- oder Wochenendstudium anbieten, finden Sie hier:

Das berufsbegleitende Wirtschaftspädagogik Studium im Detail

Das Angebot an berufsbegleitenden Studiengängen der Wirtschaftspädagogik in Deutschland ist recht überschaubar. Wem ein berufsbegleitendes Fernstudium nicht zusagt, dem empfehlen wir die Überlegung zu einem Studium in Teilzeit. Welche Möglichkeiten es dabei gibt und was es dabei zu beachten gilt, das möchten wir Ihnen natürlich nicht vorenthalten.

Voraussetzungen

Bachelor

Wer sich für ein berufsbegleitendes Bachelorstudium der Wirtschaftspädagogik entscheidet, den führen viele Wege an die Hochschule. Dafür muss zwangsläufig nicht immer das Abitur eine entscheidende Rolle spielen. Eine ausreichende berufliche Qualifikation kann genauso gut für ein Studium berechtigen. Hier sind die genauen Zulassungsvoraussetzungen im Überblick:

  • allgemeine Hochschulreife
    ODER
  • Berufserfahrung: Aufstiegsfortbildung (Fachwirt, Meister, Betriebswirt, Techniker oder ähnliches)
  • Berufserfahrung: mindestens zweijährige Ausbildung und dreijährige Berufspraxis in einem mit dem Studium verwandten Sachgebiet oder zweijährige Ausbildung und fünfjährige Berufserfahrung in einem fremden Sachgebiet.

Master

Damit Sie ein berufsbegleitendes Masterstudium der Wirtschaftspädagogik aufnehmen können, benötigen Sie einen ersten Hochschulabschluss im Bereich Wirtschaftswissenschaften mit mindestens 180 ECTS. Wenn Sie bereits einen Hochschulabschluss in der Tasche haben, dieser aber nicht in den Wirtschaftswissenschaften anzusiedeln ist, dann gibt es diverse Möglichkeiten, die notwendigen wirtschaftswissenschaftlichen Grundlagen im Vorfeld zu erwerben. Vor Studienstart empfiehlt es sich, sich bei der Hochschule nach entsprechenden Angeboten zu informieren.

Achtung: Wer den Bachelor in Teilzeit absolviert oder für den Master nicht die entsprechenden Grundlagen aus den Wirtschaftswissenschaften mitbringt, der wird unter Umständen nach seinem Abschluss nicht zum Referendariat für das Berufsschullehramt zugelassen. Wer diese berufliche Perspektive in Anspruch nehmen möchte, sollte unbedingt darauf achten.

 Persönliche Voraussetzungen

Mathematik und Zahlen sollten Studieninteressierten eines berufsbegleitenden Wirtschaftspädagogik Studiums keine Angst einjagen. Weiterhin ist es wesentlich, dass Bewerber sich grundlegend für Fragestellungen der Wirtschaft interessieren und ein reges Interesse an wirtschaftlichen Zusammenhängen und Prozessen mitbringen. Darüber hinaus ist eine Vorliebe für Themen der Bildung eine hervorragende Voraussetzung. Wer gerne die eigenen Lernprozesse plant und diese nach dem größtmöglichen Lernerfolg ausrichtet, der könnte an einem Studium der Wirtschaftspädagogik seine Freude haben.

Dauer

Wie lange ein berufsbegleitendes Studium der Wirtschaftspädagogik dauert, das kann je nach Person unterschiedlich ausfallen. Bei einem Bachelor in Vollzeit sind sechs Semester Regelstudienzeit angesetzt, bei einem Bachelor in Teilzeit sind es zwölf Semester. Doch die Realität zeigt, dass Studierende oft länger brauchen als die Regelstudienzeit vorgibt. Besonders bei einem Studium neben der Berufstätigkeit kann sich die Studienzeit etwas länger als geplant strecken.

Im Bestfall planen Sie sorgfältig vor dem Beginn eines jeden Semester gründlich Ihren Stundenplan und belegen Sie auch nur die Kurse, die Sie auch wirklich realistisch abschließen können. Seien Sie ruhig ehrlich zu sich selbst, mit einer Menge abgebrochener Kurse und Demotivation ist keinem geholfen.

Ablauf

Der Ablauf eines berufsbegleitenden Wirtschaftspädagogik Studiums richtet sich nach der gewählten Studienform. Für Studierende, die gerne maximale Freiheit genießen möchten bei der Planung und Durchführung ihrer Lerneinheiten, eignet sich ein Fernstudium am ehesten. Ganz flexibel können Sie hier Ihr Studium selbst organisieren. Besonders für Berufstätige mit einem eng gestrickten Zeitplan empfiehlt sich diese Studienform am besten, da Sie beim Lernen nur an Ihre eigene Verantwortung gebunden sind. Doch seien Sie sich bewusst, dass der Erfolg eines Fernstudiums mit Ihrer Disziplin steht und fällt. Anders als bei einem Studium in Präsenzform gibt es hier keine direkten, äußeren Bezugspunkte, die Ihnen zum Studienerfolg verhelfen.

Wer eine regelmäßige Anwesenheit an der Hochschule begrüßt und den regen Austausch mit den Dozierenden und anderen Studierenden nicht missen möchte, für den eignet sich ein berufsbegleitendes Wirtschaftspädagogik Studium in Teilzeit. Die Präsenzzeiten reduzieren sich auf zwei bis drei Tage in der Woche, wodurch eine Berufstätigkeit ermöglicht wird. Der persönliche Kontakt zur Hochschule und zum Studium wirkt auf viele Studierenden motivierend.

Trotz dessen bedeutet ein Studium mit Präsenzform auch eine Einschränkung in der Planung des eigenen Lebens, vor allem wenn eine Berufstätigkeit auch noch untergebracht werden will. Bei einem Wirtschaftspädagogik Studium in Teilzeit sind die Seminare und Vorlesungen nicht an die Bedürfnisse von Berufstätigen angepasst, wodurch gerade Arbeitnehmer mit weniger flexiblen Arbeitszeiten auf der Strecke bleiben können. Überlegen Sie sich daher gut vor Antritt des Studiums, welche Studienform sich am besten für Sie eignet.

Kosten

Je nach Hochschule und Bildungsanbieter können die Kosten für ein berufsbegleitendes Wirtschaftspädagogik Studium unterschiedlich ausfallen. Angefangen bei staatlichen Hochschulen, welche üblicherweise einen Semesterbeitrag in Höhe von rund 300 Euro verlangen, bis hin zu privaten Bildungsinstitutionen, welche sogar 500 Euro pro Monat oder mehr kosten können. Zwischen 2.000 und 15.000 Euro Gesamtkosten kann ein berufsbegleitendes Studium kosten. Abhängig von der Hochschule können noch zusätzliche Gebühren wie Immatrikulations- oder Prüfungsgebühren anfallen. In jedem Fall empfiehlt es sich, die Kosten des jeweiligen Studiengangs im Vorfeld in Erfahrung zu bringen.

Die Kosten eines berufsbegleitenden Studiums können die berufstätigen Studierenden in der Regel aus der eigenen Tasche finanzieren. Wer trotz der Berufstätigkeit finanziell eingeschränkt ist, der kann verschiedene Möglichkeiten zur Studienfinanzierung in Anspruch nehmen.

Berufsbegleitendes Studium: Die vollständige Kostenübersicht

Studieninhalte der Wirtschaftspädagogik

Ein Studium der Wirtschaftspädagogik ist vielseitig und spannend, denn die interdisziplinäre Ausrichtung des Studiengangs kombiniert das Beste aus den Fachgebieten der Pädagogik und der Wirtschaftswissenschaften. Studierende lernen Inhalte aus wirtschaftlichen Fächern wie Betriebswirtschaftslehre, Rechnungswesen, Statistik oder Recht. Im Bereich Pädagogik begegnen den Studierenden Themen wie beispielsweise pädagogische Psychologie oder auch Wirtschaftsdidaktik. Aus den genannten Studieninhalten können die Studierenden im weiteren Verlauf des Studiums im Rahmen des Wahlpflichtbereichs eine Vertiefung wählen und dem Studium somit eine persönliche Note verleihen.

Hier ein Auszug von möglichen Studieninhalten:

  • Wirtschaftswissenschaftlicher Teil:

    • Betriebswirtschaftslehre
    • Volkswirtschaftslehre
    • Mikro- und Makroökonomie
    • Rechnungswesen
    • Statistik

  • Wirtschaftspädagogischer Teil:

    • Pädagogische Psychologie
    • Wirtschaftsdidaktik
    • Kaufmännisches Bildungswesen
    • Schulpraktische Studien

Karriere

Es gibt viele Wege für Absolventen der Wirtschaftspädagogik in die Berufstätigkeit. Besonders gute Karrierechancen eröffnen sich vor allem in der Personalentwicklung eines Unternehmens. Oft mit leitender Position sind Wirtschaftspädagogen dort dafür verantwortlich, die innerbetriebliche Aus- und Weiterbildung erfolgreich zu planen und umzusetzen. Ebenfalls fallen Schulungsmaßnahmen in den Tätigkeitsbereich von Wirtschaftspädagogen. Dabei beschäftigen sie sich sowohl mit den fachlichen Inhalten und der lernerfolgsorientierten Umsetzung solcher Maßnahmen, sondern auch mit der Kostenerstellung von Schulungen und Weiterbildungsmaßnahmen.

Wer lieber eine Tätigkeit außerhalb der freien Wirtschaft sucht, der kann den Karriereweg als Lehrer an Berufsschulen einschlagen. In Fächern wie Volkswirtschaftslehre oder Betriebswirtschaftslehre verhelfen Wirtschaftspädagogen zu einem erfolgreichen Abschluss. Einer Karriere als Schulleiter steht ebenfalls nichts im Wege.

Fernstudium oder berufsbegleitendes Studium?

Ob es eher ein Fernstudium oder doch lieber ein berufsbegleitendes Präsenzstudium sein soll, diese Frage kann Ihnen keiner abnehmen und für Sie entscheiden. In erster Linie kommt dies immer auf die Person selbst an, auf ihre zeitliche Verfügbarkeit und der richtigen Motivation fürs Studium.

Präsenzstudium: Persönlich zum Erfolg

Das Lernen in Gruppen kann motivierender sein als das Lernen im stillen Kämmerchen. Eine Vorlesung aktiv mitzuverfolgen kann mehr von Erfolg gekrönt sein, als den Lernstoff repetitiv in sich aufzusaugen. Der persönliche Austausch mit Dozierenden und Kommilitonen kann zu neuen Gedankenblitzen anregen oder die eigene Sichtweise auf die Lerninhalte noch einmal etwas differenzierter werden lassen.

Wenn Sie sich eher zu dieser Gruppe von Menschen zählen, dann empfehlen wir Ihnen ein Studium mit Präsenzangebot. Doch seien Sie sich bewusst, dass feste Präsenztage und Anfahrtswege ein Loch in das ohnehin schon knapp bemessene Zeitbudget fressen kann. Ein gutes Zeitmanagement ist hier der Schlüssel für ein erfolgreiches Studium. Zudem finden Sie nur in Großstädten und Metropolregionen ein wirklich vielseitiges Studienangebot. Wenn Sie aufgrund von beruflicher oder persönlicher Gründe zeitlich weniger flexibel sind oder Ihr Studienwunsch in eine eher speziellere Richtung geht, dann wäre vielleicht ein Fernstudium eher etwas für Sie.

Fernstudium: Flexibel die eigene Freiheit genießen

Unabhängig der persönlichen oder beruflichen Situation können Studieninteressierte nahezu jederzeit ein Hochschulstudium aufnehmen. Sie sind dabei an wenige bis gar keine Präsenztage gebunden oder müssen nur zur Prüfung anwesend sein. Bei keiner Studienform können Sie sich Ihre Zeit zum Lernen so flexibel einteilen wie bei einem Fernstudium. Egal, ob Sie nur am Wochenende Zeit haben oder nur in der Woche pro Tag zwei Stunden investieren können, ein Fernstudium macht es möglich. Wem dieses Lernen als mehr liegt, der kann auch ein Wirtschaftspädagogik Fernstudium absolvieren.

So flexibel das Fernstudium einteilbar ist und demnach den Studierenden ein Höchstmaß an Freiheit bietet, so schwierig kann es zum Teil sein, das Fernstudium auch erfolgreich abzuschließen. Keinesfalls sollen Sie sich dadurch entmutigt fühlen, ein Fernstudium aufzunehmen. Doch Sie müssen sich dessen bewusst sein, dass in sonst keiner anderen Studienform so ein hohes Maß an Motivation und Selbstdisziplin gefordert ist wie in einem Fernstudium. Doch wenn Sie diese Hürde würdevoll meistern, dann haben Sie nicht nur einen qualifizierenden Hochschulabschluss in der Tasche, sondern sind dann sogar über sich selbst hinausgewachsen.

Berufsbegleitendes Präsenzstudium vs. Fernstudium: Die komplette Gegenüberstellung

War dieser Text hilfreich für Sie?

5,00 /5 (Abstimmungen: 1)

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick finden Sie unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick finden Sie unter: www.das-richtige-studieren.de