Ingenieurwesen – Fernstudium & berufsbegleitendes Studium

Sie stehen bereits mitten im Berufsleben, wollen sich aber im Ingenieurwesen noch einmal weiterqualifizieren? Dabei sind Sie auf der Suche nach seriösen Informationen zu einem berufsbegleitenden Ingenieurwesen Studium, z.B. als Abendstudium oder Fernstudium? Bei uns finden Sie alles Wissenswerte über Studieninhalte, Voraussetzungen und Kosten sowie eine Datenbank mit allen Hochschulen, die ein berufsbegleitendes Ingenieurwesen Studium anbieten.

Die Auswahl an berufsbegleitenden Präsenz- und Fernstudiengänge im Bereich des Ingenieurwesens ist riesig. Es gibt neben den Allgemeinen Ingenieurwissenschaften zum Beispiel noch die Themenbereiche Verfahrenstechnik, Wirtschaftsingenieurwesen, Bauingenieurwesen, Mechatronik, Prozesstechnik und vieles mehr. Zu den meistgewählten berufsbegleitenden Ingenieurstudiengängen zählt sicherlich auch das Maschinenbau Studium.

Das große Angebot verwundert kaum: Als global bedeutender Industriestandort mit regem Im- und Exportgeschehen ist Deutschland auch im entsprechenden Hochschulbereich bestens aufgestellt. Für die Entwicklung und Konstruktion neuer Maschinen und Anlagen, im Vertrieb und im Service komplexer Systeme sind Absolventen weltweit gefragt. So kann sich auch das Angebot an berufsbegleitenden Studiengängen und Fernstudiengängen sehen lassen.

Mit einem akademischen Abschluss in den Ingenieurwissenschaften erhöhen Sie auch Ihre Karrierechancen, denn Experten im Ingenieurwesen sind in vielen Bereich gefragt. Mit einem berufsbegleitenden Ingenieurwesen Studium eignen Sie sich Fachwissen und entsprechendes Know-how an, um ihrer Karriere neuen Schwung zu verleihen.

Hochschultipp

Wilhelm Büchner Hochschule Logo

Die größte Auswahl an Ingenieur-Fernstudiengängen gibt es bei der Wilhelm Büchner Hochschule. Sie ist auf diesen Fachbereich spezialisiert, daher reicht das Spektrum von Maschinenbau über Wirtschaftsing. bis zu Mechatronik. Für den Gesamtüberblick eignet sich das Infomaterial.

Infomaterial anfordern

  • Kostenlos
  • Unverbindlich
  • Alle Infos auf einen Blick

*Pflichtfelder

Wussten Sie, dass...

... im Vergleich zu 2005 rund 30% mehr Frauen von Beruf Ingenieurin sind. Insgesamt liegt der Frauenanteil inzwischen bei 16,5%.

... der Spruch „Dem Ingeniör ist nichts zu schwör“ auf eine Abwandlung des „Ingenieurlieds“ (1871) vom dichtenden Maschinenbauer Heinrich Seidel zurückgeht?

... die mit Abstand höchste „Ingenieurdichte“ in Europa Finnland hat? Dort kommen 63,4 Ingenieure auf 1.000 Erwerbstätige. Deutschland hat 33,7 (oberes Mittelfeld).

Ingenieurwesen:
Studiengänge und Infos

Fernstudium oder berufsbegleitendes Präsenzstudium?

Wenn Sie sich für ein berufsbegleitendes Ingenieurwesen Studium entscheiden möchten, gibt es zwei unterschiedliche Möglichkeiten, wie Sie nebenberuflich studieren können:

Wir listen nachfolgend getrennt die Studiengänge beider Varianten auf. Wenn Sie sich erstmal generell einen Überblick über die Unterschiede von Fern- und Präsenzstudium machen wollen, empfehlen wir Ihnen diesen Artikel.

Ingenieurwesen Fernstudium

Wer flexibel sein und selbst bestimmen möchte, wann und wo er lernt, sollte einen Fernstudiengang wählen.

Ingenieurwesen als berufsbegleitendes Präsenzstudium

Eine andere Möglichkeit bietet das Präsenzstudium bei einer Hochschule in Wohnortnähe.

Ingenieurwesen berufsbegleitend: Voraussetzungen, Kosten, Studieninhalte

Ein allgemeines Ingenieurwissenschaften vermittelt Grundlagen, auf denen in einem Aufbau-Studium oder auch schon im Bachelor mit spezifischen Vertiefungen aufgebaut wird. Wer Allgemeine Ingenieurwissenschaften studiert, erwirbt also Wissen, das für alle technischen Branchen relevant ist und dieses Wissen wird gebraucht! Ingenieure sind begehrte Fachkräfte. Besonders in Chemie, Automobilherstellung, Raumfahrt, Produktion und Architektur werden Ingenieure gesucht. Die Berufsaussichten sind dementsprechend gut.

Voraussetzungen

Grundvoraussetzung für ein Studium im Bereich Ingenieurwesen ist eine hohe Affinität zu technischen, rechtlichen und betriebswissenschaftlichen Themen. Das grundständige Ingenieurstudium erfordert in der Regel das Abitur oder einen gleichwertigen Schulabschluss. Anerkannt wird normalerweise auch eine passende fachgebundene Hochschulreife.

Auch Bewerber/innen mit einem Meisterbrief im jeweiligen Gewerbe oder einem staatlich anerkannten Techniker-Abschluss können zum Studium zugelassen werden. Ferner gibt es Ausnahmeregelungen wie eine gesonderte Zugangsprüfung. Informieren Sie sich also unbedingt bei der jeweiligen Bildungseinrichtung, da es hier so einige Unterschiede gibt.

Kosten

Ein berufsbegleitendes Ingenieurwesen-Studium kann ein paar hundert Euro im Jahr oder im Monat kosten - ein nicht unerheblicher Unterschied. Um die günstigen Abend- oder Fernstudiengänge zu finden, brauchen Sie aber etwas Glück und sollten sich für das richtige Fach interessieren, denn in den meisten Bereichen liegen die Studiengebühren im Schnitt bei 9.000 - 14.000 Euro. Nur wenige (staatliche) Hochschulen bieten berufsbegleitende Studiengänge für wenige hundert Euro pro Semester an.

Welche Kosten sonst noch so auf Sie warten (einmalige Gebühren, Reisekosten, ...), haben wir hier zusammengestellt.

Studieninhalte

Auf dem Studienplan stehen Grundlagen der Mathematik, Physik, Chemie, Betriebswirtschaft und häufig auch Informatik. Dazu kommen spezifischere Fächer wie zum Beispiel:

  • Technische Thermodynamik und Fluidmechanik
  • Werkstofftechnik und -kunde
  • Elektrotechnik
  • Maschinenelemente
  • Konstruktionslehre
  • CAD-Techniken mit Labor
  • Optik
  • Fertigungstechnik
  • Digital- und Mikrorechentechnik

Häufig steht auch Wirtschaftsenglisch auf dem Studienplan.

Karriere und Gehalt

Mit einem akademischen Abschluss im Ingenieurwesen bieten sich Ihnen zahlreiche Möglichkeiten in der Berufswelt. Die Ingenieurwissenschaften sind ein breites Feld mit vielen Spezialisierungsoptionen. Dabei bauen Sie sich über das Ingenieurwesen Studium so breites Fachwissen auf, dass Sie sich in vielen verschiedenen Berufsfeldern zurecht finden können. 

Folgende Arbeitsfelder stehen Ihnen nach dem berufsbegleitenden Studium offen:

  • Elektrotechnik
  • Bauingenieurwesen
  • Maschinenbau
  • Umweltingenieurwesen
  • Vertriebsingenieurwesen
  • Wirtschaftsingenieurwesen

Es ist immer schwer verbindliche Aussagen über das Gehalt in den Ingenieurwissenschaften zu treffen, da es viele verschiedene Faktoren gibt, die Einfluss auf das Einkommen haben. Zuerst spielt es natürlich eine große Rolle, in welcher Branche Sie tätig sind. Mit dem Abschluss im Ingenieurwesen sind die flexibel einsetzbar und jede Branche hat ihr eigenes Gehaltsgefüge. Auch Ihre bisherige praktische Erfahrung und das Bundesland in dem Sie arbeiten beeinflussen das spätere Gehalt. Generell kann man sagen, dass Sie als Ingenieur mit einem Einstiegsgehalt zwischen 2.500 Euro und 4.000 Euro brutto rechnen können.

Mehr Infos

Unser Partnerportal Ingenieurwesen-studieren.de hat sämtliche Infos zu allen Ingenieur-Studiengängen. Von grundlegenden Infos, wie hier oben auch dargestellt, bis zu Gehaltsübersichten und Interviews mit Berufstätigen.

Hier finden Sie alle nebenberuflichen Studiengänge im Bereich Ingenieurwesen, die es in Deutschland gibt. Sie können nach Fernstudium oder berufsbegleitendem Präsenzstudium sowie Abschlüssen sortieren.

59 Hochschulen und Akademien mit passendem Angebot

Alle Ergebnisse

Nicht das Richtige gefunden?

Sie finden Allgemeines Ingenieurwesen spannend, sind sich aber nicht sicher, ob es das Richtige für Ihre Karrierepläne ist? Wir haben in unserer Studiengangsübersicht mögliche Alternativen zu diesem Studiengang zusammengestellt. Dazu zählen unter anderem:

Den Komplettüberblick aller berufsbegleitenden Studiengänge in Deutschland finden Sie in unserer

Hochschuldatenbank

War dieser Text hilfreich für Sie?

5,00 /5 (Abstimmungen: 5)

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick finden Sie unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick finden Sie unter: www.das-richtige-studieren.de