Schließen
Sponsored

Master Logistik in Hamburg: Hochschulen & Studiengänge

Master Logistik in Hamburg - Dein Studienführer

Du willst deinen Logistik Master in Hamburg absolvieren? Wir haben für dich 4 Hochschulen mit Standort in Hamburg, an denen du den Logistik Master absolvieren kannst. Wir stellen dir folgend einige Hochschulangebote ausführlich vor. Eine Übersicht aller 4 Hochschulangebote für den Logistik Master in Hamburg findest du in unserer Allgemeinen Hochschuldatenbank.

Master

Das Master-Studium ist der zweite Schritt auf der akademischen Karriereleiter. Es dauert in der Regel zwei bis vier Semester und kann dazu dienen, Wissensgebiete zu vertiefen oder neue zu erschließen. Voraussetzung ist ein abgeschlossenes grundständiges Studium mit Bachelor-, Magister- oder Diplomabschlüssen. Manche Hochschulen beschränken die Zulassung durch einen Numerus Clausus oder eine bestimmte Abschlussnote, bei anderen sind Praktika eine zusätzliche Voraussetzung. Oft sind auch Kriterien wie Hochschulart oder Fächer ausschlaggebend. Belegt werden kann das Master-Studium an Universitäten und Hochschulen, an privaten Hochschulen oder im Fernstudium. Neu ist, dass Studenten zwischen Hochschultypen wechseln können, also zum Beispiel mit einem an einer Fachhochschule erworbenen Bachelorabschluss an der Universität das Masterstudium fortsetzen können. Studenten haben die Möglichkeit, das Studium in Voll- oder Teilzeit oder als Duales Studium zu durchlaufen.

Ähnlich wie beim Bachelor-Studium besteht auch die Struktur des Master-Studiums aus verschiedenen thematischen Lernblöcken, den Modulen. Die Durchschnittsnote aus den einzelnen Modulen fließt in die Abschlussnote mit ein. Ebenso wie die Bewertung der Masterarbeit, mit der das Studium abgeschlossen wird. In Deutschland besteht die Abschlussprüfung in der Regel aus der Examens- oder Abschlussarbeit und der mündlichen Prüfung. Der Master qualifiziert zur Promotion. Absolventen können sich auch für eine wissenschaftliche Arbeit entscheiden oder in den Arbeitsmarkt wechseln.


Logistik

Wenn Sie ein Organisationstalent sind, dazu noch mathematisches Verständnis und eine analytische Denkweise haben, dann könnte ein berufsbegleitendes Logistik Studium eine gute Wahl sein.

Infos zum berufsbegleitenden Logistik Studium

Logistik können Sie nebenberuflich entweder als Fernstudium oder als Präsenzstudium studieren. Beim Fernstudium bestimmen Sie selbst Ihr Tempo und lernen dann, wann es Ihnen am besten passt. Das Präsenzstudium hingegen erfordert den Besuch von Seminaren und Sie lernen gemeinsam mit einer kleinen Gruppe Studierender. Das Angebot der Masterstudiengänge ist im Bereich Logistik größer als bei solchen mit Bachelorabschluss. Daher eignet sich ein berufsbegleitendes Studium besonders, wenn Sie bereits studierter Ingenieur oder Betriebswirt sind und sich auf Logistik spezialisieren wollen. Die Möglichkeit zur Spezialisierung besteht jedoch nicht nur bei reinen Logistik Studiengängen, sondern auch bei BWL, Ingenieurswesen oder einer entsprechenden Weiterbildung.

Studieninhalte

Zu den zentralen Studieninhalten eines berufsbegleitenden Logistik Studiums gehören z.B. Supply Chain Management, Speditions- und Transportwesen, Logistik Controlling, E-Logistik oder Finanzen und Investierung. Außerdem werden grundlegende VWL- und Management-Kompetenzen gelehrt. Damit können Sie eine Tätigkeit bei Speditionen, Logistik-Dienstleistern, Verbänden oder in Industrie und Handel ergreifen.


Weitere Informationen zum Logistik Studium
Master Logistik in Hamburg

Master Logistik in Hamburg

Hamburg

Deutschlands zweitgrößte Stadt, die Freie und Hansestadt Hamburg, gilt wegen des Hamburger Hafens als dem bundesweit größten Seehafen als das Tor zur Welt. Von der Stadtlage an der Unterelbe bis zur Flussmündung in die Nordsee beträgt die Entfernung hundert Kilometer. Das 755 Quadratkilometer große Stadtgebiet ist in neun Bezirke aufgeteilt. Jeder von ihnen ist wie eine eigene Großstadt innerhalb des Stadtstaates; so wie die Bezirke Hamburg-Mitte, Altona, Bergedorf oder Hamburg-Wandsbek. Namhafte und bekannte Firmen wie Fielmann, Beiersdorf, Airbus oder die Asklepios Kliniken haben ihren Sitz in der Hansestadt, sie gehören zu den wichtigen Arbeitgebern. Das gilt auch für die HHLA, die Hamburger Hafen und Logistik AG mit mehr als 5.000 Mitarbeitern.

Berufsbegleitend in Hamburg studieren

Auf dem Bildungs- & Studiensektor ist Hamburg mit vier Universitäten, wie es genannt wird, gut aufgestellt. Das sind die UHH Universität Hamburg, die Technische Universität Hamburg TUHH, die HCU HafenCity Universität Hamburg sowie die Universität der Bundeswehr HSU, die Helmut-Schmidt-Universität. Ergänzt wird dieses Angebot um mehrere private Hochschulen mit Promotionsrecht. Zu den bekannten unter ihnen gehören die Kühne Logistics University sowie die MSH, Medical School Hamburg. Weitere mehr als ein Dutzend Hochschulen sind staatlich, privat und kirchlich, so wie die EHS, die Evangelische Hochschule für Soziale Arbeit & Diakonie. Staatlich anerkannt sind die private ISS International Business School of Service Management sowie die HSBA, Hamburg School of Business Administration mit knapp tausend Studierenden. 

Alle Hochschulen in Hamburg

Pro

  • Hamburg ist die Hochschulhochburg und bei über 20 Hochschulen inklusive einer renommierten Universität findest du in der Elbstadt garantiert dein Traumstudium
  • Ob nachts um halb eins auf der Reeperbahn, um zwei Uhr mittags mit Falafel-Tasche im Hipsterviertel Sternenschanze oder am Sonntag in den Deichtorhallen – in Hamburg kannst du rund um die Uhr etwas erleben
  • Du hast genug vom Großstadtlärm und Straßenstaub? Dann mach dich auf den Weg ins nächste Nordseestrandbad bei Cuxhaven – das ist nämlich nur eine knappe Autostunde entfernt

Contra

  • Die Suche nach einem neuen Heim kann dich schon mal ein paar Nerven und Euros kosten, denn bei Mietpreisen von 14,21 pro Quadratmeter liegt die Hansestadt über dem deutschen Durchschnitt
  • Dass eine Menge Studianfänger/innen von einem Leben in Hamburg träumen, wirkt sich auch entsprechend auf die NCs aus
  • Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung – und genau deshalb solltest du dich auf nordische Sturmtiefs garderobentechnisch vorbereiten