Schließen
Sponsored

Prävention & Gesundheitsförderung in den Lebenswelten

  • Abschluss Master of Arts
  • Dauer 3 Semester
  • Art Fernstudium, Berufsbegleitendes Präsenzstudium, Duales Studium

Der demografische Wandel und der sich wandelnde Lebensstil steigern die Anforderungen an das Gesundheitssystem. Lernen Sie im Masterstudium Prävention und Gesundheitsförderung in den Lebenswelten verschiedene Bereiche gesundheitsförderlicher zu gestalten und eröffnen Sie sich ein breites Einsatzgebiet im Gesundheitswesen. In nur drei Semestern werden Sie zum Experten für Prävention und Gesundheit und bekommen dabei einen Einblick in die Bereiche Medizin, Pädagogik, Psychologie und Betriebswirtschaft. Zu den Schwerpunkten des Studiengangs zählen unter anderem Digitaler Wandel und Organisation und gesunde Führung.

Kostenloses Infomaterial

  • Kostenlos
  • Unverbindlich
  • Alle Infos auf einen Blick

Überblick über den Studiengang

Studienverlauf

Der Studiengang kombiniert Fern- und Präsenzstudium miteinander. Dafür sind pro Semester 15 Präsenztage am Campus vorgesehen. Die Studieninhalte werden auf einer E-Learning-Plattform zur Verfügung gestellt und ermöglichen ein orts- und zeitunabhängiges Studium.

Das Studium kann je nach persönlichem Bedürfnis in Vollzeit, Teilzeit berufsbegleitend oder als kooperatives/duales Studium absolviert werden.

Der Studienplan umfasst unterschiedliche Fragestellungen rund um gesundheitsrelevante Themen aus der Medizin, Pädagogik, Psychologie und Betriebs- und Sportwissenschaft. Zu den Fächern zählen u.a.:

  • Verhältnisprävention und Organisation
  • Digitalisierung in der Gesellschaft: Implikationen & Innovationen
  • Lebenswelt Kindergarten

Die Erweiterungsmodule umfassen folgenden Bereiche:

  • Lebenswelt Schule
  • Lebenswelt Arbeitsplatz: Betriebliches Gesundheitsmanagement und Gesundheitsförderung
  • Lebenswelten Familie und Kommune
  • Prävention in der Rehabilitation
  • Prävention in der Pflege

 

Zugangsvoraussetzungen & Studiengebühren

Zugangsvoraussetzungen

  • Berufsqualifizierender Hochschulabschluss (Bachelor, Diplom) mit mindestens 210 ECTS-Punkten oder
  • Gleichwertiger in- oder ausländischer Abschluss

Studierende mit 180 ECTS-Punkten oder einem fachähnlichen bzw. fachfremden Erststudium erhalten die Möglichkeit, die fehlenden Credits bzw. fachlichen Qualifikationen im Rahmen eines Vorkursprogramms nachzuerwerben.

Kosten

Die monatlichen Studiengebühren variieren je nach Modell: Vollzeit (18 Monate) 550 € | Teilzeit (30 Monate) 330 €.
Dazu gibt es eine einmalige Anmeldegebühr in Höhe von 300 € und eine einmalige Prüfungsgebühr in Höhe von 550 €.

zurück zur Hochschule