Schließen
Sponsored

Business Development Food Products

  • Abschluss Bachelor
  • Dauer 6 Semester
  • Art Berufsbegleitendes Präsenzstudium

Für Fachkräfte der Lebensmittelbranche bietet das KIN Lebensmittelinstitut das berufsbegleitende Bachelor-Studium Business Development Food Products an, das betriebswirtschaftliche und lebensmittelbezogene Inhalte kombiniert. Schwerpunkt ist die praxisnahe Projektbearbeitung im Betrieb. Die Präsenzphasen (alle 4-6 Wochen) werden von industrieerfahrenen Dozenten durchgeführt. Das Konzept bietet Mitarbeiter-Qualifizierung und unternehmensspezifische Projektbearbeitung parallel zur Tätigkeit im Betrieb.

Kostenloses Infomaterial

  • Kostenlos
  • Unverbindlich
  • Alle Infos auf einen Blick

Überblick über den Studiengang

Studienverlauf

In Kooperation mit der Steinbeis Business Academy bietet das KIN Lebensmittelinstitut das dreijährige berufsbegleitende Bachelorstudium „Business Development Food Products“ an, das Mitarbeitern der Lebensmittel- und Verpackungsindustrie neben betriebswirtschaftlichen und lebensmitteltechnologischen Inhalten Kompetenzen in übergreifendem, projektbezogenem und strategischem Handeln vermittelt.

Von Beginn des Studiums an bearbeitet der studierende Mitarbeiter ein praxisbezogenes Projekt im Unternehmen. Die insgesamt 47 Präsenztage finden während der ersten 2 Studienjahre an insgesamt 19 Wochenenden am KIN in Neumünster statt. Das 3. Studienjahr dient der Erstellung der Bachelor Thesis, der einwöchigen Auslandsstudienreise und der Abschlussprüfung. Die alle 4-6 Wochen stattfindenden 2-3-tägigen Präsenzphasen (Do./Fr.-Sa.) werden von industrieerfahrenen Dozenten aus der Lebensmittelbranche durchgeführt und vermitteln den für die Umsetzung und Bearbeitung der Projektarbeit notwendigen fachlichen Hintergrund.

Die im Grundlagenstudium betriebswirtschaftlich geprägten Module mit praxisnahem Bezug zur Lebensmittelbranche werden im Vertiefungsstudium mit lebensmitteltechnologischem und analytischem Hintergrundwissen sowie Kenntnissen zu Innovations-, Produkt-, Produktions- und Prozessmanagement kombiniert.

Studieninhalte

Grundlagenstudium: betriebswirtschaftliche Module mit Bezug zur Lebensmittelbranche

  • Projektmanagement
  • Unternehmensführung
  • Betriebswirtschaftslehre
  • Volkswirtschaftslehre
  • Marketing
  • Organisation
  • Personalmanagement
  • Accounting & Controlling
  • Wirtschafts- und Arbeitsrecht. Lebensmittelrecht u.a.

Vertiefungsstudium

  • Innovations- und Produktmanagement
  • Produktions- und Prozessmanagement
  • Qualitätssicherung und -management
  • Lebensmittel- und Verpackungstechnologie
  • Produktentwicklung im KIN-eigenen Technikum

Besonderheiten des Studiengangs

Schwerpunkt des Studiums ist die praxisnahe Projektbearbeitung im Unternehmen, wobei das Projekt und somit auch die Ausrichtung des Studiums vom studierenden Mitarbeiter und dem Unternehmen festgelegt werden. Das Thema des Projektes kann lebensmittel- oder verpackungstechnologisch geprägt sein oder sich mit Marketing- und Vertriebsstrategien beschäftigen.

Industrieerfahrene Dozenten stehen unter Wahrung der Geheimhaltung in der Präsenzphase und als kompetenter Ansprechpartner für die Projektbearbeitung zur Verfügung.

Das akkreditierte, berufsbegleitende Studium bietet eine für Unternehmen und Mitarbeiter optimale Lösung für die Qualifizierung von Fachkräften und die Bearbeitung eines unternehmensrelevanten Projektes, ohne auf die Arbeitsleistung des Studierenden im Unternehmen verzichten zu müssen.

  • Akkreditiert durch die FIBAA
  • Start im Mai jedes Jahres
  • Zulassung auch ohne Abitur möglich
  • Netzwerkaufbau zu diversen Partnern des KIN und Kommilitonen anderer Unternehmen

Zugangsvoraussetzungen und Studiengebühren

  • Abitur/ Fachhochschulreife + mind. 2 Jahre Berufserfahrung, z.B. Ausbildung
  • Abitur + Ausbildungsplatz
  • Mittlere Reife + abgeschlossene Ausbildung + 3 Jahre Berufspraxis
  • Meister/Techniker/Betriebswirt
  • Projekt-/Arbeitgeber für die Projektarbeit
  • Englischkenntnisse
  • Große Lernbereitschaft

Studiengebühr: EUR 15.048,- (monatlich: EUR 418,- über 36 Monate)

einmalige Einschreibegebühr: EUR 540,-
weitere Aufwendungen: Reise- und Übernachtungskosten für Präsenz, Auslandsstudienreise.

Kostenübernahme durch Arbeitgeber, aber auch Studienförderung möglich.

zurück zur Hochschule