Tierpsychologie Fernstudium

Wenn Tiere von Menschen falsch behandelt werden oder traumatische Erlebnisse hinter sich haben, schlägt sich das in einem gestörten Verhalten nieder. Tierpsychologen kennen sich mit dem Verhalten und Verhaltensmustern von Tieren aus und können helfen, indem sie die Tierhalter bei der artgerechten Haltung beraten. In einem Tierpsychologie Fernstudium können auch Sie sich zum Tierpsychologen ausbilden lassen. Lesen dazu mehr in diesem Artikel und finden Sie Fernstudienanbieter.

So manch ein Tierhalter kommt mit seinem Tier in einen Konflikt, weil sich das Tier nicht arttypisch, sondern atypisch verhält. Oft endet das dann in einem unharmonischen Verhältnis und man kennt Szenen, in denen die Tiere angeschrien oder an ihrer Leine gezerrt werden. Nicht jeder Tierhalter mag hören, dass seine Art von Tierhaltung nicht die Richtige ist und sich das Tier deswegen auffällig verhält. Manch ein Tierhalter weiß möglicherweise gar nicht, dass sich sein Tier ganz untypisch verhält. Manchmal mag auch eine Krankheit hinter Verhaltensauffälligkeiten und Wesensänderungen bei Tieren stecken.

Tierpsychologen sind auf eine oder mehrere Tierarten spezialisiert und sie kennen sich auch mit deren natürlichem Verhalten und Verhaltensmustern, sozialer Interaktion und Nachahmungsverhalten aus. Sie wissen, unter welchen Bedingungen die Tiere am besten leben, wie sie bestmöglich gehalten werden und wie sich psychische Störungen vermeiden lassen. Wer sich mit den Erkenntnissen aus der Biologie über Hund, Katze, Pferd und Co. auseinandersetzt, der bekommt ein besseres Verständnis und einen besseren Zugang zu den Tieren.

Wenn Sie Tiere lieben, einen Zugang zu ihnen haben und auch Tierhaltern helfen möchten, dann lesen Sie mehr zum Tierpsychologie Fernstudium und finden Sie Anbieter, die ein solches Studium anbieten. Nach dem Fernstudium helfen Sie sowohl Mensch als auch Tier.

Tierpsychologie Fernstudium:
Hilfe für Tier (und Mensch)

Ist ein Tierpsychologie Fernstudium staatlich geregelt?

Es gibt keine staatliche Regelung zum Tierpsychologie Fernstudium und keine einheitlichen Regelungen zum Verlauf und den Inhalten des Fernstudiums. Da nur die wenigsten Tierpsychologen allein von diesem Beruf leben können, wird das Fernstudium häufig auch als eine Zusatzqualifikation für diejenigen gesehen, die mit Tieren arbeiten.

Gut zu wissen ist auch, dass es sich bei dem Tierpsychologie Fernstudium um kein akademisches Studium handelt, an dessen Ende Sie einen Bachelor- oder Masterabschluss erhalten. Vielmehr ist es ein Fernlehrgang, der mit einem institutsinternen Zertifikat oder Zeugnis abschließt. Der Begriff Fernstudium ist nicht geschützt und darf von jedem Anbieter genutzt werden.

Wie sieht es dann mit der Anerkennung aus?

Wenn Sie auf der Suche nach einem Tierpsychologie Fernstudienanbieter sind, achten Sie darauf, dass das Fernstudium akkreditiert oder die Hochschule staatlich anerkannt ist. Es gibt verschiedene Agenturen, die sich um die Akkreditierung kümmern, zum Beispiel die Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU), AQAS oder sogar von der Agentur für Arbeit. So haben Sie schon einmal von offizieller Seite die Bestätigung, dass das Fernstudium eine gewisse Qualität erfüllt.

Mehr Infos zu Anerkennung eines Fernstudium finden Sie in unserem Artikel.

Studieninhalte

Eine Tierpsychologin sitzt ihrem Hund in einem Park gegenüber und streichelt sein schwarz-weißes FellDas Fernstudium Tierpsychologie lehrt Sie, Tiere zu verstehen, ihr Verhalten zu erkennen und zu deuten, wie sie artgerecht gehalten und versorgt werden. Wenn Sie als Tierpsychologe arbeiten möchten, müssen Sie mit den Tierhaltern kommunizieren und ihnen mitunter auch unschöne Dinge sagen, zum Beispiel dass sie ihr Tier nicht artgerecht halten oder falsch behandeln. Zu diesem Zwecke werden Ihnen im Fernstudium auch Methoden beigebracht, wie Sie mit ihren Klienten kommunizieren und gemeinsam an einer artgerechten Tierhaltung arbeiten.

Wie genau das Fernstudium speziell und im Einzelnen aussieht, erfahren Sie bei den Fernschulen. Denn da es keine staatliche Regelung zum Thema Tierpsychologie gibt, entscheiden die Anbieter, was gelehrt wird. Einige Anbieter spezialisieren sich im Studium auf eine bestimmte Tierart, häufig sind das Hund, Katze und/oder Pferd. Andere Anbieter halten die Lerninhalte etwas generalistischer.

Beispielhafte Inhalte sind:

  • Angeborenes, erlerntes, nachgeahmtes Verhalten
  • Biologische Eigenheiten der thematisierten Tiere
  • Welches Verhalten ist gestört?
  • Grundlagen für das Training und die Arbeit mit Tieren
  • Therapeutische Maßnahmen
  • Lern- und Sozialverhalten
  • Ernährung
  • Störungen erkennen und behandeln
  • Beratung für Tierhalter
  • Tierpsychologische Beratung
  • Hunde
  • Katzen
  • Pferde
  • Teilweise geht es auch um Nutztiere und Kleintiere
  • Verhalten von Tieren den Menschen gegenüber
  • Existenzgründung

Viele Fernanbieter sehen – obwohl es sich um ein Fernstudium handelt – einige Präsenztage vor. Mal sind diese freiwillig, mal verpflichtend. Auf jeden Fall ist die Teilnahme an solchen Seminaren nur zu empfehlen. Sie erhalten ohnehin schon viel theoretisches Wissen, dieses in der Praxis anzuwenden und sich direkt mit Dozenten und Kommilitonen austauschen, ist definitiv sinnvoll! Schließlich wollen Sie die Tiere später auch nicht nur theoretisch behandeln.

Passende Anbieter finden

Wir bieten Ihnen nicht nur Informationen rund um das Tierpsychologie Fernstudium, sondern wir listen Ihnen auch eine Vielzahl an Bildungsanbietern auf, die diese Ausbildung als Fernstudium und berufsbegleitendes Präsenzstudium anbieten.

Für wen eignet sich ein Tierpsychologie Fernstudium?

Im Prinzip kann jeder das Tierpsychologie Fernstudium absolvieren, der sich für Tiere interessiert. Vielleicht haben Sie ein Haustier und möchten dieses gerne besser verstehen oder die Tierhaltung optimieren? Dann können Sie sich zu privaten Zwecken weiterbilden.

Oder Sie sind bereits Tierheilpraktiker, Tiertherapeut, Tiertrainer, Mitarbeiter in einer Tierarztpraxis oder Tierhandlung? Eine Zusatzqualifikation in Tierpsychologie bietet sich immer an und erweitert Ihr Portfolio. Außerdem erhalten Sie ein noch besseres Verständnis für die Tiere und können somit jenen und den Tierhaltern bei Problemen helfen.

Voraussetzungen

Für das Fernstudium Tierpsychologie setzen die Anbieter nur sehr wenige oder sogar gar keine Voraussetzungen voraus. Teilweise sollten Sie ein bestimmtes Mindestalter haben, zum Beispiel 18 Jahre, oder Erfahrungen mit Haustieren oder Pferden mitbringen.

Ansonsten erklärt es sich von selbst, dass Sie tierlieb sein sollten, gut im Umgang mit Menschen sind und keine Angst haben, unangenehmen Wahrheiten auszusprechen.

Kosten

Zu den Kosten können wir Ihnen keine ausführlichen Angaben machen, da nur wenige Anbieter die Kosten auf ihren Webseiten veröffentlichen. Wenn Sie bei den Anbietern kostenloses Infomaterial bestellen, erhalten Sie aber alle wichtigen Angaben, die Sie für Ihre Studienentscheidung benötigen – also auch die Kosten des Fernstudiums. Von den Infos her, die wir bekommen haben, sollten Sie mindestens mit Kosten von rund 1.200 bis 2.600 Euro und aufwärts rechnen. Da es je nach Fernstudienanbieter Präsenzphasen und Abschlussprüfungen gibt, müssen Sie möglicherweise auch mit Reise- und Unterkunftskosten rechnen. Aber vielleicht haben Sie Glück und das Studienzentrum des Anbieters ist in Ihrer Nähe?

Finanzierung

Nicht jeder kann sich das Tierpsychologie Fernstudium leisten. Es gibt aber verschiedene Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten von Bund und Ländern. Das sind zum Beispiel der Bildungsgutschein, die Bildungsprämie sowie weitere Förderungen der einzelnen Länder. Auch die Agentur für Arbeit übernimmt Kosten für Fort- und Weiterbildungen, wenn Sie bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Achten Sie darauf, ob ein Kurs AZAV-zertifiziert ist, dann stehen die Chancen sehr gut.

Mehr zum Thema Kosten und Finanzierung finden Sie in unserem Artikel.

Dauer und Verlauf

Eine Fernstudentin für Tierpsychologie lernt für das Studium mit ihrer grauen Katze auf dem SchoßJe nach Fernstudienanbieter dauert das Tierpsychologie Fernstudium 12 bis 18 Monate. Sie sollten pro Woche einen Lernaufwand von drei bis zwölf Stunden einplanen, damit Sie das Fernstudium in der von den Anbietern vorgesehenen Zeit absolvieren können. So wie die Dauer der Fernlehrgänge unterschiedlich ist, sehen die Studienanbieter auch einen unterschiedlich hohen Lernaufwand pro Woche vor. Sollten Sie diese Stunden nicht freischaufeln können, haben Sie häufig die Möglichkeit, das Fernstudium kostenlos zu verlängern.

Das Fernstudium eignet sich hervorragend für all diejenigen, die im Selbststudium gut lernen können – ohne dass der innere Schweinehund sie überlistet, lieber fernzusehen oder Wäsche zu bügeln. Damit Sie zu Hause lernen können, senden die Fernschulen den Lernstoff per Post zu oder sie erhalten es online per Download oder Mail. Manchmal können Sie zwischen beiden Varianten wählen, dann kosten die Studienhefte per Post allerdings einen kleinen Aufpreis.

Und dann geht es auch schon los mit dem Studium. Sie arbeiten das Material durch und je nach Anbieter gibt es regelmäßige Zwischenprüfungen und kleine Aufgaben, die Sie an die Dozenten schicken. An diese können Sie natürlich auch all Ihre Rückfragen loswerden.

Je nach Anbieter fahren Sie an einigen Wochenenden zu Präsenzterminen und am Ende des Studiums findet gegebenenfalls eine Abschlussprüfung statt, zu der Sie ebenfalls persönlich erscheinen müssen.

Abschlussprüfung und Abschluss

Wenn Sie am Ende des Tierpsychologie Fernstudiums alle Aufgaben erfolgreich bearbeitet und gegebenenfalls die Abschlussprüfung bestanden haben, erhalten Sie ein institutsinternes Abschlusszeugnis bzw. Zertifikat.

Einige, aber nicht alle Fernstudienanbieter sehen für das Ende des Fernstudiums Tierpsychologie eine Abschlussprüfung vor. Ob Sie eine Klausur schreiben, eine mündliche Prüfung ablegen oder eine Hausarbeit schreiben, erfahren Sie bei den Anbietern selbst.

War dieser Text hilfreich für Sie?

5,00 /5 (Abstimmungen: 1)

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick finden Sie unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick finden Sie unter: www.das-richtige-studieren.de