Schließen
Sponsored

Pflegemanagement

  • Abschluss Bachelor
  • Dauer 7 Semester
  • Art Fernstudium

Das Management in der Pflege umfasst neben Planungs- und Organisationsgeschick auch analytische und strategische Fähigkeiten, um die komplexe Struktur des Gesundheitswesens mitgestalten zu können. Die Hamburger Fern-Hochschule bildet Pflegemanagerinnen und -manager aus, die mit ihrer neu gewonnenen Kompetenz in verantwortungsvollen Aufgaben zum Beispiel im stationären und ambulanten Gesundheits- und Pflegewesen tätig sind. Der Studiengang ist akkreditiert durch ZEvA.

Kostenloses Infomaterial

  • Kostenlos
  • Unverbindlich
  • Alle Infos auf einen Blick

Überblick über den Studiengang

Studienverlauf

Der erste Teil des Studiums besteht aus wichtigen methodischen, betriebswirtschaftlichen, gesundheitsökonomischen und pflegefachlichen Themen. Im 6. und 7. Semester werden zwei Studienschwerpunkte ausgewählt, um das Grundlagenwissen gezielt zu vertiefen.

Die Regelstudienzeit beträgt 7 Semester. Für Studierende ohne einschlägige Berufspraxis gehört zum Studium ein Hauptpraktikum, in dem sie Ihre erworbenen Fähigkeiten direkt in der Berufspraxis anwenden können.

Das Studium kann jedes Jahr zum Beginn eines Quartals begonnen werden.

Studienschwerpunkte

Drei Studienschwerpunkte sind ab dem 6. Semester zu belegen.

Zur Wahl stehen:

  • Stationäre Krankenversorgung
  • Stationäre Altenhilfe
  • Ambulante Dienste

Durch diese Wahlmöglichkeiten können Sie sich intensiv auf die Tätigkeitsbereiche und Berufsfelder spezialisieren, die Ihren beruflichen Interessen und Vorstellungen besonders entsprechen. Die angebotenen Studienschwerpunkte zeichnen sich durch einen hohen Aktualitäts- und Praxisbezug aus.

Besonderheiten des Studiengangs

Das akademische Fernstudium an der HFH ist individuell planbar – studiert wird zeit- und ortsunabhängig.

Die HFH bietet den Studiengang Pflegemanagement an 19 Studienzentren an.

Zugangsvoraussetzungen und Studiengebühren

Um ein Bachelor-Studium an der HFH zu absolvieren, müssen Sie in der Regel die allgemeine Hochschulreife, die Fachhochschulreife oder die fachgebundene Hochschulreife vorweisen. Außerdem sind berufspraktische Kenntnisse in Form eines Grundpraktikums (13 Wochen) nachzuweisen. Diese sind beispielsweise durch eine einschlägige berufliche Ausbildung, Fortbildung oder Tätigkeit erbracht.

Aber auch ohne (Fach-)Hochschulreife können Sie zugelassen werden, wenn Sie eine anerkannte Fortbildungsprüfung abgelegt haben. Nach Teilnahme an einem gebührenpflichtigen Beratungsgespräch (keine Prüfung!) erhalten Sie die Zulassung an der Hamburger Fern-Hochschule. Wenn Sie keine Fortbildungsprüfung abgelegt haben, aber eine abgeschlossene Berufsausbildung und eine danach abgeleistete mindestens zweijährige berufliche Tätigkeit nachweisen, können Sie zur Eingangsprüfung an der HFH zugelassen werden.

Auch Zeiten der Kindererziehung, einer Pflegetätigkeit, Wehr-, Ersatz- oder Freiwilligendienste können Ihnen mit bis zu einem Jahr auf die Berufstätigkeit angerechnet werden.

Der Einstieg ins HFH-Fernstudium ist quartalsweise möglich.

zurück zur Hochschule