Fernstudium Ernährungsberater

Einen wichtigen Beitrag zur Gesundheit des Menschen leisten und gleichzeitig einem Kollaps des Gesundheitssystems vorbeugen? Klingt drastisch, ist aber so: Nach einem Fernstudium Ernährungsberater können Sie jedem Einzelnen präventiv zu einer besseren Gesundheit und einem gesunden Lebensstil verhelfen. Ob Sie das mit einem akademischen oder nicht-akademischen Fernstudium Ernährungsberater machen, liegt bei Ihnen.

„Du bist, was du isst“ und “An apple a day, keeps the doctor away” sind Sätze, die wohl jeder schon einmal gehört oder dem anderen gesagt hat. Vielleicht ist dabei den wenigsten bewusst, wie viel Wahrheit hinter beiden steckt.

Leider sind viel zu viele Krankheiten in Deutschland hausgemacht, denn sie sind das Resultat einer schlechten oder falschen Ernährung, gepaart mit zu wenig Bewegung. Übergewicht, Herzkrankheiten und Diabetes sind nur einige Beispiele, die immer mehr zu einer Volkskrankheit mutieren und das Gesundheitssystem vor neue Herausforderungen stellt: 59 Prozent der Männer und 37 Prozent der Frauen sind übergewichtig (Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V.). Die Folgen für das Gesundheitssystem: zunehmende und hohe Behandlungskosten sowie Lohnausgleich, die die Krankenkassen übernehmen.

Ernährungsberater: Beliebter Beruf

Was es braucht, sind Fachkräfte, die die Bevölkerung und den Einzelnen von Anfang an über die Folgen einer falschen Ernährung aufklären und die Vorteile eines ausgewogenen Lebensstils im besten Wortsinne schmackhaft machen. Als Ernährungsberater gehört es zu Ihren Aufgaben, Menschen aller Altersklassen zum Thema Ernährung und Inhaltsstoffe zu beraten, ihnen zur Seite zu stehen und vor allem zu einer Ernährungsumstellung zu motivieren. Wer schon einmal versucht hat, seine Ernährung umzustellen, weiß, dass das ein Stück harte Arbeit sein kann, weil man mit lang gepflegten Gewohnheiten brechen muss. Denn zugegeben: Es ist nun mal einfacher, eben schnell eine Tiefkühlpizza in den Ofen zu schieben statt zu kochen, oder eine Tüte Chips aufzumachen statt sich Obst zu schnippeln.

Ernährung ist aber ein Thema, das in verschiedenen Facetten zunehmend prominent wird, nicht zuletzt durch neue Lebensmitteltrends oder Superfood. Viele Menschen wollen im Bereich Ernährungsberatung arbeiten und auch wenn es viele potenzielle Arbeitsmöglichkeiten gibt, ist die Konkurrenz auf dem Arbeitsmarkt doch groß. In der Regel arbeiten Ernährungsberater präventiv, sei es zum Beispiel durch Vorträge in Schulen, in der Praxis mit Klienten, in Wellness-Einrichtungen, Reformhäusern, Rehazentren, Sporteinrichtungen oder in Verlagen.

Mit dem Fernstudium Ernährungsberater werden

Fernstudium Ernährungsberater: Die passenden Studiengänge

Es gibt viele verschiedene Angebote im Bereich Ernährungsberatung. Ob Fernstudium oder Fernlehrgang, ob Bachelor oder Zertifikat - die Entscheidung liegt ganz bei Ihnen.

Nicht-akademischer Abschluss: Das Zertifikat

Vielleicht möchten Sie sich zuerst einen Überblick über nicht-akademische Lehrgänge verschaffen? Den gibt es hier:

Akademische Abschlüsse: Bachelor und Master

Die akademischen Alternativen finden Sie hier:

Alternative: berufsbegleitendes Präsenzstudium

Wenn Sie sich noch nicht sicher sind, ob es wirklich ein Fernstudium werden soll, oder wenn es keine für Sie passenden Fernstudienangebote gibt, warum nicht über ein berufsbegleitendes Präsenzstudium nachdenken?

Fernstudium Ernährungsberater: Voraussetzungen, Kosten und Studieninhalte

Direkt vorab für Sie zur Info: Ein Fernstudium Ernährungsberater wird sowohl mit einem akademischen Abschluss angeboten als auch in Form einer Weiterbildung bzw. mit einem (IHK-)Zertifikat am Ende des Fernlehrgangs. Je nachdem für welche Form Sie sich entscheiden, variieren auch die Rahmenbedingungen des jeweiligen Fernstudiums.

Die akademischen Studiengänge richten sich häufig an Berufstätige aus Gesundheitsfachberufen, die sich mit einem Fernstudium weiterqualifizieren wollen. Bei den nicht-akademischen Fernstudiengängen kann die Zielgruppe variieren, also sowohl für Teilnehmer mit medizinischen Vorkenntnissen sein oder auch für alle thematischen Neueinsteiger. Ob Sie zur Zielgruppe Ihres Wunschanbieters gehören, erfahren Sie auf den entsprechenden Internetseiten der Bildungsanbieter.

Voraussetzungen

Sie sollten einige Voraussetzungen mitbringen, wenn Sie sich für ein Fernstudium Ernährungsberater interessieren. Zum einen benötigen Sie gewisse Voraussetzungen, um gut durch das Fernstudium zu kommen, zum anderen bedarf es gewisser Kompetenzen und persönlicher Eigenschaften, wenn Sie später beratend tätig sind. Was insgesamt auf Sie zukommt, sehen Sie hier in der Übersicht.

Voraussetzungen für nicht-akademische Fernlehrgänge

  • Realschulabschluss oder vergleichbarer schulischer Abschluss
  • Ob Berufserfahrung vorhanden sein muss, ist bei jedem Fernstudienanbieter unterschiedlich
  • Teilweise Mindestalter von 18 Jahren
  • Teilweise abgeschlossene Berufsausbildung in der Sport- und Fitnessbranche

Voraussetzungen für ein akademisches Fernstudium

  • Abitur oder Fachhochschulreife oder eine als gleichwertig anerkannte Vorbildung
  • Berufsabschluss in einem pflegenden oder therapeutischen Beruf und mindestens drei Jahre Berufstätigkeit
  • Das akademische Fernstudium kann auch ohne Abitur begonnen werden, zum Beispiel durch eine Feststellungsprüfung

Bitte erkundigen Sie sich auch immer jeweils noch einmal bei Anbieter Ihrer Wahl nach den Zulassungsvoraussetzungen, da diese immer voneinander abweichen können.

Persönliche Voraussetzungen

  • Interesse an Ernährung und Lebensmitteln
  • Interesse an der Gesundheit des Menschen
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Überzeugungskraft und Motivationsfähigkeit
  • Selber einen gesunden Lebensstil pflegen
  • Verständnis für Biologie und Chemie

Studieninhalte

Im Fernstudium Ernährungsberater eignen Sie sich das Grundlagenwissen der allgemeinen Ernährungslehre an. Es geht nicht nur darum, wie Nahrungsmittel zusammengesetzt sind, welche Vitamine und Spurenelemente der Körper benötigt, sondern eben auch besonders darum, wie Krankheiten durch eine falsche Ernährung entstehen. Den Gegenpol dazu bildet wie wiederum eine ausgewogene und gesunde Ernährung zum Wohlbefinden und zur Gesundheit des Körpers beiträgt. Ernährung allein ist nicht alles, auch Bewegung spielt eine große Rolle, wenn es um einen gesunden Lebensstil geht.

Dabei lernen Sie außerdem, dass Sie die einzelnen Patienten nicht nach Schema F behandeln und beraten dürfen, sondern eine gute Ernährung auch an Umstände wie Alter, Lebensstil, Allergien etc. gebunden ist. Es gibt so ziemlich für jede Lebenssituation individuelle und unterschiedliche Ratschläge zum Thema Ernährung.

Wichtig ist auch Ihr Umgang mit den Klienten. Deswegen lernen Sie im Fernstudium Ernährungsberater wie Sie Gespräche führen, vor Gruppen sprechen, Ernährungspläne individuell erstellen, aber auch wie Sie eine eigene Praxis führen und sich selbstständig machen mit allen Aspekten von Marketing bis Buchführung.

Unterschätzen Sie nicht den naturwissenschaftlichen Anteil des Fernstudiums. Denn Ernährung, Zusammensetzung von Lebensmitteln, Verdauung, Verarbeitung von Vitaminen oder schädlichen Stoffen im Körper sind hochkomplexe biologische und chemische Vorgänge, die ebenfalls gelehrt werden.

Wenn Sie im Fernstudium auch einen praktischen Einblick haben möchten, können Sie je nach Anbieter optional auch Seminare am Wochenende belegen. Dort lernen Sie zum Beispiel unter Anleitung erfahrener Experten die Vielfalt der gesunden, vollwertigen Küche kennen oder üben sich ganz praktisch in der Ernährungsberatung.

Beispielhafte Studieninhalte bei nicht-akademischen Fernlehrgängen:

  • Grundlagen der Ernährungslehre
  • Lebensmittelkunde
  • Ernährung und Prävention
  • Essen und Psyche
  • Alternative Ernährungsformen
  • Anatomie und Physiologie
  • Ernährungsbedingte Krankheiten
  • Ernährungsberatung
  • Kommunikation und Präsentation

Beispielhafte Studieninhalte bei akademischen Fernstudiengängen:

  • Ernährungslehre
  • Biochemie
  • medizinische Grundlagen
  • Trainingslehre
  • Gesundheitswissenschaft
  • Psychologie des Gesundheitsverhaltens
  • Wirtschaftswissenschaften
  • Naturwissenschaft (interdisziplinäre Verknüpfung)
  • Rechtliche Rahmen der Ernährungsberatung
  • Qualitätsmanagement

Kosten

Die Höhe der Kosten für ein Fernstudium Ernährungsberater können ganz unterschiedlich sein:

Anbieter

Abschluss

Dauer

Kosten

ILS

Zertifikat

15 Monate, kostenlose Verlängerung möglich

Information auf Anfrage

RSA

Zertifikat

9 Monate, kostenlose Verlängerung möglich

Gesamtkosten 880 Euro bei PDF-Dokumenten oder 1.030 Euro bei gedruckten Studienbriefen

IST

Zertifikat

3 Monate, kostenlose Verlängerung möglich

594 Euro

Deutsche Sportakademie

Zertifikat

10 Monate

2.040 Euro inklusive Prüfungsgebühr, Studienmaterialien und individueller Unterstützung durch Studientutor

Hochschule Anhalt

Bachelor of Science

7 Semester

1.000 Euro pro Semester

DHfPG

Bachelor of Arts

7 Semester

330 Euro pro Monat

Diese Tabelle zeigt nur beispielhafte Anbieter, gibt aber Eindruck von den möglichen Kosten, der Kostenspanne sowie den enthaltenen Leistungen. Informieren Sie sich beim Fernstudienanbieter Ihrer Wahl, wie hoch die Kosten für das Fernstudium sind, ob Zusatzkosten für Prüfungen hinzukommen oder Anfahrts- und Übernachtungskosten bei möglichen Präsenzseminaren entstehen.

Wie läuft ein Fernstudium ab?

Je nach Angebot der Fernstudienanbieter werden Ihnen entweder Studienbriefe per Post zugeschickt oder Sie können den Service des Online-Campus in Anspruch nehmen, also online lernen und online die Lernmaterialien durcharbeiten. In Eigenregie arbeiten Sie Heft für Heft oder Lektion für Lektion durch, beantworten Aufgabenstellungen und schicken die Ergebnisse an Ihren betreuenden Dozenten zurück. Falls es Unklarheiten gibt, fragen Sie einfach direkt bei ihm nach. Im Fernstudium können Sie selber bestimmen, wann und wo Sie lernen, Sie sind gänzlich unabhängig. Beachten Sie, dass dies je nach Persönlichkeit ein Vorteil oder Nachteil eines Fernstudiums sein kann.

Teilweise müssen Sie an Präsenzseminaren teilnehmen, teilweise ist dies eine optionale Möglichkeit. Möglich ist auch, dass die Fernkurse ganz ohne Präsenzseminare verlaufen – das ist immer abhängig von Anbieter. Die Info finden Sie aber auf der jeweiligen Internetseite.

Wenn Sie einen Fernlehrgang absolvieren, am Ende also ein Zertifikat erhalten, dann schreiben Sie eine Abschlussprüfung und erhalten mit Bestehen eine Hochschulzertifikat. Entscheiden Sie sich für ein akademisches Fernstudium, dann schreiben Sie im letzten Semester Ihre Bachelorarbeit und erhalten bei Bestehen den akademischen Grad Bachelor of Science oder Bachelor Arts.

Das Fernstudium Ernährungsberater ist unterschiedlich lang. Ein Blick in die obenstehende Tabelle zeigt, dass die Länge zwischen drei Monaten und sieben Semestern variiert.

Anerkennung des Fernstudiums

Wenn Sie sicher gehen wollen, dass Sie bei einem seriösen Anbieter gelandet sind und Ihr Fernstudium zum Ernährungsberater eine entsprechende Anerkennung von oberster Stelle hat, dann achten Sie darauf, ob Ihr Wunschstudium von der Staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) zugelassen ist. Dieses Siegel ist in der Regel recht prominent auf der Webseite des Studiengangs gesetzt, da es sich hierbei schließlich um ein Qualitätsmerkmal handelt.

Alternativ erfahren Sie auf den Seiten der Fernstudienanbieter, ob die Kurse zum Beispiel von der Agentur für Arbeit durch den Bildungsgutschein finanziell gefördert werden und AZAV-zertifiziert sind. Ist dies der Fall, wissen Sie auch hier, dass das Fernstudium Ernährungsberater anerkannt ist.

Ob ein Fernstudium anerkannt ist, werden Sie schnell herausfinden. Selbst wenn es sich nicht um ein ZFU-Siegel handelt, gibt es noch weitere Stellen, bei denen sich die Anbieter die Fernlehrgänge akkreditieren lassen können, so etwa auch bei der RbP – Registrierung beruflich Pflegender oder gemäß den Richtlinien der Bundesapothekenkammer.

Warum ein Fernstudium Ernährungsberater absolvieren?

Wer sich für ein Fernstudium entscheidet, kann in den Genuss einiger Vorteile kommen, die dieses Studienmodell mit sich bringt – vorausgesetzt, Ihnen fällt es leicht, in Eigenregie zu lernen und sich selbst immer wieder zu motivieren. Am Ende ist es Typsache, ob Ihnen ein Fernstudium liegt oder nicht. Um das herauszufinden, passt der erste Vorteil, den wir Ihnen hier nennen:

  • In der Regel können Sie das Fernstudium Ernährungsberater vier Wochen kostenlos bei den Anbietern testen und so herausfinden, ob Ihnen diese Lernform liegt
  • Sie sind maximal flexibel und können sich Ihre Lernzeiten selber einteilen, an einem Ort Ihrer Wahl
  • In der Regel können Sie jederzeit mit dem Fernstudium beginnen und sind an keine Fristen gebunden
  • Auch während eines Fernstudiums können Sie optional an Präsenzseminaren teilnehmen

Eine Alternative zum Fernstudium ist das berufsbegleitende Präsenzseminar, auch Abendstudium genannt. Der Unterschied zum Fernstudium ist, dass Sie beispielsweise abends oder am Wochenende zu den Seminaren hingehen und in einem Klassenverbund lernen, also „in echt“ mit Kommilitonen und Dozenten zu tun haben. Dafür sind Sie zeitlich und örtlich weniger flexibel, da die Unterrichtszeiten vorgegeben sind. Für manch einen ist das die bessere Variante, weil ihm zum Beispiel Eigenmotivation schwerfällt.

War dieser Text hilfreich für Sie?

5,00 /5 (Abstimmungen: 3)

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick finden Sie unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick finden Sie unter: www.das-richtige-studieren.de