Schließen

Bachelor Personalmanagement in Schleswig-Holstein: Hochschulen & Studiengänge

Bachelor Personalmanagement in Schleswig-Holstein - Dein Studienführer

Du willst deinen Personalmanagement Bachelor in Schleswig-Holstein absolvieren? Wir haben für dich 2 Hochschulen mit Standort in Schleswig-Holstein, an denen du den Personalmanagement Bachelor absolvieren kannst. Wir stellen dir folgend einige Hochschulangebote ausführlich vor. Eine Übersicht aller 2 Hochschulangebote für den Personalmanagement Bachelor in Schleswig-Holstein findest du in unserer Allgemeinen Hochschuldatenbank.

2 Hochschulen bieten ein Bachelor Personalmanagement Studium in Schleswig-Holstein an

Bachelor

Vergleichsweise jung ist der akademische Grad des Bachelors. Er ist der erste Studienabschluss im Rahmen eines gestuften Studiums an der Hochschule. Bachelor ist auch die staatliche Abschlussbezeichnung, die man bei einer Berufsausbildung an einer Berufsakademie erwirbt. Die Regelstudienzeit für den berufsqualifizierenden Hochschulabschluss beträgt drei bis höchstens vier Jahre. Die kurze Studienzeit ist einer der großen Vorteile des Bachelor-Studiums. Der straff strukturierte Studienplan verlangt Studenten einiges ab. Dafür ermöglicht das verkürzte Bachelor-Studium auch einen früheren Eintritt ins Berufsleben. Mit den sehr differenzierten Studiengängen kann man sich gezielt ausbilden. Der Bachelor-Abschluss ist international anerkannt und Qualifikationsnachweis für ein anschließendes Masterstudium.

Das Studium ist aufgeteilt in Module, wie die thematischen Abschnitte genannt werden. In jedem Modul sind die Vorlesungen, Übungen und Seminare aufeinanderbezogene Lehrveranstaltungen, aus denen der Notendurchschnitt pro Modul ermittelt wird. Abgeschlossen wird das Studium mit einer Bachelor-Arbeit, auch Bachelorthesis oder Bachelor-Thesis genannt. Sie ist der Nachweis, dass der Student in der Lage ist, auf wissenschaftlicher Grundlage und betreut von einem Hochschullehrer ein Thema eigenständig zu erarbeiten. Eine Bachelor-Arbeit besteht im Durchschnitt aus 20 bis 60 Seiten und fließt zusammen mit den Modulnoten in die Endnote mit ein. In manchen Studiengängen gibt es auch eine mündliche Abschlussprüfung.


Personalmanagement

Personalmanager oder Human Resource Manager nehmen innerhalb der modernen Unternehmensführung eine wichtige Rolle ein. Sie überblicken die anfallenden Personalaufgaben von der Personalplanung und Personalentwicklung bis hin zu Entgeltgestaltung, Personalpolitik und verwaltung. Als HR-Manager sorgen Sie dafür, dass das Personal eines Unternehmens – auch vor dem Hintergrund des demografischen Wandels - optimal eingesetzt wird. Wenn Sie sich für betriebswirtschaftliche und psychologische Themen interessieren, dann können Sie sich mit einem berufsbegleitenden Studium Personalmanagement gezielt weiterbilden.

Infos zum berufsbegleitenden Personalmangement Studium

Bei den berufsbegleitenden Studiengängen Personalmanagement können Sie zwischen einem Fernstudium oder Präsenzstudium wählen. Im Fernstudium studieren Sie mit Lernmaterialien von zu Hause aus und können sich Ihre Zeit flexibel einteilen. Das Präsenzstudium erfordert hingegen Ihre Anwesenheit zu Lehrveranstaltungen, die regelmäßig abends nach der Arbeit oder am Wochenende stattfinden. Momentan gibt es mehr berufsbegleitende Studiengänge mit Master- und MBA-Abschluss als mit Bachelor.

Studieninhalte

Inhaltlich verbindet das berufsbegleitende Studium Personalmanagement die Bereiche BWL, Personalwirtschaft und Soft Skills. Mit großer Wahrscheinlichkeit können Sie Fächer wie Führungs- und Motivationstheorien, Management, Arbeitsrecht, Personalmarketing & Recruiting und Personalplanung erwarten. Da es als Personalmanager zu Ihren Aufgaben gehört, Mitarbeiter zu motivieren und das Arbeitsklima angenehm zu gestalten, sind zentraler Bestandteil des Studiums auch Coaching und Mediation.


Weitere Informationen zum Personalmanagement Studium
Bachelor Personalmanagement in Schleswig-Holstein?

Bachelor Personalmanagement in Schleswig-Holstein?

Schleswig-Holstein

Mit einer Fläche von knapp 16.000 Quadratkilometern gehört Schleswig-Holstein zu den kleinen Bundesländern. Hier zwischen der Nordsee und der Ostsee leben 2,85 Millionen Einwohner. Die beiden größten und bekanntesten Städte sind Lübeck sowie die Landeshauptstadt Kiel. Mit dem schleswig-holsteinischen Wattenmeer an der Nordsee und der Lübecker Innenstadt an der Trave verfügt das Land über zwei UNESCO-Welterben, die bei Touristen und Urlaubern so bekannt wie gefragt sind. Das landesweite Bildungssystem wird durch die drei Universitäten in Kiel, in Lübeck und in Flensburg bestimmt. Weitere vier staatliche Fachhochschulen in diesen drei Städten und in Heide, sowie drei private Hochschulen in Elmshorn, in Pinneberg und in Wedel komplettieren, gemeinsam mit einer Verwaltungshochschule, einer Kunst- sowie einer Musikkunstschule das Hochschulangebot.

Berufsbegleitend in Schleswig-Holstein studieren

Berufsbegleitend studiert werden kann an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel in dem Studiengang Dental Education & Research mit dem Studienabschluss Master. An der Europa-Universität Flensburg wird der Master-Studiengang Kita – Leitung frühkindlicher Bildungseinrichtungen angeboten. Und an der Nordakademie, private Hochschule der Wirtschaft in Elmshorn kann berufsbegleitend der Master of Science in dem Studiengang Wirtschaftspsychologie erworben werden. Sowohl berufsbegleitend als auch im Fern- und als Teilzeitstudium bietet die Kieler Universität den Masterabschluss im Studiengang Schulmanagement & Qualitätsentwicklung an.

Alle Hochschulen in Schleswig-Holstein

Pro

  • Ob Nordsee oder Ostsee – echte Seebären und Wattwürmer werden hier ihr Traumstudium mit Meerwert finden
  • Dein Herz schlägt für noch nördlichere Sphären? Kein Problem, denn Dänemark ist nur einen Katzensprung entfernt
  • Schleswig-Holstein überzeugt vor allem mit seinen kleinen und persönlichen Fachhochschulen

Contra

  • Zwar bieten die Hochschulen in Schleswig-Holstein ein hochwertiges Studienprogramm an, jedoch gibt es nur wenige zur Auswahl
  • Die Mieten bewegen sich trotz geringer Großstadtdichte mit einem Durchschnittspreis von 10,11 Euro pro Quadratmeter eher im oberen Drittel
  • Rauer Wind und unbeständiges Wetter ist nicht so deins? Dann wird auch Schleswig-Holstein nicht so deins sein