Schließen
Sponsored

Krisen- und Notfallmanagement

  • Abschluss Master
  • Dauer 4 Semester
  • Art Berufsbegleitendes Präsenzstudium

Katastrophen, Notfälle und Krisen erfordern besonders eines: ein effizientes und funktionsfähiges Krisen- und Notfallmanagement. Genau darin lehrt der gleichnamige Master of Science Mitarbeiter von Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben und erweitert ihr Wissen in den Bereichen Projekt- und Organisationsmanagement, Bewältigung von inneren Gefahren und Unglücken und Öffentlichkeitsmanagement.

Entscheiden Sie sich also dafür, ihre Kompetenzen in diesen Bereichen ausweiten zu wollen, lernen Sie nicht nur fachspezifische Themen, sondern entwickeln sich auch anhand von praktischen Einsatzübungen im Bezug auf die persönliche Resilienz weiter.

Kostenloses Infomaterial

  • Kostenlos
  • Unverbindlich
  • Alle Infos auf einen Blick

Überblick über den Studiengang

Studienverlauf

Der Master-Studiengang Krisen- und Notfallmanagement dauert vier Semester und ist berufsbegleitender Natur, um den Studierenden die größtmögliche Flexibilität neben dem Beruf einräumen zu können.

Das Studium ist sehr praxisorientiert ausgerichtet, so wird anhand Echtzeitübungen das Führen unter physischer und psychischer Belastung erlernt. Die Studierenden eignen sich somit die Fähigkeiten an, das erlernte Wissen in die Praxis umzusetzen, ihr Handeln reflektieren und in einer Krise klar kommunizieren zu können.

Es erwartet Sie folgende wissenschaftlich basierte Inhalte:

  • Risikomanagement
  • präventive Planung und Bewältigung von Notfällen und Krisen
  • Koordination und Organisationsmanagement operativer Einsatzplanungen/-umsetzungen
  • öffentlichkeitswirksame Kommunikation
  • wirtschaftliche, politische, soziale und rechtliche Rahmenbedingungen von Einsätzen im Krisen- und Notfallmanagement
  • Einsatz moderner Techniken (zum Beispiel Drohnentechnik und Gesichtserkennung)

Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, an einer Fortbildung zur Einsatzmedizin 18F kostenfrei teilzunehmen.

Zugangsvoraussetzungen & Studiengebühren

Zugangsvoraussetzungen:

  • Bachelor-Abschluss mit mind. 210 ECTS-Punkten oder
  • alternativ: ein mindestens gleichwertiger Hochschulabschluss aus dem Bereich der Medizin, Medizintechnik, Gesundheits-, Pflege- oder Therapiewissenschaften, Hebammenwissenschaften, Osteopathie, Physician Assistance, Psychologie, Sportwissenschaft, Verwaltungswissenschaft oder im Bereich sicherheitsorientierter Studiengänge
  • mindestens einjährige qualifizierte Berufstätigkeit als Mediziner, in einem geregelten Gesundheitsberuf oder als Mitarbeiter in Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben bzw. Organisationen der nicht-polizeilichen Gefahrenabwehr
  • Bestehen des Resilienztests im Rahmen des hochschulinternen Aufnahmeverfahrens

Studiengebühren:

Für den Master of Science Krisen- und Notfallmanagement fallen Studiengebühren von 529 Euro pro Monat an.

zurück zur Hochschule