Gesundheitspädagogik und Medizinpädagogik –
Fernstudium & berufsbegleitendes Studium

Sie wollen sich im Bereich Gesundheits- oder Medizinpädagogik weiterbilden, z.B. mit einem Abendstudium oder Fernstudium? Wir listen alle Studienmöglichkeiten auf und geben einen Überblick über Voraussetzungen, Kosten und Studieninhalte.

Jedes Jahr beginnen tausende Menschen eine Aus- oder Weiterbildung im Gesundheitsbereich. Aber wer bringt ihnen das theoretische Wissen, das man für den Arbeitsalltag braucht, eigentlich bei? Mit einem Studium der Medizin- bzw. Gesundheitspädagogik qualifizieren Sie sich genau dafür. Wenn Sie Spaß daran haben, anderen etwas beizubringen, ihr Wissen weiterzugeben und generell didaktisch zu arbeiten, ist ein solches Studium vielleicht genau das richtige für Sie!

Wichtig zu wissen: Nahezu alle Studiengänge sind als berufsbegleitendes Präsenzstudium, also als Abendstudium oder Wochenendstudium, konzipiert. Ein Medizinpädagogik Fernstudium oder Gesundheitspädagogik Fernstudium gibt es in diesem Bereich kaum. Das liegt natürlich daran, dass man das Unterrichten am besten auch in praktischen Seminaren lernt. Im Fernstudium würde dieser Bereich eventuell zu kurz kommen.

Die Alternative: Sollten Sie nachfolgend in unseren Auflistungen der passenden Studiengänge und Hochschulen nicht fündig werden, lohnt ein Blick auf das berufsbegleitende Pflegepädagogik Studium, das für ganz ähnliche Karrierewege qualifiziert.

Hochschultipp

APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft Logo

Wenn Sie ein flexibles Fernstudium in diesem Bereich suchen, eignet sich der Bachelor Pflegemanagement der APOLLON Hochschule. Als Spezialisierung kann man u.a. Pädagogik wählen. Die Einschreibung ist auch ohne Abitur, dafür mit Berufserfahrung möglich.

Infomaterial anfordern

  • Kostenlos
  • Unverbindlich
  • Alle Infos auf einen Blick

* Pflichtfelder

Gesundheits- und Medizinpädagogik:
Studiengänge & Infos

Passende Hochschulen und Studiengänge

Damit Sie nicht lange suchen müssen, haben wir sämtliche Gesundheits- und Medizinpädagogik-Studiengänge, die berufsbegleitend durchgeführt werden können, für Sie rausgesucht. 

Gesundheitspädagogik oder Medizinpädagogik als berufsbegleitendes Präsenzstudium

Die folgenden Angebote sind als Präsenzstudiengänge organisiert, d.h. Sie lernen zu festen (berufsfreundlichen) Zeiten in einer Gruppe mit anderen Studierenden an einer Hochschule vor Ort.

Gesundheitspädagogik / Medizinpädagogik als Fernstudium

Ein reines Gesundheit- und Medizinpädagogik Fernstudium gibt es derzeit nicht. Aber dafür folgende Alternativen:

Gesundheitspädagogik / Medizinpädagogik als berufsbegleitende Weiterbildung

Als Alternative zum Studium können Sich sich auch nach einer Weiterbildung umsehen:

Gesundheits- und Medizinpädagogik berufsbegleitend im Detail

Zunächst ist wichtig zu wissen: Der Bachelorabschluss in Medizinpädagogik bzw. Gesundheitspädagogik berechtigt "nur" zum Unterrichten der fachpraktischen Fächer, also z.B. von Übungen direkt am Patienten. Die Zulassung für die Lehre der fachtheoretischen Fächer erwerben Sie erst durch ein entsprechendes Master- oder Lehramtsstudium. Prinzipiell ist der Master daher zu empfehlen, um sich gegenüber Bachelorabsolventen eine bessere Position zu verschaffen.

Grundsätzlich, das sehen Sie ja auch oben in der Auflistung, gibt es mehr Bachelor- als Master-Studiengänge im Bereich der Gesundheitspädagogik / Medizinpädagogik. Die Auswahl ist also leider für den Master etwas eingeschränkt.

Die Studienzeit eines berufsbegleitenden Studiums kann durchaus variieren. Manche Hochschulen versprechen eine Studienzeit von zwei Jahren bis zum Bachelor, andere nennen vier Jahre als Regelstudienzeit. Informieren Sie sich daher ausführlich, ob Sie auch für die kurzen Studienvarianten in Frage kommen, denn meist muss man dafür besondere Vorkenntnisse mitbringen. Und vielleicht lassen sich die vier Jahre auch durch Anrechnung noch verkürzen – fragen Sie bei den Hochschulen, die solch ein Fernstudium oder Abendstudium anbieten, nach!

Ein symbolisch gezeichnetes Textdokument, auf dem unten rechts ein Haken zu erkennen ist

Voraussetzungen

Wer anderen etwas beibringen möchte, sollte selber schon passende Erfahrungen mitbringen. Daher sind für ein berufsbegleitendes Studium in diesem Bereich eine abgeschlossene Ausbildung und meist mehrere Jahre Berufserfahrung eine grundsätzliche Voraussetzung. Passende Ausbildungen sind meistens:

  • Pflegeberufe
  • Therapieberufe
  • Hebammen und Entbindungspfleger
  • Soziale Berufe
  • Sonstige Berufe der Gesundheitsversorgung (z.B. MTLA, MTRA/MTAR, Arzthelfer/in, Rettungsassistent/in)

Natürlich sollten Sie am besten auch das Abitur oder die Fachhochschulreife vorweisen können. Allerdings kann der Hochschulzugang auch über die (eh geforderte) Berufsausbildung mit mehreren Jahren Berufserfahrung oder einer Aufstiegsfortbildung erfolgen.>

Eine symbolisch gezeichnete Hand hält einen Geldsack

Kosten

Leider ist solch ein berufsbegleitendes Studium Gesundheitspädagogik / Medizinpädagogik nicht ganz billig. Die Kosten für die Studiengebühren liegen im Schnitt zwischen 12.000 und 15.000 Euro. Die meisten Hochschulen vergeben allerdings auch Stipendien – die sie aber nicht allzu stark bewerben. Fragen Sie bei der Studienberatung nach den Möglichkeiten. Und berechnen Sie Ihre Gesamtkosten realistisch! Wenn Sie alle paar Wochen für das Fernstudium oder Wochenendstudium zu einem weiter entfernten Studienzentrum fahren müssen und dort evtl. auch übernachten, kommen schnell nochmal ein paar hundert Euro Reisekosten zusammen. Sie können zwar alles von der Steuer absetzen, aber zunächst sollten Sie einen Überblick der Gesamtkosten haben. Eine Übersicht aller Kosten finden Sie hier:

Kosten für ein berufsbegleitendes Studium

Ein symbolisch gezeichnetes Buch, welches aufgeschlagen ist und in das ein Stift schreibt

Studieninhalte

Egal, ob Sie ein Medizinpädagogik Fernstudium oder Gesundheitspädagogik Fernstudium bzw. Präsenzstudium absolvieren, folgende Studieninhalte werden Ihnen sicherlich über den Weg laufen: 

  • Allgemeine Didaktik und Unterrichtsplanung
  • Steuerung von Lernprozessen
  • Notfall- Katastrophenpsychologie/soziologie
  • Biophysik, Biochemie, Pharmakologie
  • Bildungsstrukturen und Bildungsrecht
  • Anatomie und Physiologie
  • Gesundheits- und Sozialsysteme

Zudem steht meist ein pädagogisches Fachpraktikum auf dem Lehrplan. Sie müssen also die Möglichkeit haben, für mehrere Wochen/Monate auch Vollzeit diesem Praktikum nachzugehen.

Weitere Infos

Unser Partnerportal Gesundheit-studieren.com informiert ebenfalls ausführlich über diese beiden Studiengänge: Medizinpädagogik Studium.

Fernstudium oder berufsbegleitendes Präsenzstudium?

Wie bereits angedeutet, haben Sie in diesem Fachbereich kaum Chancen, ein Medizinpädagogik Fernstudium oder Gesundheitspädagogik Fernstudium zu finden. Nahezu alle Studiengänge werden als berufsbegleitendes Präsenzstudium angeboten. Der Vorteil an den Wochenend- und Abendstudiengängen ist, dass man in der Gruppe das Vermitteln von Wissen auch praktisch erlernen kann, z.B. durch gemeinsame Übungen. Der Nachteil ist, dass Sie in der Einteilung des Lehrstoffes nicht so flexibel sind, wie im Fernstudium. Außerdem sollte der Studiengang möglichst in Ihrer näheren Umgebung zu finden sein, damit Sie nicht wöchentlich quer durchs Land fahren müssen.

Wenn Sie sich erstmal generell einen Überblick über die Unterschiede von Fern- und Präsenzstudium machen wollen, empfehlen wir Ihnen den Artikel "Präsenzstudium oder Fernstudium: Ein Überblick" zu lesen.

Hier finden Sie alle nebenberuflichen Studiengänge im Bereich Gesundheitspädagogik und Medizinpädagogik, die es in Deutschland gibt. 

War dieser Text hilfreich für Sie?

3,71 /5 (Abstimmungen: 24)

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick finden Sie unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick finden Sie unter: www.das-richtige-studieren.de