Berufsbegleitendes Studium in Deutschland: Grundlegende Daten, Statistiken & Fakten

Berufsbegleitend zu studieren ist so begehrt wie nie. Jedes Jahr wächst die Zahl derjenigen, die neben dem Beruf noch eine akademische Qualifikation erlangen möchten. In Deutschland gibt es rund 1.800 Studienmöglichkeiten aus sämtlichen Fachbereichen. Nachfolgend geben wir Ihnen einen grundsätzlichen Überblick inkl. Statistiken und Daten.

Sie sind nicht allein: Das berufsbegleitende Studium in Zahlen & Fakten!

Wie eingangs erwähnt, ist die Nachfrage nach nebenberuflichen Weiterbildungs- und Studienangeboten in den letzten Jahren mehr und mehr gestiegen. Diese zeigen verschiedene Statistiken recht deutlich. So hat z.B. Forsa in einer repräsentativen Studie Anfang 2016 festgestellt, dass jeder Zweite eine Weiterbildung plant. Dazu gehören zwar nicht zwingend akademische berufsbegleitende Studiengänge, aber es zeigt, dass das Thema Weiterbildung (Stichwort „Lebenslanges Lernen“) sehr präsent ist.

Gleiches spiegelt sich in der Fernunterrichtsstatistik des Verbands „Forum DistancE-Learning“ wider. Sie bietet zwar leider keinen Komplettüberblick und ist nicht repräsentativ, aber kann dennoch als Anhaltspunkt für die Entwicklung der Nachfrage zumindest im Bereich Fernstudium dienen. Hier sieht man, dass die Anzahl der Fernstudierenden von Jahr zu Jahr zunimmt, während die Anzahl der Fernlehrenden (die also kein akademisches Studium absolvieren) gleich bleibt bzw. leicht abnimmt.

Zur Erklärung: Die meisten der nicht-akademischen Weiterbildungsangebote („Fernunterricht“) werden von der „ZFU - Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht“ begutachtet und zugelassen. Die ZFU wurde durch den Staatsvertrag über das Fernunterrichtswesen für alle Länder der BRD errichtet. Sie ist die zuständige Behörde zum Schutz der Teilnehmer am Fernunterricht. Wenn Sie also statt eines berufsbegleitenden Bachelor-/ Master-/ MBA-Studiums eine Weiterbildung absolvieren möchten, sollten Sie unbedingt auf das Siegel der ZFU achten. Näheres finden Sie auch im Artikel „Anerkennung eines berufsbegleitenden Studiums“.

Berufsbegleitendes Studium: Statistiken zu den Studienangeboten

Um Ihnen einen Überblick über das berufsbegleitende Studium in Deutschland zu geben, haben wir aus unserer Datenbank aktuelle Statistiken erstellt. Insgesamt gibt es 313 Hochschulen, Akademien und privatwirtschaftliche Unternehmen, die ein akademisches berufsbegleitendes Studium anbieten. Studieninteressenten haben dabei die Auswahl zwischen 1.701 Studienmöglichkeiten, die mit einem Bachelor, Master oder MBA abschließen.

Die Abschlüsse unterteilen sich dabei wie folgt:

Zudem kann man die berufsbegleitenden Studiengänge in zwei Durchführungsformen einteilen:

  • Berufsbegleitendes Präsenzstudium: Hierzu zählen alle Studiengänge, die vorwiegend im Präsenzmodus, also in Seminarräumen und Hörsälen, gelehrt werden. Die Studierenden sollten hierbei nicht allzu weit vom Anbieter entfernt wohnen, da sie regelmäßig vor Ort sein müssen.

  • Fernstudium: Dies sind alle Studiengänge, bei denen es nur wenige Präsenzphasen gibt und der überwiegende Teil im Selbststudium gelernt wird.

Diese Einteilung lässt sich nicht immer ganz klar treffen, da das sogenannte „Blended Learning“ als Mischform dieser beiden Varianten zunehmend auf dem Vormarsch ist. Wir haben Blended Learning Studiengänge zum Fernstudium gezählt, da der Anteil des Selbststudiums die Präsenzphasen in der Regel überwiegt.

Noch mehr Einzelheiten können Sie in unserem Report „Berufsbegleitendes Studium in Deutschland“ nachlesen.

War dieser Text hilfreich für Sie?

5,00 /5 (Abstimmungen: 2)

Weiterempfehlen

Wenn Ihnen unser Angebot gefällt, freuen wir uns über eine Empfehlung!

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick finden Sie unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick finden Sie unter: www.das-richtige-studieren.de