Bachelor Pflegepädagogik in Hamburg studieren?

Abschluss

Bachelor

Studiengang

Pflegepädagogik

Bundesland

Hamburg

Bachelor

Vergleichsweise jung ist der akademische Grad des Bachelors. Er ist der erste Studienabschluss im Rahmen eines gestuften Studiums an der Hochschule. Bachelor ist auch die staatliche Abschlussbezeichnung, die man bei einer Berufsausbildung an einer Berufsakademie erwirbt. Die Regelstudienzeit für den berufsqualifizierenden Hochschulabschluss beträgt drei bis höchstens vier Jahre. Die kurze Studienzeit ist einer der großen Vorteile des Bachelor-Studiums. Der straff strukturierte Studienplan verlangt Studenten einiges ab. Dafür ermöglicht das verkürzte Bachelor-Studium auch einen früheren Eintritt ins Berufsleben. Mit den sehr differenzierten Studiengängen kann man sich gezielt ausbilden. Der Bachelor-Abschluss ist international anerkannt und Qualifikationsnachweis für ein anschließendes Masterstudium.

Das Studium ist aufgeteilt in Module, wie die thematischen Abschnitte genannt werden. In jedem Modul sind die Vorlesungen, Übungen und Seminare aufeinanderbezogene Lehrveranstaltungen, aus denen der Notendurchschnitt pro Modul ermittelt wird. Abgeschlossen wird das Studium mit einer Bachelor-Arbeit, auch Bachelorthesis oder Bachelor-Thesis genannt. Sie ist der Nachweis, dass der Student in der Lage ist, auf wissenschaftlicher Grundlage und betreut von einem Hochschullehrer ein Thema eigenständig zu erarbeiten. Eine Bachelor-Arbeit besteht im Durchschnitt aus 20 bis 60 Seiten und fließt zusammen mit den Modulnoten in die Endnote mit ein. In manchen Studiengängen gibt es auch eine mündliche Abschlussprüfung.

 

 

Weiterlesen...

Pflegepädagogik

Sie haben bereits im Gesundheits- oder Pflegebereich gearbeitet, bringen anderen gerne etwas bei und scheuen sich nicht davor, vor Publikum zu sprechen? Dann könnte ein berufsbegleitendes Pflegepädagogik Studium interessant für Sie sein. Hier lernen Sie, wie Sie Lerninhalte in der Pflege am besten vermitteln und andere Beschäftigte aus-, fort- und weiterbilden.

Infos zum berufsbegleitenden Pflegepädagogik Studium und passende Hochschulen

In unserem ausführlichen Artikel zum berufsbegleitenden Pflegepädagogik Studium erfahren Sie alles zu Studienablauf, Inhalten und Voraussetzungen. Des Weiteren listen wir alle Hochschulen, die ein berufsbegleitendes Pflegepädagogik Studium anbieten, auf.

Das berufsbegleitende Studium Pflegepädagogik richtet sich vor allem an diejenigen, die bereits in einem Pflegeberuf arbeiten und sich mit einem geeigneten Bachelor- oder Masterstudiengang spezialisieren möchten. Wenn Sie Pflegepädagogik neben Ihrem Beruf studieren wollen, haben Sie grundsätzlich zwei Möglichkeiten: ein flexibles Fernstudium von zu Hause aus oder ein Präsenzstudium mit festen Lernzeiten. Die Auswahl an Fernstudiengängen ist jedoch vergleichsweise gering, da man im Abend-/Wochenendstudium die Lehrmethoden direkt mit den anderen Studierenden anwenden kann.

Zu den Inhalten, die sich in den Studienplänen der Hochschulen finden lassen, gehören u.a. Lehren und Lernen in Pflege- und Gesundheitsberufen, Beratung, Pädagogik, Psychologie und Soziologie. Weitere mögliche Inhalte sind z.B. Recht in Pflege und Lehre oder Ethik und interkulturelle Kommunikation. Je nach Schwerpunkt Ihrer Studienwahl können Sie neben einer Tätigkeit in der Pflege auch in der wissenschaftlichen Forschung arbeiten.

Weiterlesen...

Nicht gefunden, was Sie suchen? Hier finden Sie alle Studienmöglichkeiten

Hamburg

Hamburg ist neben Berlin und Bremen einer der drei deutschen Stadtstaaten. Die rund 760 Quadratkilometer große Freie und Hansestadt Hamburg, so der vollständige Name des Bundeslandes, liegt in Norddeutschland zwischen Schleswig-Holstein und Niedersachsen. Der Hamburger Hafen macht etwa zehn Prozent der Stadtfläche aus. Er ist der größte Seehafen in Deutschland und gehört weltweit zu den größten Containerhäfen. Der Stadtstaat zählt zu den wichtigsten Industriestandorten der Bundesrepublik und hat als Verkehrs-, Handels- und Dienstleistungszentrum überregionale Bedeutung. Zu den wichtigen Wirtschaftszweigen gehören Maschinen- und Schiffsbau, Mineralölwirtschaft, Banken oder die Konsumgüterindustrie. Das Wahrzeichen der Stadt ist die Sankt Michaeliskirche, die zusammen mit Rathaus, Hauptbahnhof und Landungsbrücken zu den Sehenswürdigkeiten zählt.

Studieren in Hamburg

Fast 100.000 Studenten, davon 10.000 ausländische, besuchen die momentan 19 staatlichen und die im Stadtstaat staatlich anerkannte Hochschulen, die Berufsakademie und die neun privaten Hochschulen. Die Universität Hamburg mit der Medizinischen Fakultät (Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf) ist die größte Hochschule des Landes. Gut 40.000 Studierende sind dort eingeschrieben. Die Helmut-Schmidt-Universität/Universität der Bundeswehr Hamburg hat eine Doppelfunktion als Hochschule und militärische Dienststelle der Studenten. Seit 2006 gibt es die Hafen City Universität Hamburg (HCU). Sie ist eine Universität für Baukunst und Metropolentwicklung, die in den Studiengängen künstlerische, technische sowie rechts- und sozialwissenschaftliche Aspekte verbindet.

Alle Hochschulen in Hamburg

Weiterempfehlen

Wenn Ihnen unser Angebot gefällt, freuen wir uns über eine Empfehlung!

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick finden Sie unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick finden Sie unter: www.das-richtige-studieren.de