Erfahrungsbericht: Fernstudium Wirtschaftspsychologie an der Hochschule Fresenius Onlineplus

Für unsere Rubrik "Erfahrungsberichte" haben wir zahlreiche berufsbegleitende Studierende und Absolventen kontaktiert, um möglichst authentische Einblicke in das Studienleben zu erhalten.

In diesem Erfahrungsbericht geht es um den Studiengang Wirtschaftspsychologie an der Hochschule Fresenius Onlineplus. Frederik studiert dort im Bachelor und hat uns einen Einblick in sein Fernstudium gegeben.

Sie suchen einen anderen Erfahrungsbericht? Hier geht´s zurück zur Übersicht aller Erfahrungsberichte.

Hochschulen im Bereich Wirtschaftspsychologie finden

Sie sind auf der Suche nach einer Hochschule für ein passendes Fernstudium? Hier finden Sie alle passenden Studiengänge im Bereich Wirtschaftspsychologie.

Fernhochschulen im Bereich Wirtschaftspsychologie finden

Erfahrungsbericht von Frederik

Warum haben Sie sich für ein berufsbegleitendes Studium entschieden?

Ich habe mich für das berufsbegleitende Studium entschieden, um finanziell unabhängig zu bleiben.

Eigentlich wollte ich direkt nach meinem Fachabi das Studium "Logistik und Management" in Vollzeit belegen. Um mir vorab meine Studiengebühren zu verdienen, habe ich nach meinem Abi bei der Spedition Hellmann (in meinem Ausbildungsberuf: Fachkraft für Lager Logistik) angefangen zu arbeiten und wollte dann nach vier Monaten ins Studium starten.

So kam es aber nicht, da mir Hellmann sehr interessante und lukrative Möglichkeiten geboten hat, mich betriebsintern weiter zu bilden. So bin ich dann vom Lagermitarbeiter (3 Monate, Bad Bentheim) über den Teamleiter (15 Monate, Bad Bentheim) im Projekt- und KVP-Management (22 Monate, Europa) gelandet und habe danach für 39 Monate die Logistik im Raum Karlsruhe geleitet.

Da ich aber immer noch den Wunsch hatte zu studieren und ich mit meinen 28 Jahren noch nicht so die Verpflichtungen hatte (Kind, Haus) , habe ich mir überlegt (wenn nicht jetzt dann nie) einen Cut zu machen und ein Studium zu beginnen.

Als dieser Entschluss gefasst wurde habe ich meine finanziellen Verpflichtungen geprüft und gemerkt, dass die abgeschlossenen Versicherungen und Kapitalanlagen sowie der aktuelle Lebensstandard (Auto, Wohnung usw.) ein reines Vollzeitstudium nicht zuließen. Somit habe ich mich für ein berufsbegleitendes Studium entschieden, welches mir die Möglichkeit bietet, Einnahmen zu generieren die mir eine finanzielle Sicherheit geben.

Diese Eigenschaften muss man mitbringen, um ein berufsbegleitendes Studium erfolgreich zu absolvieren:

Ein Fernstudium verlangt ein hohes Maß an Zielstrebigkeit, Eigenverantwortung und Durchhaltevermögen.

Da ich z.B. in meinem Fall die Prüfungsleistungen selber einteilen kann und das Studium auf drei bis sechs Jahre ausgelegt ist kann man schnell den zeitlichen Ablauf aus den Augen verlieren, was zu einer noch längeren Studienzeit führen kann.

Ich empfehle sich einen Plan mit klaren Zielen zu machen und zu versuchen diese auch planmäßig zu erreichen.

Was waren für Sie die wichtigsten Faktoren bei der Wahl Ihres Studiums?

Mir war wichtig, dass ich mein Studium flexibel gestalten kann.

In erster Linie war mir der Inhalt des Studienganges wichtige. Denn bei meiner Recherche hat sich herausgestellt, dass es durchaus inhaltliche Unterschiede zwischen Universitäten und Fachhochschulen gibt – auch wenn der Studiengang exakt gleich heißt.

Desweiteren war mir wichtig, dass das Studium flexibel gestaltet werden kann und ich somit nicht zeitlich an Vorlesungen, Standorte usw. gebunden bin. Dies gibt mir die Möglichkeit beruflich flexibel agieren zu können.

Wie lässt sich das Fernstudium mit Job, Familie und Freizeit vereinbaren? Wie groß ist die zeitliche Belastung pro Woche?

Ich habe meine Führungsposition bei Hellmann kündigen müssen, da eine 50 Stundenwoche nicht mit einem Fernstudium vereinbar ist. Derzeit arbeite ich 30 Stunden in der Woche und investiere nebenbei noch ca. 15 Stunden wöchentlich zu Lernen. Das gibt mir dann noch genug Zeit meinen sozialen Verpflichtungen nachzugehen und sorgt für wiederkehrende Entspannungperioden.

Aus Gesprächen mit meinen Kommilitonen erfahre ich regelmäßig das eine 40 Stundenwoche, gekoppelt mit einem Fernstudium, nochmal eine exponentielle Belastungssteigerung bedeutet.

Somit empfehle ich beruflich etwas zurückzuhalten um im Studium durchstarten zu können.

Hat das Studium bisher auch das gehalten, was Sie sich im Vorhinein davon versprochen haben?

Mein Studium (Wirtschaftspsychologie an der Fresenius Hochschule, mobile University) lässt sich optimal mit meinem derzeitigen Beruf verbinden und entspricht meinen Erwartungen.

Danke Frederik für diesen wertvollen Einblick in Ihren Studienalltag!

Passende Psychologie Studiengänge gesucht?

Sie möchten auch Psychologie studieren? Dann finden Sie in unserer umfangreichen Hochschulliste garantiert Ihr Wunschstudium!

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick finden Sie unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick finden Sie unter: www.das-richtige-studieren.de