Prävention – Fernstudium & berufsbegleitendes Studium

Sie interessieren sich für Gesundheit und wollen dazu beitragen, dass andere Menschen gar nicht erst krank werden? Sie suchen ein Studium, das sich mit dem großen Bereich Prävention beschäftigt? Dann sind Sie hier richtig. Wir geben Ihnen einen Überblick über die Studiengänge und Hochschulen, an denen Sie das berufsbegleitende Studium beginnen können.

Vorsorge ist besser als Nachsorge – das denkt sich auch das deutsche Gesundheitswesen und fördert mit vielen Maßnahmen die Gesundheit des Einzelnen, um Krankheit im besten Falle gänzlich zu vermeiden. Das steigert nicht nur die Leistung und das Wohlbefinden, sondern schont auch den Geldbeutel der Krankenkassen.

Mehr denn je ist die Gesundheit in den Fokus der Deutschen gerückt und jeder kann schon mit wenigen Mitteln dazu beitragen: Sport, gesunde Ernährung oder auch das Vermeiden von Stress. Einigen fällt ein solcher Lebensstil leicht, andere müssen mit „an die Hand genommen“ werden oder das Bewusstsein für einen gesunden Lebensstil entwickeln, um gesund zu bleiben.

Für letzteres werden qualifizierte Fachkräfte gesucht. Wenn Sie auch ein berufsbegleitendes Studium in Prävention beginnen möchten, haben Sie die Auswahl aus vielen verschiedenen Bereichen. Daher können wir in diesem Artikel nur einen groben Überblick über Inhalte & Co. geben. In jeden Fall aber sollten Sie sich bei den Hochschulen Ihrer Wahl genau informieren, wenn Sie sich für einen bestimmten Studiengang entschieden haben.

Wussten Sie, dass ...

... Heuschnupfensymptome durch eine halbe Stunde Dauerküssen abgemildert werden können?

... regelmäßiger Sport das beste Anti-Aging-Mittel ist?

... laut einer Studie Katzenvideos im Internet die Gesundheit fördern?

Prävention: Studiengänge und Infos

Fernstudium oder berufsbegleitendes Präsenzstudium?

Sie wissen schon, dass Sie Prävention berufsbegleitend studieren wollen? Dann müssen Sie sich jetzt noch überlegen, in welcher Form Sie das tun möchten:

  1. Fernstudium
  2. Berufsbegleitendes Präsenzstudium

Für welche Form Sie sich letztendlich entscheiden, hängt auch davon ab, welcher Lerntyp Sie sind. Möchten Sie flexibel bleiben und in Eigenregie lernen, dann passt ein Fernstudium. Brauchen Sie mehr Verbindlichkeiten und lernen lieber in einer Klasse, dann empfiehlt sich ein berufsbegleitendes Präsenzstudium. Mehr zu den unterschiedlichen Studienformen, können Sie bei uns nachlesen.

Präsenz- oder Fernstudium?

Prävention Fernstudium

Diese Studiengänge fallen in den Bereich Prävention:

Prävention als berufsbegleitendes Präsenzstudium

Auch an berufsbegleitenden Präsenzstudiengängen gibt es eine Auswahl:

Alternative: Nicht-akademische Weiterbildung

Es muss ja nicht immer ein Studium sein:

Prävention berufsbegleitend: Voraussetzungen, Kosten, Studieninhalte

Vielleicht sind Sie bereits im Gesundheitswesen tätig und möchten sich nun mit einem Prävention Studium etwas Gutes tun und sich neue Bereiche und Berufsperspektiven erschließen.

Gesundheit ist ein großes Thema unserer Zeit und wie eingangs erwähnt, nimmt das Bewusstsein für einen gesunden Lebensstil weiter zu. Viele Menschen tun bereits etwas für ihre Gesundheit, sei es durch Sport, einen ausgeglichenen Lebensstil, Ernährung, eine positive Einstellung zum Leben etc. Auf der anderen Seite gibt es immer noch genügend „Baustellen“, an denen gearbeitet werden muss. Volkskrankheiten wie Diabetes, Übergewicht und andere Krankheiten können sich vermeiden lassen, wenn Menschen ein Bewusstsein für die Gefahren schlechter Gewohnheiten entwickeln.

Fachkräfte im Bereich Gesundheit und Prävention sind also dringend gesucht! Das berufsbegleitende Studium bereitet Sie auf die Herausforderungen im Berufsleben vor und gibt Ihnen Mittel mit auf den Weg, wie Sie Menschen zu einem gesünderen Lebensstil verhelfen können.

Voraussetzungen

Um das Prävention Studium zu beginnen, sollten Sie einige Voraussetzungen mitbringen. Wobei auch hier wieder gilt: Je nachdem für welchen Studiengang Sie sich entscheiden, können auch die Voraussetzungen variieren. Grundsätzlich aber benötigen Sie für ein Bachelorstudium die Allgemeine Hochschulreife. In vielen Fällen ist es auch mittlerweile möglich, ohne Abitur zu studieren, dann gelten noch einmal andere Voraussetzungen wie etwa eine abgeschlossene Berufsausbildung und Berufserfahrung.

Bewerben Sie sich für ein Masterstudium, benötigen Sie ein abgeschlossenes Bachelorstudium des gleichen Studiengangs, den Sie jetzt absolvieren möchten, oder ein fachverwandtes Studium.

Neben den formalen Voraussetzungen sollten Sie auch einige persönliche Voraussetzungen mitbringen, um später Ihren Beruf professionell ausüben zu können. Zum Beispiel sollten Sie eine gewisse körperliche Fitness mitbringen, viel Verantwortungsbewusstsein haben und auch Empathie ist wichtig.

Kosten

Aufgrund des vielfältigen Studienangebots können wir keine pauschale Summe nennen, die Sie das Prävention Studium kosten wird. Studiengebühren fallen aber überall an, egal, ob Sie sich für ein Fernstudium oder ein berufsbegleitendes Studium entscheiden.

Die Gebühren bewegen sich im Bereich zwischen rund 12.000 Euro und 19.000 Euro für ein Studium. Einige günstigere Anbieter liegen im Bereich von rund 7.200 Euro. Beachten Sie, dass zusätzliche Kosten entstehen können etwa für die Einschreibung und die Prüfungen. Jede Hochschule handhabt das etwas anders.

Die Gebühren werden in der Regel in einem monatlichen Betrag überwiesen. Mehr Infos zum Thema Kosten und Finanzierung finden Sie in unserem Artikel dazu.

Studieninhalte

Je nach Studium variieren die Inhalte. Der Bereich Prävention (und Gesundheit) ist riesig, so können mögliche Studiengänge sein:

  • Gesundheits- und Fitnesssport
  • Der gesamte Bereich der Ernährung
  • Integrative Gesundheitsförderung
  • Prävention und Gesundheitsförderung
  • Suchttherapie und Sozialmanagement in der Suchthilfe

Trotz der unterschiedlichen Ausrichtungen und Schwerpunkte haben alle Studiengänge zum Ziel, den einzelnen Menschen gesundzuhalten im ganzheitlichen Sinne von Körper, Geist und Seele.

Im Prävention Studium lernen Sie, wie Sie Menschen für das wichtige Thema Gesundheit und gesunder Lebensstil sensibilisieren können. Sie beschäftigen sich aber auch mit Krankheitsbildern. Zur Prävention gehört auch, Rückfälle in Krankheiten oder Lebensstile zu vermeiden. Dafür arbeiten Sie eng mit Betroffenen zusammen und beraten Sie. Auch das wird im Studium gelehrt.

Inhalte, die typisch für ein Prävention Studiums sind, sind:

  • Gesundheitswissenschaftliche Grundlagen
  • Deutsches Gesundheitssystem
  • Medizinische Grundlagen
  • Ernährung
  • Therapie und Beratung Sport, Bewegung und Entspannung
  • Lebensstilmodifikation

Je nach Hochschule dauert das Bachelorstudium sechs bis acht Semester und das Masterstudium etwa sechs Semester.

Hier finden Sie zahlreiche berufsbegleitende Studiengänge im Bereich Prävention (und Gesundheit), die deutsche Hochschulen anbieten.

24 Hochschulen im Bereich Prävention

Alle Ergebnisse

Nicht das Richtige gefunden?

Auch andere Studienrichtungen bringen Sie an das Ziel. Vielleicht sind daher die folgenden Studiengänge ebenfalls für Sie interessant?

Den Komplettüberblick aller berufsbegleitenden Studiengänge in Deutschland finden Sie in unserer

Hochschuldatenbank

War dieser Text hilfreich für Sie?

5,00 /5 (Abstimmungen: 1)

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick finden Sie unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick finden Sie unter: www.das-richtige-studieren.de