Schließen
Sponsored

Präventionsmanagement - Kompetenzen für soziale Interventionen

  • Abschluss Bachelor
  • Dauer 6 Semester
  • Art Berufsbegleitendes Präsenzstudium

Unsere gegenwärtige Gesellschaft ist geprägt von großer Diversität und ständigem Wandel, was nicht nur viele Vorteile, sondern auch negative Begleiterscheinungen, wie Fremdenfeindlichkeit, Ausgrenzung, Rechtspopulismus, Extremismus oder etwa Gewalt mit sich bringt. Der Bachelorstudiengang Präventionsmanagement setzt genau an dieser Problematik an und richtet sich an MitarbeiterInnen in Städten und Gemeinden, aus Organisationen, Verbänden und Organisationen, die im Bereich der kommunalen und sozialen Arbeit tätig sind. Die Studierenden sollen im berufsbegleitenden Fernstudium vielfältige Kompetenzen erwerben, um gezielt und frühzeitige Präventionsarbeit in den Gemeinwesen leisten zu können und damit den Risiken des Wandels entgegenzuwirken. Mit dem Bachelor-Abschluss haben die Studierenden die Möglichkeit in zahlreichen Handlungsfeldern, wie in Bildungseinrichtungen, in der lokalen Öffentlichkeit, für alle Formen der politischen Teilhabe, in Vereinen, Verwaltungen und Organisationen tätig zu werden.

Kostenloses Infomaterial

  • Kostenlos
  • Unverbindlich
  • Alle Infos auf einen Blick

Überblick über den Studiengang

Studienverlauf

Die Studierenden lernen im Rahmen des berufsbegleitenden Bachelorstudiengangs Präventionsmanagement mittels Blended-Learning-Konzept. Dieses setzt sich aus Präsenzeinheiten und E-Learning zusammen. Die Präsenzveranstaltungen finden dabei freitags/samstags ungefähr alle 6 Wochen statt. Somit sind den Studierenden kompetente Dozenten zur Seite gestellt, die für einen fachlichen und sozialen Austausch, auch unter den StudentInnen, sorgen. Der Studiengang soll dabei zum einen wissenschaftliche Analysekompetenzen als auch anwendungsbezogenes Wissen vermitteln.

Der modular aufgebaute Studienplan sieht währen der ersten fünf Semester folgende Inhalte vor:

  • Pädagogisch-psychologische Grundlagen der Prävention
  • Juristische und verwaltungsbezogene Grundlagen der Präventionsarbeit
  • Methoden der Prävention
  • Praxis der Gesprächsführung und Konfliktlösung
  • Diagnostische Grundlagen präventiven Handelns
  • Training sozialer Kompetenzen
  • Planung und Evaluation von Interventionen
  • Kooperationen mit Praxispartnern

Im sechsten abschließenden Semester geht es dann schließlich um die Erarbeitung und Ausführung der Bachelorarbeit.

Zugangsvoraussetzungen & Studiengebühren

Voraussetzungen für eine Zulassung sind:

  • Allgemeine Hochschulreife oder
  • Einschlägige fachgebundene Hochschulreife oder
  • Fachbezogene Meisterprüfung oder
  • Abgeschlossene Berufsausbildung, mindestens 3 Jahre Berufserfahrung sowie bestandene Zugangsprüfung

Die Studiengebühren belaufen sich auf 1.990€ pro Semester und damit auf insgesamt 11.940€.
Eine Förderung bis zu 70% ist möglich.

zurück zur Hochschule