Chemie – Fernstudium & berufsbegleitendes Studium

Suchen Sie seriöse Informationen zu einem berufsbegleitenden Chemie Studium, z.B. als Abendstudium oder Fernstudium? Nachfolgend finden Sie alles, was Sie wissen müssen. Wir listen alle Studienmöglichkeiten auf und haben auch einen Überblick, welche Studieninhalte im Abend- oder Fernstudium Chemie vermittelt werden.

Der Überblick

Im Bereich Chemie werden bundesweit zahlreiche Präsenzstudiengänge angeboten, durchaus auch im Teilzeitformat. Das Angebot an Fernstudiengängen indes ist vergleichsweise dünn, doch auch hier gibt es interessante Alternativen. Denn neben "reinen" Bachelorstudiengängen in Chemie gibt es einige Möglichkeiten, verwandte oder spezialisierte Studiengänge berufsbegleitend oder als Fernstudium zu belegen.

Das Spektrum an berufsbegleitenden Chemie-Studiengängen ist vor allem ingenieurwissenschaftlich geprägt: Chemical Engineering, Industriechemie oder Chemische Verfahrenstechnik sind Studiengangsnamen, die hier auftauchen. 

Chemie als Fernstudium zu absolvieren, ist mit einigen Vorteilen verbunden, aber auch mit so manchen Herausforderungen. Denn diese Fächer haben es in sich: Das zu erlernende Fachwissen, das auch einen hohen Anteil an Mathematik beinhaltet, ist anspruchsvoll und umfangreich. Ein Plus für das Fernstudium, bietet dieses Format doch frei einteilbare Lernzeiten. Auf der anderen Seite sind praktische Erfahrungen in diesem Studienfach unverzichtbar, etwa Experimente im Labor oder die Pflanzen- und Tierbestimmung. Das setzt intensive Präsenzphasen bzw. Eigeninitiative (Praktika, Exkursionen) voraus.

Hochschultipp

Hochschule Fresenius Logo

Industriechemie, Wirtschaftsbiologie oder Biotechnologie - die HS Fresenius bietet interessante berufsbegleitende Bachelor und Master an. Die Regelstudienzeit liegt zwischen 3 und 6 Semestern, alle Details finden Sie im Infomaterial.

Infomaterial anfordern

  • Kostenlos
  • Unverbindlich
  • Alle Infos auf einen Blick

* Pflichtfelder

Wussten Sie, dass...

...unser Gehirn jede Sekunde 11 Millionen Informationen verarbeitet, davon aber nur 40 bewusst?

...man mit der Energie eines Blitzes 100.000 Scheiben Brot toasten könnte?

...Kartoffeln zwei Chromosomen mehr haben als wir Menschen?

...die Luft in einem Raum durchschnittlich 50 kg wiegt?

...Neil Armstrongs Schuhabdruck auf dem Mond immer noch zu sehen ist? Das liegt daran, dass auf dem Mond kein Wind weht.

Chemie neben dem Beruf studieren

Passende Hochschulen und Fernstudienanbieter

Wenn Sie bereits auf der Suche nach einer passenden Hochschule sind, helfen wir gerne weiter. Hier finden Sie alle passenden Angebote.

Chemie Fernstudium

Im Fernstudium lernen Sie größtenteils in Eigenregie, denn hier bekommen Sie sämtliches Lernmaterial zur Verfügung gestellt und teilen sich Ihre Studienphasen nach Belieben ein.

Master-Fernstudiengänge

Derzeit leider kein Angebot vorhanden.

Chemie als berufsbegleitendes Präsenzstudium

Im berufsbegleitendem Präsenzstudium lernen Sie nach einem festen Zeitplan regelmäßig an der Hochschule. Der Unterricht findet entweder in den Abendstunden unter der Woche oder blockweise über die Wochenenden statt.

Chemie berufsbegleitend: Voraussetzungen, Kosten, Studieninhalte

Wenn Sie sich für ein berufsbegleitendes Chemie Studium interessieren, haben Sie vermutlich schon konkrete Karrierepläne. Denn "den Chemiker" gibt es nicht. Ideal ist ein Chemie Fernstudium oder Abendstudium als Weiterqualifizierung nach einer passenden Berufsausbildung.

In der Regel arbeiten Absolventen im Anschluss im Labor oder im Bereich des Chemieingenieurwesens. Das Ingenieurwesen ist dabei allerdings sehr vielfältig. Fundiertes naturwissenschaftliches Wissen wird in der Lebensmitteltechnik, Textilindustrie, Verfahrenstechnik, pharmazeutischen Herstellung oder in der Qualitätskontrolle produzierender Unternehmen gebraucht. Ein berufsbegleitendes Studium in Chemie hilft Ihnen Ihre bisherige berufliche Situation zu verbessern oder ganz zu verändern. Ein akademischer Abschluss mündet in der Regel in neuen Aufgaben und mehr Verantwortung.

Voraussetzungen

Schulabschluss

Die erste Voraussetzung, die Sie für ein berufsbegleitendes Chemie Bachelorstudium erfüllen müssen, ist die Vorlage der Hochschulzugangsberechtigung. Diese haben Sie mit dem Abitur oder Fachabitur. Alternativ lassen einige Hochschulen auch Bewerber ohne Abitur zu. Wenn Sie nicht über einen höheren Schulabschluss verfügen, kontaktieren Sie am besten die Studienberatung Ihrer Wunschhochschule. Die kann Ihnen sagen, ob Sie die Voraussetzungen für beruflich Qualifizierte erfüllen (häufig müssen fünf Jahre Berufserfahrung in einem einschlägigen Bereich nachgewiesen sowie ein Eignungstest bestanden werden).

Berufserfahrung

Wegen der hohen Anforderungen im Studium gehört allerdings auch bei berufsbegleitenden Bachelorstudiengängen oftmals zusätzlich eine fachlich passende Erstausbildung zu den Zugangsvoraussetzungen. So gibt beispielsweise Studienangebote, die sich gezielt an Laboranten und Technische Assistenten aus den Bereichen Biologie, Chemie, Medizin, Pharmazie oder verwandten Berufen richten. Ein Jahr Berufserfahrung nach der Ausbildung in einem chemie- oder biologiespezifischen Beruf ist ein häufiges Kriterium.

Bewerbung

Des Weiteren ist es an manchen privaten Einrichtungen üblich, an einem Assessment Center teilzunehmen. Ein schriftlicher Test sowie ein mündliches Gespräch sollen hier herausfinden, wie groß die Studienmotivation ist und ob der Kandidat geeignet ist.

Kosten

Die Studiengebühren für berufsbegleitende Chemie-Studiengänge variieren stark und werden immer individuell von den Hochschulen festgelegt. Ein monatlicher Betrag von 300 - 500 Euro sind absolut üblich. Dazu kommen in der Regel noch einmalige Kosten für Einschreibung und abzulegende Prüfungen.

Ein Bachelor- oder Masterstudium kann insgesamt also gut 10.000 - 15.000 Euro kosten. Wenn Sie mehr über die Zusammensetzung der Kosten erfahren wollen, lesen Sie unseren Artikel "Was kostet ein berufsbegleitendes Studium? Ein Überblick über Preise & Ausgaben".

Studieninhalte

In einem berufsbegleitenden Chemie-Studiengang werden Ihnen viele ingenieurwissenschaftliche Inhalte begegnen, denn die meisten zielen auf eine Karriere im Ingenieurwesen haben. Auch wenn jeder Studiengang anders gestaltet ist und viele das Setzen eigener Schwerpunkte ermöglichen, könnten folgende Themen beispielsweise auf Ihrem Studienplan stehen:

  • Organische und Anorganische Chemie
  • Chemische Verfahrenstechnik
  • Biochemie, Biotechnologie
  • Pharmakologie, Toxikologie
  • Physikalische Chemie
  • Eigenschaften von Stoffen
  • Prozessmanagement
  • Projektmanagement
  • Betriebswirtschaftliche Grundlagen, Unternehmensführung
  • Management-Skills

Welche Inhalte genau behandelt werden, hängt natürlich von der Ausrichtung des konkreten Studiengangs ab. Vergewissern Sie sich also genau über das Curriculum, bevor Sie sich final für einen Studiengang entscheiden.

Fernstudium oder berufsbegleitendes Präsenzstudium?

Wenn Sie sich noch nicht sicher sind, welche Form des berufsbegleitenden Studiums die Richtige für Sie ist, lesen Sie sich am besten erstmal in die Thematik ein. Denn schließlich gibt es jede Menge verschiedene Modelle. Unser Artikel "Berufsbegleitendes Präsenz- vs. Fernstudium: Ein Überblick" erläutert Ihnen die Unterschiede zwischen Studiengängen mit Präsenzzeiten und solchen, die als Fernstudium durchgeführt werden. Schon vorab: Der größte Unterschied liegt darin, dass ein Fernstudium besonders flexibel angepasst werden kann. Sie selbst bestimmen wann und wie viel Sie lernen. Bei einem Präsenzstudium studieren Sie gemeinsam mit Mitstudierenden in kleinen Gruppen zu festen Terminen. Beide Modell haben ihre Vor- und Nachteile. 

Darüber hinaus können Sie sich auch über die einzelnen Zeitmodelle genau informieren:

War dieser Text hilfreich für Sie?

4,45 /5 (Abstimmungen: 11)

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick finden Sie unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick finden Sie unter: www.das-richtige-studieren.de