Schließen
Sponsored

Ingenieurwesen - Maschinenbau (INGflex)

  • Abschluss Bachelor
  • Dauer 9 Semester
  • Art Berufsbegleitendes Präsenzstudium

Sei es die Entwicklung von Motoren oder die Instandhaltung und Überwachung von Maschinen – der Bedarf an qualifiziertem Personal ist so groß wie nie zu vor. Um den späteren Anforderungen gerecht zu werden, bereitet der berufsbegleitende Bachelorstudiengang Ingenieurwesen - Maschinenbau (INGflex) der Hochschule Osnabrück seine Studierenden ideal auf den beruflichen Alltag vor. Dabei wurde besonders auf die speziellen Bedürfnisse von Berufstätigen eingegangen, um eine Doppelbelastung von Studium und Beruf weitestgehend zu vermeiden.

Neben mathematischen und naturwissenschaftlichen Grundlagen werden den Studierenden die fachspezifischen Kenntnisse des Ingenieurstudiums vermittelt. Der berufsbegleitende Studiengang Ingenieurwesen - Maschinenbau erstreckt sich über neun Semester und wird in 14-tägig stattfindenden Präsenzveranstaltungen freitags nachmittags und samstags ganztätig abgehalten. Am Ende wird als Abschluss der Bachelor of Engineering erreicht.

Kostenloses Infomaterial

  • Kostenlos
  • Unverbindlich
  • Alle Infos auf einen Blick

Überblick über den Studiengang

Studienverlauf

Um den Studierenden den Einstieg ins Studium zu erleichtern, bietet die Hochschule Osnabrück vor dem eigentlichen Studium das Mathematische Vorsemester an. Hier können die Studierenden ihre Mathe-Kenntnisse auffrischen und eventuell vorhandene Wissenslücken beseitigen. Gerade für Studierende, deren Schulzeit schon etwas länger zurückliegt, ist dieses Angebot empfehlenswert und interessant.

Der berufsbegleitende Bachelorstudiengang Ingenieurwesen - Maschinenbau (INGflex) vermittelt den Studierenden weitere mathematische und ingenieurwissenschaftliche sowie technische Grundlagen in den ersten Semestern. Weiterhin erlangen die Studierenden wichtige Kenntnisse in nichttechnischen Fächern wie Recht, Kommunikation oder wissenschaftliches Arbeiten. Nachdem die Studierenden Einblick in die fachspezifischen Grundlagen der Ingenieurwissenschaften erhalten haben, kann ab dem fünften Semester zwischen drei Studienrichtungen als Vertiefungsrichtung des Studiums gewählt werden:

  1. Allgemeiner Maschinenbau oder
  2. Fahrzeugtechnik oder
  3. Ingenieurpädagogik.

Bevor das Studium mit der Bachelorarbeit und anschließendem Kolloquium abgeschlossen wird, erwarten die Studierenden zwei Praxisphasen, in denen sie ihr gelerntes Wissen im beruflichen Alltag anwenden und ein betriebliches Problem aus der wissenschaftlichen Perspektive beleuchten können.

Schwerpunkte

Der berufsbegleitende Bachelorstudiengang Ingenieurwesen - Maschinenbau (INGflex) ist ein klassischer Maschinenbau- Studiengang mit drei Studienrichtungen – „Allgemeiner Maschinenbau“, „Fahrzeugtechnik“, „Ingenieurpädagogik“- als Vertiefungsrichtung vom 5. bis 9. Semester zur Auswahl. Dabei werden den Studierenden in den jeweiligen Fachmodulen die speziellen Kenntnisse der gewählten Studienrichtung vermittelt. Neben den allgemeinen Tätigkeitsfeldern eines Ingenieurs ermöglicht die Studienrichtung „Ingenieurpädagogik“ den Weg in ein weiterführendes Studium mit dem Ziel Berufsschullehrer/in in der beruflichen Fachrichtung Metalltechnik.

Besonderheiten des Studiengangs

Der Studiengang Ingenieurwesen – Maschinenbau (INGflex) richtet sich insbesondere an Personen mit abgeschlossener Berufsausbildung, möglichst in einem Metallberuf und wurde an die speziellen Bedürfnisse von Berufstätigen angepasst.

Die Lehrveranstaltungen finden neben dem Beruf alle 14 Tage freitagnachmittags und samstags ganztägig auf dem Campus Westerberg der Hochschule Osnabrück statt. In der Regel werden zu Beginn eines Semesters die Präsenzveranstaltungen in einer Blockwoche von Montag bis Freitag abgehalten.

Der berufsbegleitende Bachelorstudiengang Ingenieurwesen – Maschinenbau kann vor allen Dingen mit einem hohen Maß an Praxisbezug punkten. In den modernen Laboren der Hochschule Osnabrück können die Studierenden unter realen Bedingungen Projekte durchführen und forschen. Auch die Kooperation mit zahlreichen Unternehmen gibt den Studierenden die Chance ihr theoretisches Wissen in die Praxis umzusetzen. So besteht auch die Möglichkeit seine Bachelorarbeit im eigenen oder einem anderen Unternehmen zu schreiben.

Ferner kann die Hochschule Osnabrück mit bestens ausgestatteten Räumlichkeiten, hoch ausgebildetem Lehrpersonal mit langjähriger Berufserfahrung, unterstützenden Tutorien sowie Online-Tutorien und einer modernen E-Learningplattform punkten. Die Studierenden haben dort Zugriff auf alle studienrelevanten Unterlagen, wie Lehrmaterial, Skripte und Übungsaufgaben.

Sollte noch Unklarheit herrschen, ob ein berufsbegleitendes Maschinenbaustudium das Richtige für einen ist, bietet die Hochschule Osnabrück Studieninteressierten die Möglichkeit, sich vor Ort einen Einblick zu verschafften und in die regulären Veranstaltungen „hinein zu schnuppern“.

Zugangsvoraussetzungen / Studiengebühren

  • Fachhochschulreife (Fachoberschule) oder
  • fachgebundene Hochschulreife oder
  • allgemeine Hochschulreife oder
  • Meister oder staatlich geprüfter Techniker oder
  • weitere Zulassungsvoraussetzungen nach NHG
  • mindestens eine dreijährige Ausbildung in einem anerkannten Ausbildungsberuf und anschließend mindestens dreijährige Ausübung des erlernten Berufs. Die berufliche Qualifikation muss eine fachliche Nähe zum angestrebten Studiengang aufweisen. Über die Einschlägigkeit entscheidet die Hochschule.
    und:
  • Nachweis einer abgeschlossenen Berufsausbildung - einer durch Bundes- und Landesrecht geregelten mindestens dreijährigen Ausbildung.
    und:
  • ggf. eine praktische Ausbildung (Vorpraktikum) im Bereich Maschinenbau/Fahrzeugtechnik im Umfang von 13 Wochen.
    und:
  • Nachweis der Ausübung einer Berufstätigkeit und/oder von Familienaufgaben (Kinderbetreuung, Pflege Angehöriger).

Studiengebühren:

  • 600 € Studiengebühren pro Semester
  • ca. 150 € Semesterbeitrag (ohne Semesterticket)

zurück zur Hochschule