Heilpädagogik – Fernstudium & berufsbegleitendes Studium

Suchen Sie seriöse Informationen zu einem berufsbegleitenden Heilpädagogik Studium, zum Beispiel als Abendstudium oder Fernstudium? Nachfolgend finden Sie alles, was Sie wissen müssen. Wir listen alle Studienmöglichkeiten auf und haben auch einen Überblick, welche Studieninhalte im Abend- oder Fernstudium Heilpädagogik vermittelt werden.

Heilpädagogen helfen Menschen mit geistigen, körperlichen und sprachlichen Behinderungen oder Beeinträchtigen sowie verhaltensauffälligen Menschen mittels therapeutischen und pädagogischen Methoden. Heilpädagogen erstellen zu diesem Zweck Behandlungspläne, die individuell an die Bedürfnisse und Störungen ihrer Patienten angepasst sind. Zudem beraten sie Angehörige ihrer Patienten und beziehen diese in die Therapie mit ein. Ziel der Heilpädagogik ist es, die betreuten Personen mittels Therapie so zu unterstützen, dass sie lernen, Beziehungen aufzunehmen, Verantwortung zu übernehmen und in diesem Sinn verantwortlich zu handeln. Zielgruppen sind sowohl Kinder als auch Erwachsene.

Mit einem berufsbegleitenden Studium der Heilpädagogik können Sie verschiedenste Aufgaben in diesem Bereich übernehmen. Einrichtungen der Frühförderung, Erziehungshilfe, Psychiatrische Einrichtungen, Praxen und Heime, berufsbildende Einrichtungen oder Förderschulen benötigen die Mitarbeit von professionell ausgebildeten Heilpädagogen.

Hochschultipp

DIPLOMA Hochschule Logo

Mit den Fernstudiengängen Frühpädagogik und Kindheitspädagogik bietet die DIPLOMA Hochschule zwei hochspezialisierte und zielführende Fernstudiengänge an. Nach dem Abschluss wird zudem die Berufsbezeichnung "Staatlich anerkannte/r Kindheits- bzw. Frühpädagoge/in" verliehen.

Infomaterial anfordern

  • Kostenlos
  • Unverbindlich
  • Alle Infos auf einen Blick

* Pflichtfelder

Ähnliche Studiengänge

Übrigens, auch thematisch ähnliche Studiengänge qualifizieren Sie für diesen Aufgabenbereich. So sind Studiengänge wie Integrative Lerntherapie, Inklusive Pädagogik, Musik in der Kindheit, Intermediale Kunsttherapie oder Transdisziplinäre Frühförderung ebenfalls geeignet, um Positionen in der Berufswelt der Heilpädagogik zu übernehmen. Alternative Studiengänge sind besonders dann für Sie interessant, wenn Sie ein Fernstudium anstreben, denn noch sind reine Heilpädagogik Fernstudiengänge rar gesät. Das sollte Sie jedoch nicht von Ihren Studienplänen abbringen, denn, wie gesagt, auch andere Studiengänge bringen Sie an Ihr Ziel.

Heilpädagogik:
Studiengänge und Infos

Passende Hochschulen finden

Das Angebot an Heilpädagogik Studiengängen erstreckt sich über Fernstudien und berufsbegleitende Präsenzstudien. Wir haben diese Bereiche für Sie vorab schon einmal aufgeteilt, damit Sie sich einen guten Überblick verschaffen können.

Heilpädagogik Fernstudium

Mit einem Fernstudium im Bereich Heilpädagogik können Sie bequem von zu Hause aus studieren. Vielleicht haben wir ja hier aber ein thematisch passendes Studium für Sie gefunden?

Heilpädagogik als berufsbegleitendes Präsenzstudium

Entscheiden Sie sich für ein Präsenzstudium bei Ihnen vor Ort, gehen Sie an festen Terminen im Monat zur Hochschule, um an den Lehrveranstaltungen teilzunehmen.

Heilpädagogik berufsbegleitend: Voraussetzungen, Kosten, Studieninhalte

Heilpädagogische Studiengänge richten sich vor allem an Erzieher und Heilerziehungspfleger, die ihren Aufgabenbereich erweitern möchten und Fachwissen auf akademischem Niveau erlangen wollen

Im (berufsbegleitenden) Studium wird auch kontinuierlich der Grundgedanke der Heilpädagogik vermittelt, nämlich die „Ganzheitlichkeit“. Das bedeutet: Nicht allein Behinderung oder erschwerte Bedingungen und deren Behebung dürfen Gegenstand der Heilpädagogik sein. Aus dem heilpädagogischen Blickwinkel ist der ganze Mensch (mit seinen Fähigkeiten, Problemen und Ressourcen sowie seinem sozialen Umfeld) bei der Bearbeitung und Lösung von Problemstellungen zu betrachten und einzubeziehen.

Voraussetzungen

Um zum berufsbegleitenden Heilpädagogik Studium zugelassen zu werden, müssen in der Regel zwei Kriterien erfüllt sein. Erstens, muss die Hochschulzugangsberechtigung vorliegen. Diese haben Sie, wenn Sie das Abitur oder Fachabitur haben. Alternativ berechtigt aber auch eine mehrjährige Berufstätigkeit in einem ähnlichen Bereich oder eine abgelegte Aufstiegsfortbildung zur Zulassung. Die genauen Zulassungsregeln für Bewerber ohne Abitur sind von Hochschule zu Hochschule verschiedenen und hängen von den Regelungen der Bundesländer ab. Informieren Sie sich also im Vorfeld der Bewerbung, ob Ihr Maß an Berufserfahrung für die Zulassung ausreichend ist.

Zweitens, müssen Sie berufliche Erfahrung nachweisen. Je nach Studiengang kann das eine abgeschlossene Ausbildung zum Staatlich anerkannten Erzieher oder Heilerziehungspfleger sein oder eine mehrmonatige praktische Tätigkeit (zum Beispiel sechs Monate) in einem heilpädagogischen Arbeitsumfeld.

Aber nicht nur die formalen Voraussetzungen, auch die Persönlichkeit sollten passen. Die tägliche Arbeit mit Kindern, jungen und älteren Menschen, erfordert viel Einfühlungsvermögen und kommunikative Fähigkeiten. Auch Teamfähigkeit und Durchsetzungsvermögen sollten zu Ihren Stärken zählen, denn als studierter Heilpädagoge übernehmen Sie häufig Managementfunktionen. Sie arbeiten mit verschiedenen Menschen zusammen, müssen anleiten und koordinieren und ggf. Konflikte in Gruppen lösen.

Kosten

Die Studiengebühren sind von Hochschule zu Hochschule völlig unterschiedlich. Teilweise fallen nur die Semestergebühren an, die sich zwischen 200 Euro bis 300 Euro pro Halbjahr bewegen, bei anderen Anbietern sind hingegen monatliche Gebühren von mehr als 300 Euro üblich. Eventuell kommen dazu noch Immatrikulations- und Prüfungsgebühren. Welche Kosten sonst noch so auf Sie warten, haben wir in unserem Artikel Was kostet ein berufsbegleitendes Studium beschrieben.

Studieninhalte

Ein berufsbegleitendes Studium der Heilpädagogik schult sozialpädagogische, personale und soziale Kompetenzen, erweitert Ihre Handlungskompetenz und vermittelt Ihnen gute Management-Fähigkeiten. Auf Ihrem Studienplan stehen deshalb Themen wie

  • Diversität und Inklusion 
  • Entwicklungsförderung
  • Pädagogik
  • Psychologie
  • Erziehungswissenschaften
  • BWL
  • Qualitätsmanagement
  • Recht
  • Beratung und Coaching
  • Teamarbeit und Kommunikation.

Was genau und in welcher Tiefe diese Themen behandelt werden, hängt von der fachlichen Ausrichtung des gewählten Studiengangs ab. Werfen Sie also unbedingt einen Blick auf die Studieninhalte Ihres Wunsch-Studiengangs. So können Sie sichergehen, dass Sie ein Studium wählen, das Ihren Interessen entspricht. Weitere Informationen zur Heilpädagogik, deren Aufgaben und Entwicklung gibt Ihnen das nachfolgende Video vom Landschaftsverband Rheinland:

Fernstudium oder berufsbegleitendes Präsenzstudium?

Ob nun Fernstudium oder Präsenzstudium – diese Frage können Sie selbst am besten für sich beantworten. Sie sind jemand, der gerne zum Präsenzunterricht zur Hochschule geht, weil ihm die verbindlichen Termine helfen zu lernen, oder gehören Sie zu denen, die gerne flexibel zu Hause lernen und sich dazu selbst motivieren können? Nichts davon ist besser oder schlechter, sondern lediglich eine Frage des Lerntyps.

Wenn Sie sich einen Überblick über die generellen Unterschiede von Fern- und Präsenzstudium machen wollen, hilft Ihnen unser Artikel Präsenzstudium oder Fernstudium weiter. 

War dieser Text hilfreich für Sie?

3,89 /5 (Abstimmungen: 9)

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick finden Sie unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick finden Sie unter: www.das-richtige-studieren.de