Bachelor Wirtschaftsinformatik in Kärnten: Hochschulen & Studiengänge

Abschluss

Bachelor

Studiengang

Wirtschaftsinformatik

Bundesland

Kärnten

Bachelor

Vergleichsweise jung ist der akademische Grad des Bachelors. Er ist der erste Studienabschluss im Rahmen eines gestuften Studiums an der Hochschule. Bachelor ist auch die staatliche Abschlussbezeichnung, die man bei einer Berufsausbildung an einer Berufsakademie erwirbt. Die Regelstudienzeit für den berufsqualifizierenden Hochschulabschluss beträgt drei bis höchstens vier Jahre. Die kurze Studienzeit ist einer der großen Vorteile des Bachelor-Studiums. Der straff strukturierte Studienplan verlangt Studenten einiges ab. Dafür ermöglicht das verkürzte Bachelor-Studium auch einen früheren Eintritt ins Berufsleben. Mit den sehr differenzierten Studiengängen kann man sich gezielt ausbilden. Der Bachelor-Abschluss ist international anerkannt und Qualifikationsnachweis für ein anschließendes Masterstudium.

Das Studium ist aufgeteilt in Module, wie die thematischen Abschnitte genannt werden. In jedem Modul sind die Vorlesungen, Übungen und Seminare aufeinanderbezogene Lehrveranstaltungen, aus denen der Notendurchschnitt pro Modul ermittelt wird. Abgeschlossen wird das Studium mit einer Bachelor-Arbeit, auch Bachelorthesis oder Bachelor-Thesis genannt. Sie ist der Nachweis, dass der Student in der Lage ist, auf wissenschaftlicher Grundlage und betreut von einem Hochschullehrer ein Thema eigenständig zu erarbeiten. Eine Bachelor-Arbeit besteht im Durchschnitt aus 20 bis 60 Seiten und fließt zusammen mit den Modulnoten in die Endnote mit ein. In manchen Studiengängen gibt es auch eine mündliche Abschlussprüfung.

 

 

Weiterlesen...

Wirtschaftsinformatik

Vom E-Mail-Verkehr über die Buchhaltung bis zu Datenbanken und Zahlungsabwicklungen: Jedes Unternehmen ist auf Informationstechnik angewiesen. Wenn Sie sich dafür interessieren, wie sich betriebswirtschaftliche Probleme mit Hilfe der Informatik lösen lassen, dann könnte ein berufsbegleitendes Wirtschaftsinformatik Studium die richtige Wahl sein. Hier lernen Sie, wie Sie Informations-, Anwendungs- und Kommunikationssysteme entwickeln und analysieren, damit die betriebliche Kommunikation fehlerfrei abläuft.

Fernstudium oder berufsbegleitendes Präsenzstudium

Gerade im Bereich Wirtschaftsinformatik ist das Angebot an Fernstudiengängen groß. Im Bereich Bachelorstudiengängen ist das Angebot an Wirtschaftsinformatik Fernstudiengängen besonders vielfältig.

Bei den meisten Studiengängen handelt es sich um ein „reines“ Wirtschaftsinformatik Studium. Aber auch spezielle Angebote, wie „Software Engineering for Embedded Systems“ oder „Digitales Projektmanagement“, finden sich in der Liste.

Wirtschaftsinformatik ist ein interdisziplinärer Studiengang und vereint Fächer aus Informatik und Wirtschaftswissenschaften gleichermaßen. Algorithmen, Datenstrukturen und Software-Engineering werden ebenso gelehrt wie Marketing, Controlling, Personalmanagement und diverse betriebliche Anwendungsbereiche, die Sie auf Ihre künftige berufliche Praxis vorbereiten. Zusätzlich werden auch die Soft Skills der Studierenden weiter ausgebaut.

Warum ein Fernstudium?

Wer seinen Abschluss neben den Beruf erwirbt, musss eben diesen nicht für das Studium aufgeben und hat weiterhin eine sichere Einnahmequelle. Natürlich bedeutet das eine Doppelbelastung für einen gewissen Zeitraum, die nicht zu unterschätzen ist. Auch wenn Sie sich in einem Fernstudium ihre Lernzeit frei einteilen können, heißt es nicht, dass ein Fernstudium leicht sei. Ganz im Gegenteil. Die hohe Flexibilität erfordert von Ihnen jede Menge Motivation und Selbstorganisation.

Die Alternative: Berufsbegleitendes Studium mit Präsenzzeiten

Personen, die sich in Ihrem Studium eine feste Struktur wünschen, sind mit einem berufsbegleitenden Studium mit festen Präsenzzeiten besser bedient. Auch hier gibt es ausreichend Angebote im Bereich Wirtschaftsinformatik. Studium und Beruf lassen sich mit in diesem Studienmodell ebenfalls vereinbaren. Die Präsenzzeiten finden dann am Wochenende oder in den Abendstunden statt.

Weiterlesen...

Nicht gefunden, was Sie suchen? Hier finden Sie alle Studienmöglichkeiten

Kärnten

Die Landschaft des südlichsten österreichischen Bundeslandes Kärnten ist geprägt von den Alpen mit ihren vielfältigen Berglandschaften und den 200 Badeseen. Die warmen und klaren Seen mit ihren Sandbänken versprühen bereits im Frühsommer ein gewisses Urlaubsflair, was Jahr für Jahr zahlreiche Besucher nach Kärnten lockt. Mit Tirol und Salzburg gehört es zu den wichtigsten Tourismusgebieten Österreichs. Kärnten hat über 550.000 Einwohner. Davon leben fast 100.000 in der Hauptstadt Klagenfurt, die direkt am Ufer des schönen Wörthersees liegt. Weitere beliebte Seen sind der Millstätter See oder der karibisch anmutende Faaker See. Skifans kommen hingegen im Winter bei mehr als 2.000 Kilometern Abfahrten in 32 Skigebieten auf ihre Kosten. Wunderbar wandern kann man unter anderem im Nationalpark Hohe Tauern, das größte Schutzgebiet der Alpen. Kärnten grenzt an Tirol, Salzburg, die Steiermark sowie im Süden an Italien und Slowenien.

Studieren in Kärnten

Einzige Universität Kärntens ist die Alpen-Adria-Universität Klagenfurt, an der rund 10.000 Studierende ihre akademische Laufbahn verfolgen. Darüber hinaus bieten die Pädagogische Hochschule (Viktor Frankl Hochschule) sowie die Fachhochschule Kärnten mit ihren vier Standorten Spittal, Villach, Feldkirchen und Klagenfurt zahlreiche Studienmöglichkeiten. Die Fachhochschule Kärnten gilt seit 1995 als Bildungszentrum für Technik, Gesundheit, Soziales und Wirtschaft. Theologie wird unter anderem in Klagenfurt an der Katholischen Pädagogischen Hochschulreinrichtung Kärnten gelehrt. Eine willkommene Ablenkung vom anstrengenden Studienalltag bieten natürlich die vielfältigen Freizeitangebote, die Kärnten zu einem beliebten Studienort machen. 

Alle Hochschulen in Kärnten

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick finden Sie unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick finden Sie unter: www.das-richtige-studieren.de